Onlineshopping – Die Zolltricks der chinesischen Versandplattformen

Onlineshopping - Die Zolltricks der chinesischen Versandplattformen

Einer der größten europäischen Luftfrachtumschlagplätze wird von Päckchen aus China überschwemmt. Pro Tag kommen mehr als eine Million asiatischer Pakete am belgischen Regionalflughafen Lüttich an – die meisten davon auf dem Weg nach Deutschland. Und täglich werden hierbei von den Zollkontrolleuren Betrugsversuche festgestellt, um Zoll- und Einfuhrgebühren zu umgehen.

Welche Tricks wenden die asiatischen Händler an?

Die Masse an Paketen stammt von Online-Plattformen wie AliExpress, Temu oder Shein, die Billigprodukte anbieten. Dabei reicht die Produktpalette von Elektroartikeln über Haushaltswaren bis hin zu Beauty-Produkten, Bekleidung und vielem mehr. Von der aggressiven Preisgestaltung der chinesischen Händler werden zahlreiche Kunden angelockt. Bevor die asiatische Ware allerdings bei den Käufern in Deutschland ankommt, landet sie zunächst bei den Zollstellen des belgischen Flughafens. Aufgrund der riesigen Flut an Warenbestellungen bei Shein und Co. können die beinahe 200 Zollkontrolleure jedoch nicht jede Sendung der Shops genau unter die Lupe nehmen. Allein im vergangenen Jahr wurden insgesamt zwei Milliarden Päckchen aus Asien registriert. Immer wieder werden die Kontrolleure mit verschiedenen Betrugsversuchen konfrontiert, die sich die chinesischen Versender zu Nutzen machen. Um die Einfuhrgebühr, die ab einem Warenwert ab 150 Euro zu entrichten ist, zu umgehen, wird unter anderem einfach ein falscher Warenwert angegeben. Hierbei handelt es sich um einen versuchten Betrug, der tagtäglich am Flughafen festgestellt wird. Ein Paket wird zum Beispiel mit einem Warenwert von 54 Euro angegeben – nach dem Öffnen stellt sich heraus, dass der tatsächliche Wert bei 1 270 Euro liegt. „Hier will man Umsatzsteuer und Zollgebühren sparen“, betont die Zollbeamtin Murielle Mathieu. Gefälschte Warenwertangaben sind jedoch nicht die einzige Täuschung, die angewendet wird. Ebenso gängig ist es, dass Warensendungen einfach in mehrere Pakete aufgeteilt werden. Immer wieder entdecken die Mitarbeiter des Zolls Päckchen, die an dieselbe Adresse in Deutschland versendet werden sollen. Bei genauerer Betrachtung stellt sich heraus, dass es sich auch um eine einzige Bestellung handelt – aufgeteilt in mehrere Sendungen. So wollen die chinesischen Shops die Überschreitung des Warenwerts von 150 Euro umgehen. Dass es sich bei den Vorgehensweisen um Betrug handelt, wissen die asiatischen Versender nach Angaben von Mathieu genau. Die Päckchenflut verhindert, dass ein Großteil der Betrüge entdeckt wird.

Welche weiteren Tricks werden angewendet?

Ein nicht einheitliches europäisches Zollsystem ermöglicht den chinesischen Plattformen zudem weitere Lücken auszunutzen, um Kosten zu sparen. Denn auch wenn bei Päckchen mit einem Warenwert von 150 Euro die Zollgebühr entfällt, fällt die Einfuhrumsatzsteuer an. Denn seit dem 1. Juli 2021 gibt es die Freigrenze von 22 Euro nicht mehr. Die chinesischen Händler verwenden das sogenannte IOSS-Verfahren, um die Umsatzsteuer in Europa zu bezahlen. Die großen Onlineshops wie Shein und Temu sind in Irland registriert und bezahlen die anfallende Umsatzsteuer an die irische Steuerbehörde. Irland wiederum ist anschließend für die Verteilung der Umsatzsteuer an Deutschland verantwortlich. Es ist jedoch kaum möglich, die angemeldete Einfuhrumsatzsteuer zu überprüfen. Der belgische Zoll muss daher auf die Richtigkeit der Anmeldung vertrauen.

„Man hätte bei der Einführung des Systems sicherstellen müssen, dass zwischen den einzelnen Ländern ein echter Datenaustausch und eine Kontrolle möglich ist. Das ist im Moment allerdings nicht der Fall“, kritisiert Florian Köbler von der Deutschen Steuer-Gewerkschaft.

Die belgische Behörde geht davon aus, dass 65 Prozent der zollfreien Sendungen falsch sind. Es ist davon auszugehen, dass allein Deutschland durch diesen Umstand dreistellige Millionenbeträge entgehen.

Welche Auswirkungen gibt es auf europäische Konkurrenten?

Nicht nur die Zoll- und Steuerbehörden schauen kritisch auf die Entwicklung. Auch europäische Konkurrenten üben erhebliche Kritik an den Machenschaften der chinesischen Onlinehändler. Denn ein fairer Wettbewerb sei kaum noch möglich. Falsche Deklarierungen und Tricks gewähren den Händlern aus Fernost einen massiven Kostenvorteil. Hierdurch entsteht wiederum ein Startvorteil am Markt. Negative volkswirtschaftliche Effekte auf die gesamte Branche werden beispielsweise von Daniel Enke, dem Leiter der politischen Kommunikation bei Zalando, befürchtet. Und selbst für den Verkaufsriesen Amazon könnten Shein und Temu mittelfristig gefährlich werden. Denn sowohl für den US-amerikanischen Konzern als auch für europäische Händler ist es nahezu unmöglich, mit der Vielfalt und der aggressiven Preisgestaltung der chinesischen Shops mitzuhalten. Im November vergangenen Jahres war Shein die weltweit meistbesuchte Fashion-Website. Die Plattformen aus Fernost profitieren zusätzlich von lokalen Lieferketten. Auch die Betrugsversuche beim Zoll sowie falsche Kundenbewertungen nehmen Einfluss auf den Markt.

Geplante Zollreform 2028

Für 2028 ist eine Zollreform geplant, um auf das Einfuhrproblem der zollfreien Päckchen nach Europa vorzugehen. Allein von 2022 auf 2023 hat sich diese verdoppelt – was nicht zuletzt auf die App Temu zurückzuführen sein dürfte, die erst seit knapp einem Jahr überhaupt in Deutschland aktiv ist. Daher ist geplant, die 150-Euro-Zollfreigrenze abzuschaffen. Hierdurch wären zusätzliche Einnahmen in Höhe von 750 Millionen Euro möglich. Weiterhin soll durch das neue Gesetz auch der Informationsaustausch zwischen den einzelnen EU-Mitgliedstaaten verbessert und die Zollverfahren erleichtert werden. Geplant ist die Einführung eines zentralisierten Systems.

3 Kommentare

  1. Korrektur. da war ein Tippfehler. nämlich ein -+. 5-+4=1 und bei 2-+1=1.

    298654179032159701
    2+9=11 – 9-8= 1 – 8-6=2 – 6-5=1 – 5-4=1 – 4-1=3 – 1+7=8 – 7+9=16 – 9-0=9 – 0+3=3 – 3-2=1 – 2-1=1 – 1+5=6 – 5+9=14 – 9-7=2 – 7-0=7 – 0+1=1

  2. die Antwort, wie die deutschen Zollbehörden sich rechtfertigen werden, wenn herauskommt daß China – wie auch Ägypten – mit Pi und Phi rechnet und nicht mit dem Schulden-Rechnen-System der Deutschen, hat der Artikel schon veröffentlicht. nämlich mit TRICKS und mit SCHULDEN-TAKTIK-VERMEIDEN, damit die deutschen Zollbehörden so keine Schulden-Zahlungen zur unberechtigten Bereicherung kassieren können sollen. so kalkulieren die Zollbehörden wie auch die bregierungs-Fehlbesetzungen. die Opfer dieses Schulden-Rechnen-Systems der Deutschen „Mathematiker?“ sind nicht nur die Hersteller wie China, sondern auch die Kaufkunden, denen das letzte Geld mit Bereicherungsmethoden als Zölle und Steuern getarnt aus den Portomonnaies gezogen werden soll und schon immer wird.

    dieses Video sollten sich die Zollbehörden in Deutschland unbedingt ansehen. das KIND war zum Zeitpunkt dieser öffentlichen Rede 12/13 Jahre alt und hat einen iQ, von dem die deutschen Behörden nur träumen können. ich sah dieses Video das erste mal im jahr 2015 herum.

    Victoria Grant Kanadierin erklärt das Bankensystem. mit deutschen Untertiteln in einem veröffentlichten YTuVideo.

    aber nicht nur das Pi-Rechnen und das PHI-Rechnen ist eine schuldenfreie Rechnen-Methode. auch das BINÄRE Zahlensystem beinhaltet keine Schulden-Ergebnisse. im binären Zahlensystem ist es sogar so daß man JEDE Zahlenkombination – egal wie lang die ist – Ziffer für Ziffer BINÄR errechnen und berechnen kann, OHNE ein Schulden-Ergebnis zu bekommen.

    die Zahlenkombination – hier – 298654179032159701 – wird in der Binärik so berechnet, ohne ein Schulden-Ergebnis zu erhalten. es geht NUR mit Addition (+) und Subtraktion (-). jede Ziffer, die „unter NULL“ im Ergebnis kommt, wird ADDIERT. alle Ergebnisse, die bis zur NULL im Ergebnis kommen, werden subtrahiert.

    man wird gleich erkennen daß ich mir schon vor vielen Jahren (in der Binärik seit dem jahr 1991) Gedanken machte und mache, wie man das verarmende und ungerechte Schulden-Rechnen-System abschaffen könnte und kann, damit die Menschen schuldenfrei leben und einkaufen und verkaufen können und die unberechtigte illegale Bereicherung nicht mehr möglich ist und wäre.

    298654179032159701
    2+9=11 – 9-8= 1 – 8-6=2 – 6-5=1 – 5-+4=1 – 4-1=3 – 1+7=8 – 7+9=16 – 9-0=9 – 0+3=3 – 3-2=1 – 2-+1=1 – 1+5=6 – 5+9=14 – 9-7=2 – 7-0=7 – 0+1=1

    das war bestimmt – meiner Überzeuguzng nach – genau das richtige Rechnen-System. bis – BIS der hirnverbrannte adam ries die Schulden-Rechnen-Methode einführte und alle Dummen dem adam ries folgten. der rechnete nämlich nun vor, wie man SCHULDEN errechnet und auf andere abschieben kann.

    der nahm seine 10 Finger und rechnete – anstatt 2+9 – 2-9, also 2-2=0 und dann die 7 als Schuldenzahl an seinen Fingern aus. der dachte idiotisch verkehrt, wenn man einfach die fehlenden 7 bis zur 9 mit Minuszeichen vor der Zahl schreibt, dann wäre das ein ehrliches Ergebnis. die Dummen sind in einer großen Gruppe weltweit vereint. Dumme darf man nicht klug machen, weil die die Klugheit sowieso auch wieder verdummen, die können nichts anderes, als alles verdummen. das paßt auch in die veralteten Produktionsstätten der Südkontinente in Asien, Arabien, Wüstenvölker, Indien. die haben keine modernen Produktionsstätten, weil keiner von den Arbeitenden je eine Schule besuchte. nicht mal Lehrer wurden geschult. die haben jeder nur einen Teil des Produktionsprozesses „auswendig gelernt“, weil die keine Ausbildung im deutschen Sinne genießen. und für dieses unterbemittelte Schulniveau reichen bis heute die altmodischen Produktionsstätten und maschinenähnliche Anlagen und bedarfen keiner hochentwickelten Computer-Technologie.

    PI – PHI die Zahl 3, drei Komma, beim Pi ist die Zahl 185
    185
    185:2=92,5
    92,5:2=46,25
    46,25:2=23,125
    links und rechts ergibt die Zahl 5 die Schräge und das = und : ergibt die Horizontale, die Gerade. und ab dem Ergebnis 0, macht das Zahlenbild einen Knick (zu sehen am Pyramidion) nach innen, und das Pi kann weiter gerechnet werden, ohne ein Minus-Ergebnis.

    was nützt es, wenn sich einige Nichtdumme damit beschäftigen, das Schulden-Rechnen-System abzuschaffen, wenn nur Idioten als Wissenschaftler und Mathematiker in den Büro´s und Amtsstuben sitzen. und sich dafür feiern lassen daß diese die Schulden-Rechnen-Methode am laufen halten – weltweit. man kann es nur für sich selbst BEWEISEN daß es MACHBAR UND MÖGLICH UND EINZIG RICHTIG IST, die Schulden-Rechnen-Methode von adam ries zu verdammen und zurück zu kehren zum Werterhalt-Rechnen, also die SCHULDENBREMSE PRAKTIZIEREN. dann geht es auch allen Menschen gut auf dem Planet Erde.

