Neuer Service – Telekom vermietet WLAN-Techniker zum Flatrate-Preis

Neuer Service – Telekom vermietet WLAN-Techniker zum Flatrate-Preis

Die Corona-Krise hat massive Auswirkungen auf die Internetnutzung. Durch Homeoffice und Homeschooling werden immer mehr Geräte an das Heimnetzwerk angeschlossen, wodurch sowohl die Anforderungen als auch die Komplexität des WLAN-Netzes steigen. Die Deutsche Telekom bietet nun einen Service an, der bei WLAN-Problemen hilft. Die Digital Home Service-Pakete richten sich dabei nicht nur an Telekom-Kunden, sondern auch an Kunden aller anderen Provider.

Heimnetzwerke sind häufig überlastet

„Der Internet-Verkehr hat sich drastisch geändert. Wir haben jetzt in der Spitze 20 bis 30 Prozent mehr Datenverkehr. Das ist beachtlich, weil das ungefähr die Steigerung ist, von der Provider pro Jahr ausgehen. Das hatten wir jetzt innerhalb weniger Tage im ersten Lockdown“, erklärt Oliver Hohfeld von der BTU Cottbus-Senftenberg. Das Internet wird aktuell häufiger gleichzeitig von mehreren Personen genutzt: einer befindet sich im Homeoffice, der andere im Homeschooling und wieder ein anderer streamt zeitgleich einen Film. Obwohl die Gesamt-Infrastruktur des Internets ohne Probleme funktioniert, sind die Heimnetzwerke oftmals überlastet. Dies macht sich dann beispielsweise durch eine hängende Videokonferenz oder ein stockendes Streaming von Filmen bemerkbar.

Was steckt hinter dem neuen Service der Telekom?

Mit dem Digital Home Service reagiert das Unternehmen auf all diese Probleme, die sich während der Corona-Pandemie im Heimnetzwerk noch verschärft haben. Gemeinsam mit dem Service-Chef Ferri Abolhassan hat sich Telekom-Chef Tim Höttges daher das Konzept ausgedacht, einen Telekom-Techniker zu einem monatlichen Pauschalpreis mieten zu können. Der Dienst richtet sich hierbei ausschließlich an Privatpersonen und nicht an Firmen. Über die Servicerufnummer 0800 330 5500 ist eine Beratung oder ein sicherer Fernzugriff möglich. Zudem kann ein Vor-Ort-Termin vereinbart werden.

„Gerade jetzt müssen unsere Kund*innen reibungslos von zu Hause arbeiten oder am Homeschooling teilnehmen können. Sie streamen Videos und Musik und machen online Gaming. Das alles braucht ein stabiles Heimnetz. (…) Mit unserem Digital Home Service erfüllen wir ein aktuelles Kundenbedürfnis und schließen eine Marktlücke. Damit helfen wir allen Menschen – egal, ob sie ihren Anschluss bei der Telekom oder bei einem anderen Anbieter haben – schnell und kompetent bereits ab 23 Cent pro Tag“, so Servicechef der Telekom Ferri Abolhassan.

Die verschiedenen Digital Home Service-Pakete im Überblick:

Digital Home Service S Basis:

  • Unterstützung durch sicheren Fernzugriff
  • 30 Minuten Expertenberatung pro Monat zu mehreren Anliegen
  • 1x im Jahr Vor-Ort-Service innerhalb von 24 Stunden
  • Vertragslaufzeit 12 Monate
  • ab dem 4. Monat 6,95 Euro monatlich; zuvor 0 Euro

Digital Home Service M Comfort:

  • Unterstützung durch sicheren Fernzugriff
  • 30 Minuten Expertenberatung pro Monat zu mehreren Anliegen ODER zu einem Anliegen ohne Zeitlimit
  • 2x im Jahr Vor-Ort-Service innerhalb von 24 Stunden
  • Vertragslaufzeit 12 Monate
  • ab dem 4. Monat 10,95 Euro monatlich; zuvor 0 Euro

In beiden Paketen ist eine Erreichbarkeit von Montag bis Samstag von 7-22 Uhr gewährleistet sowie eine telefonische Erreichbarkeit ohne Wartezeit.

Digital Home Service L Premium:

  • Telefonische Erreichbarkeit wie bei den anderen beiden Paketen + Sonn- und Feiertag von 10-20 Uhr
  • 45 Minuten Expertenberatung pro Monat zu mehreren Anliegen ODER zu zwei Anliegen ohne Zeitlimit
  • 4x im Jahr Vor-Ort-Service innerhalb von 8 Stunden
  • Vertragslaufzeit 12 Monate
  • ab dem 4. Monat 20,95 Euro monatlich; zuvor 0 Euro

Die Unterstützung bezieht sich bei allen Digital Home Service-Paketen auf alle Anliegen rund um das Heimnetzwerk. Hierzu zählen: WLAN-Beratung, PC, Smartphone, Tablet, Smartes Fernsehen, Homeoffice, Online-Sicherheit, Smart Home und Tipps & Tricks von den Experten. Die Kündigungsfrist beträgt jeweils einen Monat.

Für wen lohnt sich der WLAN-Techniker zum Flatrate-Preis?

Wer sich selbst gut mit Technik auskennt, kann viele Heimnetzwerk-Probleme selbst lösen. Der neue Service der Telekom ist allerdings mit einem Preis ab 23 Cent pro Tag eine günstigere Alternative zu vielen Technikern vor Ort. Bei diesen fallen oftmals sowohl ein höherer Stundensatz als auch eine längere Wartezeit an. Wer sich demnach nicht gut mit Technik auskennt, kann von den neuen Service-Paketen durchaus profitieren. Denn der Umfang der Pakete bezieht sich sowohl auf die Beratung als auch auf die Installation und einen anschließenden Support. Bei kleineren Problemen geben die Techniker zudem Experten-Tricks und Tipps.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf − zwei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]

EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]