WhatsApp Web – Neue Funktionen für die Desktop-Variante des Messengers

WhatsApp Web – Neue Funktionen für die Desktop-Variante des Messengers

WhatsApp ist der am meisten verbreitete Messenger weltweit. Bereits seit fünf Jahren kann der beliebte Nachrichtendienst mit WhatsApp Web auch auf dem Laptop, Tablet oder Computer genutzt werden. Die Webseite WABetaInfo, die für die Analyse der neusten Beta-Versionen von WhatsApp bekannt ist, vermutet, dass die Desktop-Variante bald mit neuen Funktionen ausgestattet wird.

Was ist WhatsApp Web?

Neben der mobilen App für Android- und iOS-Smartphones bietet Nachrichtendienst auch eine Browser-Variante. WhatsApp Web verbindet hierbei das Smartphone mit dem Laptop, Tablet oder Computer, wodurch alle Chats sowie Dateien und Bilder mit dem Rechner synchronisiert werden. Es ist zudem möglich, Medien auf den Rechner herunterzuladen oder multimediale Elemente von der Festplatte des Rechners in WhatsApp hochzuladen und zu versenden. Ein Vorzug von WhatsApp Web ist, dass die Textnachrichten auf einem größeren Bildschirm einfacher gelesen werden können und sich das Tippen von Nachrichten auf einer herkömmlichen Tastatur einfacher gestaltet als auf dem kleinen Display des Smartphones. Wer also gerade sowieso am Computer oder Laptop beschäftigt ist, kann WhatsApp Web nutzen. Für die Nutzung steht sowohl eine Browser-Lösung als auch eine App, die heruntergeladen werden kann, zur Verfügung.

Die Browser-Lösung

Mit den Browsern Firefox, Opera, Safari, Edge oder Chrome funktioniert WhatsApp Web ohne Probleme. Hierzu wird zunächst die Webseite von WhatsApp Web im Browser geöffnet, auf welcher nun ein QR-Code angezeigt wird. Dieser QR-Code muss nun mit dem Smartphone eingescannt werden. Dies funktioniert, indem auf dem Smartphone in der geöffneten App unter dem Punkt Optionen/Einstellungen „WhatsApp Web“ ausgewählt wird. Der Scanner für den QR-Code erscheint anschließend automatisch auf dem Handydisplay. Um die Browser-Lösung nutzen zu können, müssen sowohl Smartphone als auch Rechner mit dem Internet verbunden sein.

Die App für den Desktop

Auf der WhatsApp Webseite kann alternativ eine Desktop-Anwendung für den Windows- oder MAC-PC heruntergeladen werden. Möglich ist dies ab den Versionen Windows 8.1 und macOS 10.10. Nach dem herunterladen der Datei, muss diese gestartet werden. Es öffnet sich nun automatisch ein Fenster mit dem QR-Code, der nun mit dem Smartphone eingescannt werden muss. Nutzer eines Mac können WhatsApp Web auch ganz einfach aus dem Apple Store downloaden.

Welche neuen Funktionen sind für die Desktop-Variante zu erwarten?

Bisher gab es bei WhatsApp Web deutlich weniger Funktionen als bei der Smartphone-Variante. Dies soll sich nun, laut Aussage der Webseite WABetaInfo, jedoch ändern. Momentan ist es lediglich möglich, textbasierte Nachrichten und simple Sprachnachrichten über die Browser-Version zu versenden. In der neuen Version 2.2043.7 sollen jedoch auch Sprach- und Videoanrufe möglich sein. Ebenso sollen in Zukunft Gruppenanrufe mit oder Video durchgeführt werden können. Um diese Funktionen auch nutzen zu können, wird die entsprechende Hardware wie Headset und Webcam benötigt. WABetaInfo geht davon aus, dass Sprach- und Videoanrufe bereits in wenigen Wochen möglich sein werden. Genau wie bei der mobilen App soll auch hier bei eingehenden Anrufen ein kleines Pop-Up-Fenster erscheinen, sodass der Nutzer entscheiden kann, ob er das Gespräch annimmt oder ablehnt. Dass der Funktionsumfang der Web-Version ausgebaut wird, könnte unter anderem auf die Corona-Pandemie zurückzuführen sein. Laut Facebook ist die Nutzung von Sprach- und Videotelefonie in betroffenen Gebieten um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf − 6 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Betrugsmasche in Facebook – Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Betrugsmasche in Facebook

Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Im Glauben daran, eine Familienbeihilfe in Höhe von 30 000 Euro zu erhalten, überwies eine Seniorin aus der Nähe von Hannover mehr als 2 200 Euro an Betrüger. Diese hatten sich zuvor auf Facebook als bekannter Politiker ausgegeben. […]

Telegram-Premiumversion – exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram-Premiumversion

Exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram geht als erster großer Messenger-Dienst den Schritt und führt eine kostenpflichtige Premium-Version ein. User, die diese Mitgliedschaft abschließen, können auf exklusive Features zurückgreifen, die in der Basisversion nicht zur Verfügung stehen. Auch WhatsApp könnte bald auf ein ähnliches Modell setzen. […]

O2 myHome-Tarife – 50% inkl. 120 Euro Ersparnis für alle Neukunden

Die O2 myHome-Tarife

50% inkl. 120 Euro Ersparnis für alle Neukunden

Neukunden, die sich für einen der O2 myHome-Tarifen über LTE/5G entscheiden, erhalten 50% auf den Anschlusspreis sowie eine monatliche Preisersparnis von jeweils 10 Euro im ersten Jahr. Die HomeSpot-Tarife ermöglichen es, schnell und unkompliziert loszusurfen. […]

KFZ-Versicherung – Wenigfahrer können oft bei den Beiträgen sparen

KFZ-Versicherung

Wenigfahrer können oft bei den Beiträgen sparen

Um bei einer KFZ-Versicherung als Wenigfahrer gegenüber Vielfahrern zu sparen, sollte eine Kilometer-Versicherung gewählt werden. Heutzutage bieten die meisten Versicherungen entsprechende Tarife an, bei denen nur die Kilometer abgerechnet werden, die tatsächlich zurückgelegt wurden. […]

Von 0 auf 50% in 5 Minuten – das neue Smartphone GT Neo 3 von Realme

Von 0 auf 50% in 5 Minuten

Das neue Smartphone GT Neo 3 von Realme

Der chinesische Hersteller Realme hat ein neues Smartphone auf den Markt gebracht, das insbesondere durch seine enorme Ladeleistung überzeugt. Das GT Neo 3 kann innerhalb von nur fünf Minuten von 0 auf 50 Prozent aufgeladen werden. Ein leerer Akku gehört damit der Vergangenheit an. […]

WLAN-Passwörter – BSI gibt Empfehlungen für mehr Sicherheit

WLAN-Passwörter

BSI gibt Empfehlungen für mehr Sicherheit

Durch einen Router-Hack erhalten Cyberkriminelle Zugriff auf das gesamte WLAN-Netzwerk. Um sich vor einem solchen Angriff zu schützen, gibt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Verbrauchern Tipps, wie der Router mit einem sicheren Passwort geschützt werden kann. […]