    Victoria Grant Kanadierin, erklärt das Bankensystem.
    zu sehen und zu hören und als deutsche Untertitel zu lesen in einem YTuVideo. zu finden mit victoria grant kanadierin erklärt das bankensystem.

  3. hätten die Menschen das Pi-Rechnen-System seit jeher benutzt und nicht das Schulden-Rechnen-System, dann wäre eine „hinterher-Steuererhöhung für ALLE Kaufkunden des Onlinehandels“ gar nicht möglich gemacht. Pi-Rechnen funktioniert so daß ein beliebiger – also JEDER – Betrag durch 2 dividiert wird. und dadurch wird es UNMÖGLICH, ein „UNTER NULL-Ergebnis“ in der Division (Subtraktion) zu errechnen. JEDES Pi-Ergebnis hat maximal eine NULL vor dem Komma, aber NIEMALS ein MINUS-Zeichen, also kein -1,456890. jedes Pi-Ergebnis beginnt im niedrigsten Wert mit 0,4567809, also landet nie im SOLL-SALDO. auch die NULL komma (0,) ist ein GUTHABEN-WERT im Bankenwesen bewiesen. UND IM PI-RECHNEN WIRD JEDES Erste Pi-Ergebnis – wie bei der Divisionsrechnung 185 : 2 = 92,5 weiter durch 2 geteilt – wie 92,5 : 2 = 46,25. und bei 0,0000001233454567 ergibt sich das goldene PHI, obwohl nur im Pi dividiert wird. 0,…. ergibt in der Geometrie die Senkrechte, während die Ergebnisse der Pi-Recnung bis 0,… die Schräge ergibt. das Pi-Rechnen und Phi-Rechnen ist eine Minimierung zur Maximierung, ohne in Schulden zu geraten. probieren Sie es aus. 185:2=92,5 :2=46,25 und so fort bis 0,…. . Sie werden erkennen daß die 185 die Basiszahl des ägyptischen Pyramidenbaues ist, also das oberste Teil des Pyramidions, die Spitze, der Punkt. und ziehen Sie bei den Ergebnissen eine Linie – die Schräge und die Senkrechte – und schon erkennen Sie daß die alten Ägypter OHNE Werkzeuge, sondern nur mit dem Baustein 185 als Basiszahl durch 2 ist 92,5, die Pyramiden erbaut und vorher so errechnet/berechnet hatten. x und + und : und – ist das goldene Phi, 2 in einer Rechnung. keine Schulden, keine Steuern, kein Minus-Ergebnis, kein Soll-Ergebnis, sondern ALLE Ergebnisse sind im Guthaben, im Haben, ohne daß irgendwer Wert verliert. wie wollen sich die Zollbehörden herausreden, wenn es herauskommt daß China – wie auch die Ägypter – mit Pi und Phi rechnet, anstatt mit der Schulden-Rechnen-Methode, also der unnatürlichen Bereicherung?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
„Vanilla Ice Cream“ – Android 15: Fokus auf Sicherheit & Datenschutz

„Vanilla Ice Cream“

Android 15: Fokus auf Sicherheit & Datenschutz

Bei der neuesten Android-Betriebssystem-Version setzt Google den Fokus vor allem auf die Datensicherheit der Nutzer und den Diebstahlschutz. „Vanilla Ice Cream“ bringt neben „Theft Protection“ und „Private Space“ außerdem Funktionen, die die Barrierefreiheit verbessern, sowie eine längere Akkulaufzeit. […]

„SolarPLUS“-Programm - auch 800 Watt-Anlagen sind jetzt förderfähig

„SolarPLUS“-Programm

Auch 800 Watt-Anlagen sind jetzt förderfähig

Wer eine Photovoltaik-Balkonanlage installieren will, kann jetzt auch für Geräte mit 800 Watt einen Zuschuss von bis zu 500 Euro erhalten. Denn der Berliner Senat hat die Förderrichtlinien des „SolarPLUS“-Programms angepasst. Mit dem Programm will Berlin das Ziel erreichen, Solarhauptstadt zu werden. […]