WiMAX in Kaiserslautern – Arcor AirMAX bietet alternativen schnellen Internetzugang per Funktechnik

arcor

In zahlreichen Pilotprojekten getestet und als Alternative zu dem herkömmlichen DSL sowie zu der Mobilfunk-Technik UMTS gehandelt ist die kabellose Datenübertragungstechnik WiMAX (Worldwide Interoperability for Microwave Access). WiMAX ist mit der kabellosen Datenübertragung WLAN (Wireless LAN, Wireless Local Area Network) vergleichbar, die jedoch eher für Lösungen innerhalb der Wohnung des Kunden verwendet wird. Während WLAN eine maximale Reichweite nur wenigen Metern hat, sind es bei WiMAX, je nach Umgebungsbegebenheiten, theoretisch bis zu 50 Kilometer. WiMAX eignet sich also hervorragend für den Ersatz der DSL-Technik über das dafür nötige Kupferkabel bei dem Endkunden. Der Kunde erhält mit dem Modem eine Sende-/Empfangsstation, die mit der nächsten Vermittlungsstelle kabellos kommunizieren kann. Das erspart dem Betreiber den Ausbau oder das Mieten des Kupferkabels zu dem Kunden, der sogenannten letzten Meile. Er kann dem Kunden eine Breitbandtechnik anbieten, muss aber nicht in Verkabelungen investieren, die sich in dünn besiedelten Gebieten nicht lohnen würden oder die er nicht von anderen Unternehmen anmieten möchte.

Mit dem neusten Standard der Funk-Technik WiMAX Datenübertragungen ist eine Geschwindigkeit von bis zu 75 Mbit pro Sekunde möglich, theoretisch. Der Anbieter Arcor versorgt nun eine ganze Stadt über ein Funknetz mit einem 1MBit-Zugang per WiMax. AirMAX nennt Arcor dieses Produkt und gebucht werden kann es in Kaiserslautern. Viele Einwohner dieser Stadt konnte bislang aufgrund der Versorgung durch ein Glasfasernetz keinen Internet-Zugang per Breitbandtechnik erhalten, sondern mussten auf langsamere oder teurere Lösungen zurückgreifen. „Die WiMAX-Technik kommt mit dem Test erstmals in Kaiserslautern zum Einsatz. Die Erfahrungswerte werden uns zeigen, ob und unter welchen Bedingungen unterschiedliche Regionen mit einer Funklösung Breitbandzugänge erhalten können.„ sagte Harald Stöber, Vorstandsvorsitzender der Arcor AG & Co. KG.

Der Internet-Zugang AirMAX bietet eine Datenübertagung von maximal 1 Mbit pro Sekunde. Arcor schnürt damit ein Paket, das einen DSL-Anschluss und zugleich den Telefonanschluss ersetzen kann. Denn die WiMAX-Technik ermöglich auch die Nutzung der Internettelefonie (VoIP). Arcor bietet für monatlich 39,95 € den AirMAX Internet-Zugang mit Datenflatrate für unbegrenztes surfen sowie VoIP mit passender Sprach-Flatrate, die Telefonate in das deutsche Festnetz ohne zusätzliche Kosten möglich macht und einer Rufnummer aus dem Vorwahlbereich des Kunden. Da Arcor das Produktpaket mit dem WiMAX-Zugang preisgleich zu einem vergleichbaren Produkten auf DSL-Basis und Telefonanschluss anbietet, ist AirMAX (vorerst nur) für Kunden in Kaiserslautern eine echte Alternative zu einem DSL-Anschluss, für den schließlich auch immer ein Telefonanschluss nötig ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


18 + achtzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr