Für klaren Durchblick und gegen böses Erwachen – Wissenswertes zu xxl-Tarifen der Telekom

Für klaren Durchblick und gegen böses Erwachen - Wissenswertes zu xxl-Tarifen der Telekom

Seit die Telekom am 01. Oktober die neuen xxl-Tarife eingeführt hat herrscht Verwirrung bei vielen Nutzern. „Was kann ich mit meinem Tarif machen? Kann ich damit auch kostenlos surfen?„ werden wir oft gefragt. Daher möchten wir unseren Usern noch einmal aufzeigen, wie die alten und die neuen xxl-Tarife der Telekom genutzt werden können.

Der „alte„ Tarif xxl sunday konnte bis zum 30. September beantragt werden. Er ist bis zum 30.09.2004 befristet. Bis zu diesem Zeitpunkt können Bestandskunden auch weiterhin an Sonntagen und an bundeseinheitlichen Feiertagen kostenlos innerhalb Deutschlands telefonieren und über Ortseinwahlnummern kostenlos im Internet surfen.

Mit einem Wechsel oder einer Neuanmeldung zu dem „neuen„ Tarif xxl weekend, der seit dem 01.10.2003 angeboten wird, sind kostenfreie Internetverbindungen über Ortseinwahlnummern nicht mehr möglich. Statt dessen kann nicht nur an Sonntagen und bundeseinheitlichen Feiertagen sondern auch an Samstagen kostenlos in dem deutschen Festnetz telefoniert werden. Kunden, die diesen Tarif trotzdem für Internetverbindungen über Ortseinwahlnummern verwenden, sollten vorsichtig sein: Obwohl die Telekom diese Verbindungen in den bisherigen Telefonrechnungen vieler Kunden nicht aufgeführt hat, sind sie kostenpflichtig! Die Telekom berechnet für diese Onlinezeit 1,6 Cent pro Minute und die Verbindungen können auch nachträglich in Rechnung gestellt werden.

Weitere Informationen

Internet-by-Call

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


14 − 8 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]