Zweiwöchige DSL-Flatrate-Aktion von Tiscali – Bundesweit für monatlich 8,90 EUR verfügbar

Zweiwöchige DSL-Flatrate-Aktion von Tiscali - Bundesweit für monatlich 8,90 EUR verfügbar

Mit DSL macht die Nutzung des Internet einfach mehr Spaß, denn die Datenübertragung an einem DSL-Anschluss ist wesentlich schneller als mit einem analogen oder ISDN-Zugang. An einem Telefonanschluss ist der Breitbandzugang üblicherweise in drei unterschiedlichen DSL-Geschwindigkeiten erhältlich. Mit DSL 1000 kann eine maximale Downloadrate von 1024 kbit pro Sekunde erreicht werden, bei DSL 2000 sind es bis zu 2048 kbit pro Sekunde und DSL 3000 ermöglicht sogar Datenübertragungen aus dem Internet von bis zu 3072 kbit pro Sekunde. Wie der Provider 1&1 seit einigen Tagen bietet auch Tiscali ab morgen bundesweit eine DSL-Flatrate an, deren Preis für alle drei DSL-Geschwindigkeiten der selbe ist. Doch im Gegensatz zu dem Angebot von 1&1 (Telespiegel-News vom 04.04.2005) drosselt Tiscali die Übertragungsgeschwindigkeit an dem Kundenanschluss und begrenzt die Kündigungsfrist auf einen Monat.

In der zweiwöchigen Aktion vom 14. April bis zum 01. Mai kann die Tiscali DSL Flat gebucht werden, die für alle DSL-Geschwindigkeiten monatlich 8,90 € kostet. In diesem Zeitraum stellt der Anbieter die Vermarktung aller anderen DSL-Produkte ein. Die DSL-Flatrate ist an allen Festnetz-Anschlüssen in Deutschland verfügbar, an denen eine Einrichtung von DSL möglich ist. Ob das an einem Telefonanschluss der Fall ist, kann schnell und online mit dem DSL-Verfügbarkeitschecker im Telespiegel herausgefunden werden.

Die DSL-Flatrate von Tiscali ist sowohl für Kunden erhältlich, die bereits über einen DSL-Anschluss der Deutschen Telekom verfügen, als auch für DSL-Einsteiger, die dann einen DSL-Anschluss von Tiscali als Resale-Produkt erhalten. DSL-Wechsler behalten ihren T-DSL-Anschluss und wechseln lediglich in den DSL-Tarif von Tiscali. Sie erhalten von Tiscali einen WLAN-Router für einmalig 39,90 € zuzüglich 14,18 € Versandkosten. Kunden, die neben der DSL-Flatrate auch einen DSL-Anschluss von Tiscali beauftragen, bekommen den WLAN-Router für 19,90 € oder ein DSL-Modem für 0,- € zuzüglich der Versandkosten. Die einmalige Bereitstellungsgebühr für einen Tiscali-DSL 1000-Anschluss beträgt 49,95 €, für die Bereitstellung eines DSL-Anschlusses mit einer höheren Übertragungsrate fällt keine Gebühr an. Für den DSL-Anschluss von Tiscali fällt eine monatliche Grundgebühr von 16,99 € (DSL 1000), 19,99 € (DSL 2000) beziehungsweise 24,99 € (DSL 3000) an. Bestandskunden profitieren nicht von dem Flatrate-Angebot, es sei denn, die Mindestvertragslaufzeit ihres bisherigen Tarifs ist vorüber und sie haben dadurch die Möglichkeit zu einem Tarifwechsel.

Update vom 28.04.05

Tiscali hat diese Aktion verlängert. Die Tiscali DSL Flat kann noch bis zum 16. Mai 2005 gebucht werden.

Weitere Informationen

Was ist DSL?
Vergleich – DSL Flatrate

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


achtzehn − 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]

EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]