Störung verhinderte kostenlose Surfstunden – 1click2surf wiederholt freesurf event

Störung verhinderte kostenlose Surfstunden - 1click2surf wiederholt freesurf event

Sicherlich sehr verwundert waren die Internet-Nutzer, die an den Weihnachtsfeiertagen das kostenlose Angebot von 1click2surf in Anspruch nehmen wollten. Ursprünglich wollte der Anbieter kostenfreie Surfstunden für analog- und ISDN-Kunden anbieten (Telespiegel-News vom 16.12.2004). Doch statt nach einer Stunde wurden die Verbindungen an diesen Tagen bereits nach einer Minute getrennt. Der Grund waren technische Störungen, teilte 1click2surf mit und bat die Nutzer um Entschuldigung für diesen Fehler. Das angekündigte freesurf event soll nun an dem 15. und 16. Januar wiederholt werden, dieses Mal soll die automatische Verbindungstrennung tatsächlich erst nach 60 Minuten und nicht bereits nach 60 Sekunden erfolgen.

Am Samstag dem 15. Januar und Sonntag dem 16. Januar 2005 surfen Internet by Call Kunden in dem 1click2surf-Tarif Sorglos1 zwischen 9 und 21 Uhr kostenlos. Bundesweit ist der Tarif, in dem die Surfminute sonst 1,08 Cent kostet, über die Einwahlnummer 019193174 ohne Anmeldung nutzbar. Die Wahl des Benutzernamens und des Kennworts steht dem User frei. Die stündliche Verbindungstrennung soll sicherstellen, dass möglichst viele Kunden von dem kostenlosen Angebot profitieren, jedoch ist eine sofortige Wiedereinwahl möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


16 + sieben =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Die aktuellen O2-Tarif-Angebote – hier können Selbständige sparen

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote

Hier können Selbständige sparen

Aktuell sparen Selbständige bei den O2 HomeSpot-Tarifen die Anschlussgebühr in Höhe von 69,99 Euro. Zusätzlich gibt es auch bei den Mobilfunk-Tarifen aktuell attraktive Angebote für Selbständige, die bis einschließlich 6. September 2022 gültig sind. […]

Gerichtsurteil

Urteil

Rückforderungsanspruch gegen Online-Glücksspielanbieter

Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass der Rückforderungsanspruch eines Klägers gegen einen Online-Glücksspielanbieter mit Sitz in Malta gerechtfertigt ist. Der Kläger hatte zuvor mehr als 61 000 Euro in dem Online-Casino verloren. Dieses besitzt jedoch keine Lizenz für das entsprechende Bundesland. […]

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren – diese Roaming-Fallen gibt es

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren

Diese Roaming-Fallen gibt es

Im EU-Ausland profitieren Verbraucher von „Roam like at Home“. Es gibt jedoch Ausnahmen, bei denen dennoch Roaming-Gebühren anfallen können. Auch außerhalb der EU, auf dem Schiff oder in einem Flugzeug kann es sehr schnell sehr teuer werden. Verbraucher sollten daher einige Roaming-Fallen kennen. […]