Es ist soweit – Bundestag schränkt Spam ein

Bundestag schränkt Spam ein

Für Verbraucher ein Ärgernis, für Unternehmen eine günstige Methode zu werben, Spam erreicht auch uns täglich in verschiedenen Formen. Gestern abend entschied der Bundestag, dass das Versenden unerwünschter Werbung (Spam), ob nun per eMail, SMS, Fax oder Telefon, erheblich eingeschränkt ist. Die Neuregelung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb wurde verabschiedet.

Verbraucher ist Schutzobjekt

Der Bundesregierung zufolge werde der Verbraucher erstmals „als Schutzobjekt ausdrücklich erwähnt“. Verboten sind nun Schleichwerbung, die Ausnutzung der Unerfahrenheit von Kindern und Jugendlichen, die Belästigung durch unerbetene Telefonwerbung und die Koppelung von Gewinnspielen mit dem Erwerb einer Ware. Die Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) betonte, dass Anrufe zuhause nur dann zulässig seien, wenn der Angerufene vorher eingewilligt habe.
Die so genannter Gewinnabschöpfungsanspruch wurde ebenfalls eingeführt. Werden beispielsweise durch Spam per Fax zahlreiche Verbraucher vorsätzlich um kleine Beträge prellt, soll der Werber diese wettbewerbswidrig erzielten Gewinne künftig nicht mehr behalten können.

Die Gesetzesnovelle wurde mit einer rot-grünen Mehrheit beschlossen. Die Opposition bezeichnete sie als mittelstandsfeindlich. Der Präsident des Verband der Zeitschriftenverleger (VDZ) kritisierte, damit werde der Presse untersagt, telefonisch Abonnenten zu gewinnen. Durch die Neuregelung würden CallCenter in das Ausland abwandern, um von dort aus in Deutschland weiter zu werben. Dadurch gingen in Deutschland etwa 100.000 Arbeitsplätze verloren.

Für die Verbraucher ist die Neuregelung sicherlich erleichternd. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Gesetzesnovelle greift, denn auch in der Vergangenheit haben Spammer bewiesen, dass es ihnen, wenn es darum geht, mit Tricks an ihr Ziel zu gelangen, durchaus nicht an Einfallsreichtum mangelt.

Gerichtsurteile

Urteile – Handy
Urteile – Festnetz
Urteile – Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Ratgeber - Balkonkraftwerk, worauf sollte geachtet werden?

Ratgeber

Balkonkraftwerk, worauf sollte geachtet werden?

Balkonkraftwerke sind inzwischen bereits in den Prospekten von Supermärkten angekommen. Solche Mini-Solaranlagen oder Plug-In-Photovoltaikanlagen, sind im Endeffekt kleine, kompakte Photovoltaikanlagen, die speziell dafür konzipiert sind, auf Balkonen, Terrassen oder in Gärten von Privathaushalten genutzt zu werden. […]

Optoelektronisches Pflaster – Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Optoelektronisches Pflaster

Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Forscher haben ein neues Kommunikationssystem entwickelt, das für mehr Barrierefreiheit sorgt. Das Pflaster, das einfach auf das Handgelenk geklebt wird, ermöglicht die Übersetzung von kleinsten Bewegungen in Wörter und Text. […]

„IoT Satellite Connect“ – Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

„IoT Satellite Connect“

Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

Die Deutsche Telekom hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwei Tarife vorgestellt, die terrestrische und satellitengestützte Konnektivität vereinen. Das Mobilfunkunternehmen ermöglicht hierdurch die Kommerzialisierung der Satellitenkonnektivität. […]

KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]