Drillisch Online – DSL-Anschlüsse nun auch für Neukunden erhältlich

Drillisch Online – DSL-Anschlüsse nun auch für Neukunden erhältlich

Ab sofort können auch Neukunden bei einigen Drillisch-Marken einen DSL-Anschluss buchen. Bisher war diese Möglichkeit Bestandskunden mit einem Drillisch-Mobilfunktarif vorbehalten. Die DSL-Tarife werden beispielsweise über die Eigenmarken winSIM, sim.de oder simplytel vermarktet.

Was bieten die Drillisch DSL-Tarife?

Seit Neustem erscheint auf einigen Websites der Drillisch-Marken der neue Menüpunkt „DSL&WLAN“. Die Tarifdetails sind dabei bei allen Marken gleich. Verbraucher können zwischen verschiedenen Tarifen wählen: DSL 16, DSL 50, DSL 100 oder DSL 250. Den günstigsten Drillisch DSL-Anschluss gibt es für 19,99 Euro im Monat. Wer Bandbreiten von bis zu 250 Megabit pro Sekunde wünscht, bezahlt monatlich 34,99 Euro. Die Bereitstellungsgebühr kostet einmalig 67,40 Euro, unabhängig davon, ob es sich um einen DSL-Wechsel oder einen Neuanschluss handelt. Während eine Allnet-Flatrate für alle deutschen Festnetze in den Tarifen inbegriffen ist, gibt es keine Flatrate für deutsche Mobilfunknetze. Hierfür fallen pro Minute 19,9 Cent an. Kunden haben die Möglichkeit, zu dem DSL-Tarif ein WLAN-Modem und 25 Gigabyte Cloud-Speicher für 2,99 Euro pro Monat hinzu zubuchen.

Drillisch verspricht Preisstabilität

Nach der Fusion von Drillisch und 1&1 im Jahr 2017, blieben die jeweiligen Eigenmarken bestehen. Die nun von Drillisch Online vermarkteten DSL-Anschlüsse unterschieden sich auch in einem wesentlichen Merkmal von den 1&1-Tarifen. Denn während es bei den 1&1 DSL-Tarifen oftmals in den ersten sechs, neun oder zwölf Monaten Rabatte auf die Grundgebühr gibt und diese anschließend allerdings höher ausfällt, versprechen die Drillisch DSL-Tarife eine Preisstabilität. Das bedeutet, dass die Grundgebühr für die Tarife dauerhaft gleichbleibt. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate und der Anbieter verspricht für diese Zeit eine faire und transparente Preisgestaltung.

Weitere Informationen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 + 12 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Unlimitiertes Datenvolumen – der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Unlimitiertes Datenvolumen

Der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Freenet FUNK bietet mit dem unlimited Tarif unlimitiertes LTE-Datenvolumen für 99 Cent pro Tag. Der Tarif wird über eine App gesteuert und kann täglich gekündigt oder gewechselt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, den Tarif bis zu 30 Tage pro Jahr zu pausieren. […]

Avast und AVG – Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Avast und AVG

Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Sicherheitsexperten entdeckten in den Anti-Virenprogrammen Avast und AVG eine zehn Jahre alte Sicherheitslücke. Nutzer, die nur selten mit dem Internet verbunden sind, sollten die installierte Version überprüfen und gegebenenfalls das herausgegebene Patch installieren. […]

Achtung Betrug - Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Achtung Betrug

Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Vermehrt erhalten Handybesitzer englischsprachige Anrufe, die angeblich von den Polizeibehörden Europol oder Interpol kommen. Inzwischen werden auch vermehrt Anrufe in deutscher Sprache vorgenommen. Die Täter behaupten meist, den Betroffenen seien persönliche Daten gestohlen worden und Kriminelle würden diese Daten nutzen, um Straftaten zu begehen. […]

Urteil – mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Urteil

mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Mobilcom-debitel muss im Rahmen eines Gewinnabschöpfungsverfahrens 12,25 Millionen Euro an den Bundeshaushalt bezahlen. Grund hierfür ist der Unrechtsgewinn, den der Anbieter mit überhöhten Rücklastschriftpauschalen erzielt hat. Geklagt hatte der Deutsche Verbraucherschutzverband gegen den Mobilfunkanbieter. […]