Regulierungsbehörde entschied – Analoger Telefonanschluss darf mehr kosten

Regulierungsbehörde entschied - Analoger Telefonanschluss darf mehr kosten

Ende April hatte die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RgTP) Rahmenbedingungen für den Ortsnetzwettbewerb festgelegt. Nachdem die Dt. Telekom einen monatlichen Mietpreis von 17,40 € für die Vermietung der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) an Mitbewerber beantragt hatte, entschied die Behörde ein Absinken des Mietpreises von 12,48 € auf 11,80 € (-5,45 %). Der Preis wurde bis zum 31. März 2005 befristet.

Nun kündigte die Behörde an, dass die Dt. Telekom die Preise im Anschlussbereich in diesem und dem nächsten Jahr um insgesamt maximal zehn Prozent anheben darf. Die Preiserhöhungen werden den analogen Telefonanschluss betreffen. In welcher Form das geschieht, ob über mit einmaligen Gebühr oder einem höheren Grundpreis, ist unklar. Durch die Preiserhöhung eines Marktführers würde der Wettbewerb angetrieben, sagte der Präsidenten der RgTP.

Weitere Informationen

Telefonanschlusss Vergleich
Call-by-Call
Telefontarif
Rufnummernmitnahme
Ratgeber Festnetz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


elf + acht =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]

Hausbesuch durch Inkassounternehmen - Schuldner kann das ablehnen

Hausbesuch durch Inkassounternehmen

Schuldner kann das ablehnen

Kann ein Kunde seine Rechnung nicht bezahlen, folgt im ersten Schritt eine Mahnung. Erfolgt daraufhin ebenfalls keine Zahlung können Unternehmen ein Inkassounternehmen mit dem Forderungseinzug beauftragen. Jedoch gibt es für anfallenden Kosten klare Grenzen. […]

Hochgefährliche Sicherheitslücken – Browser-Update jetzt durchführen

Hochgefährliche Sicherheitslücken

Browser-Update jetzt durchführen

Für den Chrome-, Edge- und Firefox-Browser stehen neue Versionen bereit, mit denen gefährliche Schwachstellen geschlossen werden. Um sicher im Netz surfen zu können, sollte schnellstmöglich das entsprechende Browser-Update durchgeführt werden. […]