Verkaufsverbot für Oppo – Nokia vertreibt chinesischen Hersteller

Verkaufsverbot für Oppo – Nokia vertreibt chinesischen Hersteller

Patentstreitigkeiten mit dem finnischen Netzausstatter Nokia sind der Grund, weshalb sich einer der größten Smartphone-Hersteller weltweit jetzt aus dem deutschen Markt zurückziehen muss. Doch nicht nur Oppo darf hierzulande keine Geräte mehr verkaufen, auch drei anderen chinesischen Herstellern droht das gleiche Schicksal.

Weshalb muss sich Oppo vom deutschen Markt zurückziehen?

Der Patent-Gigant Nokia hält auf viele grundlegende Technologien Patente. Um ein neues Smartphone auf den Markt zu bringen, werden verschiedene Patentlizenzen benötigt. Die bisherigen Patentvereinigungen zwischen dem finnischen Netzausstatter und dem chinesischen Hersteller sind ausgelaufen und die Unternehmen konnten sich nicht auf eine Verlängerung einigen. Da das Landgericht München eine Verletzung von zwei Nokia-Patenten durch Oppo feststellte, wurde eine Unterlassungsverfügung erlassen. Der Hersteller darf seine Geräte seither nicht mehr in Deutschland verkaufen. Beide Patente, gegen die verstoßen wurde, gehören zum Grundstock von Mobilfunkstandards. Auch in anderen Ländern, wie beispielsweise in Frankreich oder Großbritannien, reichte Nokia bereits Klagen gegen das chinesische Unternehmen ein.

Welche Auswirkungen hat der Patentstreit?

Den Rechtsstreit verlor Oppa bereits Mitte letzten Jahres. Obwohl es dem Hersteller seither demnach nicht mehr erlaubt ist, in Deutschland Smartphones zu verkaufen, kündigte dieser an, sich nicht aus Deutschland zurückzuziehen und stattdessen eine Lösung zu finden. Jetzt sind auf der deutschen Webseite des Unternehmens jedoch keinerlei Produkte mehr zu finden. Wer nach dem Hersteller sucht, landet stattdessen auf der Webseite für die Schweiz. Da auch OnePlus zu Oppo gehört, ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis auch diese Smartphones vom deutschen Markt verschwinden. Ebenfalls hat Nokia einen Patentstreit gegen den chinesischen Hersteller Vivo gewonnen. Auch in diesem Streit geht es um Technologien für den Zugang zu Netzen. Das Landgericht Mannheim stellte in diesem Fall die Verletzung von drei Nokia-Patenten fest. Vivo hat angekündigt, in Berufung zu gehen – hat den Verkauf seiner Geräte jedoch ebenfalls ausgesetzt. Betroffen scheint zudem auch das chinesische Unternehmen Realme zu sein, denn auf der Webseite des Herstellers sind ebenfalls keine Produkte mehr zu finden, die aus Deutschland gekauft werden können.

Welche Auswirkungen hat der Rückzug auf den Markt?

Sowohl Samsung als auch Xiaomi könnten von dem Rückzug der chinesischen Hersteller enorm profitieren. Denn die Smartphone-Modelle sind vergleichbar und liegen zudem in derselben Preisklasse. Durch den Wegfall von Geräten von Oppo, OnePlus, Realme und Vivo auf dem deutschen Markt, könnten Verbraucher künftig stattdessen zu Smartphones von Samsung oder Xiaomi greifen.

Weitere Informationen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Ratgeber - Balkonkraftwerk, worauf sollte geachtet werden?

Ratgeber

Balkonkraftwerk, worauf sollte geachtet werden?

Balkonkraftwerke sind inzwischen bereits in den Prospekten von Supermärkten angekommen. Solche Mini-Solaranlagen oder Plug-In-Photovoltaikanlagen, sind im Endeffekt kleine, kompakte Photovoltaikanlagen, die speziell dafür konzipiert sind, auf Balkonen, Terrassen oder in Gärten von Privathaushalten genutzt zu werden. […]

Optoelektronisches Pflaster – Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Optoelektronisches Pflaster

Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Forscher haben ein neues Kommunikationssystem entwickelt, das für mehr Barrierefreiheit sorgt. Das Pflaster, das einfach auf das Handgelenk geklebt wird, ermöglicht die Übersetzung von kleinsten Bewegungen in Wörter und Text. […]

„IoT Satellite Connect“ – Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

„IoT Satellite Connect“

Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

Die Deutsche Telekom hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwei Tarife vorgestellt, die terrestrische und satellitengestützte Konnektivität vereinen. Das Mobilfunkunternehmen ermöglicht hierdurch die Kommerzialisierung der Satellitenkonnektivität. […]

KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]