Scheinbar günstig – Preselection mit dem Tarife amigotel von entracom

entracom

Diese Produktstruktur kommt uns doch bekannt vor? Eine Preselection, also eine Voreinstellung, an einem Telefonanschluss der Festnetz-Sparte T-Com der Deutschen Telekom, mit der Kunden des Anbieters innerhalb Deutschlands jederzeit kostenlos untereinander telefonieren können. Und alle anderen Telefonate werden zu scheinbar attraktiven Preisen abgerechnet. Bei dem Angebot, um das es dieses Mal geht, dem Tarif amigotel des Bayrischen Unternehmens entracom, kann sich der Kunde sogar drei Festnetz-Rufnummer in insgesamt 13 Ländern auswählen, die noch günstiger erreichbar sein sollen. Und an Sonntagen und bundeseinheitlichen Feiertagen sind Telefonate innerhalb des deutschen Festnetzes ohne weitere Kosten zu führen. Klingt gut, wo ist der Haken?

Zunächst werden zu den Fixkosten des Telefonanschlusses pro Monat erst einmal 4,95 € Grundgebühr fällig. Die Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate, der Kunde ist also mindestens ein Jahr an das Angebot gebunden. Die Kosten für Ortsgespräche und Ferngespräche sind genauso hoch wie die mit dem ungünstigsten T-Net-Tarif (!) Call Plus von T-Com. Sogar die Preise für Telefonate in das Ausland sind exakt die selben. Lediglich Gespräche mit Mobilfunk-Kunden sind minimal günstiger.

An Sonntagen und bundeseinheitlichen Feiertagen kann mit dem Privatkunden-Tarif amigotel für 0,- Cent in dem deutschen Festnetz telefoniert werden. (Das gilt selbstverständlich nicht für Sonderrufnummern.) Stellt man die monatliche Grundgebühr in Höhe von 4,95 € daneben und geht von vier Sonntagen pro Monat aus, dann ergibt sich für diese Telefonate ein Minutenpreis von 0,09 Cent, vorausgesetzt der Kunde hat an diesen Tagen nichts anderes vor, als Tag und Nacht zu telefonieren. Etwas ähnliches bietet T-Com mit seinem XXL-Tarifen an. Die ermöglichen gegen eine erhöhte Grundgebühr in Höhe von 9,- € deutschlandweite Festnetz-Telefonate für 0 Cent nicht nur an Sonntagen und bundeseinheitlichen Feiertagen, sondern auch an Samstagen. Darüber hinaus sind die Gesprächsgebühren für die übrigen Telefonate in diesen T-Com-Tarifen günstiger als in den Standardtarifen der Deutschen Telekom.

Die Option 3 Freunde in dem Tarif amigotel von entracom erlaubt die Auswahl von bis zu drei Festnetz-Rufnummern in Deutschland, Argentinien, Australien, Großbritannien, Italien, Kanada, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien oder den USA. Mit den zu den Zielrufnummern gehörenden Festnetz-Anschlüssen kann immer für 0,9 Cent pro Minute telefoniert werden. Das lohnt sich für Langtelefonierer, die mit einer Uhr neben dem Telefon sitzen. Denn diese Telefonate werden nicht wie die anderen im Minutentakt, sondern in einem frechen 4 Minuten-Takt abgerechnet. Es werden also mindestens 3,6 Cent pro Anruf fällig, auch wenn das Gespräch nur eine Minute dauert, weil der Anrufbeantworter es entgegen nahm.

Kostenlose netzinterne Telefonate können nur geführt werden, wenn der Kunde seinen Bekanntenkreis ebenfalls von dem Produkt überzeugen kann. Das dürfte allerdings schwierig werden, wenn der potenzielle Kunde genau hinsieht. Denn mit einem günstigen Call-by-Call-Angebot kann insgesamt günstiger telefoniert werden und zwar ohne lange Vertragsbindung und ohne zusätzliche monatliche Festkosten. Call-by-Call ist übrigens auch mit einer Bindung an den Preselection-Tarif amigotel möglich.

Ach ja, eine Geld-zurück-Garantie gibt es für den Tarif amigotel auch. Darin sichert der Anbieter dem Kunden zu, dessen gesamten amigotel-Rechnungsbetrag des betreffenden Monats gutzuschreiben, wenn der Kunde nicht mindestens 30 Prozent aller Kosten für Orts- und Ferngespräche in das deutsche Festnetz eingespart hat, „Ohne Wenn und Aber!„ ist groß auf der Internet-Seite des Anbieters entracom zu lesen. Im Kleingedruckten findet sich dann dennoch ein Wenn und Aber. Das Versprechen gilt lediglich im Vergleich mit dem alten T-Net Standard-Tarif, der von T-Com nicht mehr aktiv vermarktet wird. Dieses war das Tarifmodell mit den ungünstigsten Gesprächspreisen und der ungünstigsten Taktung. Die betrug nämlich für Ortsgespräche in der Nebenzeit 4 Minuten und in der Hauptzeit 1,5 Minuten. Dadurch kommt entracom auf folgendes Rechenexempel. Für zum Beispiel ein einminütiges Ortsgespräch in der Nebenzeit hätte der Kunde mit dem T-Net Standard-Tarif 6 Cent bezahlt, mit amigotel jedoch 1,5 Cent. So soll sich die Ersparnis für den Kunden ergeben. Die Geld-zurück-Garantie bezieht sich also nicht auf die bisherigen durchschnittlichen Gesprächsgebühren des Kunden, sondern nutzt als Berechnungsgrundlage einen alten, ungünstigen T-Com-Tarif, unabhängig davon, ob der Kunde bisher einen anderen T-Net-, T-ISDN-Tarif oder Call-by-Call genutzt hat.

Weitere Informationen

Telekom – Tarife und Anschluss
Arcor – Tarife und Anschluss
Call-by-Call – Ortsgespräche
Call-by-Call – Ferngespräche
Call-by-Call – Festnetz zu Handy
Call-by-Call – Druckversion in Kurzform

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwei × 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr