Das Ende des Blackberrys – Verkauf wird Ende August eingestellt

Das Ende des Blackberrys – Verkauf wird Ende August eingestellt

Bereits vor vier Jahren erklärte das kanadische Unternehmen Blackberry, dass die Entwicklung neuer Mobilgeräte eingestellt wird. Ab dem 31. August 2020 ist Blackberry nun auch komplett aus dem Wettbewerb um Marktanteile im Smartphone-Markt raus. Damit geht die Ära einer einst legendären Marke endgültig zu Ende.

TCL Communication übernahm die Produktion

Als das Unternehmen 2016 aus der Entwicklung von Smartphones ausstieg, wurde die Produktion der Geräte von dem chinesischen Elektronikkonzern TLC Communication übernommen. Obwohl der Marktanteil zu diesem Zeitpunkt bereits bei nur noch 0,1 Prozent lag, wurden die Mobilgeräte von einer kleinen Fan-Gemeinde weiterhin sehr geschätzt. Der Marktanteil ist seither weiter gesunken. Die einst beliebte Marke wird schon seit längerem nur noch unter „Sonstiges“ in Smartphone-Statistiken aufgeführt.

Warum gibt es ab August keine Blackberry-Mobilgeräte mehr?

Auf Twitter verkündete TCL, dass keine Rechte mehr vorhanden seien, um die Smartphones zu entwickeln, herzustellen und zu verkaufen. Die Lizenz, die der chinesische Konzern von dem kanadischen Unternehmen erhalten hat, scheint demnach auszulaufen. Um die Geräte wieder erfolgreicher zu machen, stieg Blackberry im Jahr 2015 von dem eigenen Betriebssystem Blackberry OS auf Android um. Trotz dessen konnte nicht mehr an die einstigen Erfolge angeknüpft werden.

Weshalb war Blackberry so erfolgreich?

Die typische Blackberry-Tastatur war wohl einer der Hauptgründe für den großen Erfolg in der Vergangenheit. Die Tastatur ermöglichte ein viel schnelleres Tippen von Nachrichten als eine damals übliche Zehnertastatur von anderen Handys. In der typischen Tastatur liegt paradoxerweise jedoch wohl auch der Grund dafür, weshalb das kanadische Unternehmen in den letzten Jahren aus dem Markt gedrängt wurde. Im Jahr 2007 wurde mit dem iPhone die erste Touchscreen-Tastatur eingeführt, die eine physikalische Tastatur überflüssig machte. Durch den riesigen Erfolg der Touchscreen-Smartphones machte Blackberry immer weniger Umsatz. Im Jahr 2009 hielt das kanadische Unternehmen 20,1 Prozent der Marktanteile weltweit – heute ist der Marktanteil in die Bedeutungslosigkeit gesunken.

TCL will eigene Smartphones auf den Markt bringen

Zukünftig will der chinesische Elektronikkonzern eigene Smartphones auf den Markt bringen. Bereits Anfang Januar dieses Jahres wurden drei Smartphones – eines davon mit einer 5G-Technologie – auf der Elektronikmesse CES angekündigt. Ihr Debüt sollen die Mobilgräte vermutlich Ende Februar auf dem Mobile World Congress geben. Darüber hinaus ist der Konzern seit langer Zeit mit Smartphones der französischen Marke Alcatel auf dem Markt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


achtzehn + 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Message Yourself & Communitys – das sind die neuen WhatsApp-Funktionen

Message Yourself & Communitys

Die neuen WhatsApp-Funktionen

Der beliebteste Messenger weltweit versorgt seine User erneut mit neuen Funktionen. Ein lang ersehntes Feature wird bereits in den nächsten Wochen für alle User zur Verfügung stehen. Zudem gibt es einen neuen Community-Bereich, mit dem WhatsApp-Gruppen miteinander vernetzt werden können. […]

Schutz vor Rufnummer-Manipulation – Neuregelung tritt ab morgen in Kraft

Schutz vor Rufnummer-Manipulation

Neuregelung tritt ab morgen in Kraft

Die Bundesnetzagentur schiebt dem sogenannten Spoofing einen Riegel vor. Ab dem 1. Dezember werden Verbraucher durch das Inkrafttreten einer neuen gesetzlichen Regelung besser vor Fake-Anrufen mit betrügerischer Absicht geschützt. […]

Knaller-Angebot zur Blackweek – 45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Knaller-Angebot zur Blackweek

45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Vodafone bietet Neukunden zur Blackweek ein Hammer-Angebot, das völlig kostenfrei und ohne Verpflichtungen genutzt werden kann. Die Aktion ist noch bis Mitte Dezember gültig und kann ganz einfach über die Webseite des Anbieters gebucht werden. […]

Nutzung steigt stetig - Gesundheits-Apps auf Rezept

Nutzung steigt stetig

Gesundheits-Apps auf Rezept

Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens scheint voranzuschreiten. Denn Gesundheits-Apps, die medizinisch verordnet werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Anwendungen kommen bei den Patienten überwiegend positiv an und sind für verschiedene Gesundheitsbereiche verfügbar. […]

Ein Besteller & ein Ladenhüter - So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Besteller & ein Ladenhüter

So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Check der Nachfrage-Verteilung der iPhone 14-Modelle zeigt, dass eines der Geräte besonders beliebt ist, während ein anderes kaum verkauft wird. Die unterschiedliche Beliebtheit hat mittlerweile sowohl zu einem Produktionsstopp als auch zu enormen Lieferengpässen geführt. […]