Unberechtigter benutzt eBay-Passwort – Käufe im Wert von rund 400.000 Euro

Webspione

Trotz diverser Sicherheitsvorkehrungen und dem sorgsamen Umgang mit sensiblen Informationen, es kann immer geschehen, dass sich jemand unberechtigt Zugang zu dem Account eines anderen verschafft. So ist es einem Mann passiert, der seit Anfang des Jahres seinen Account bei dem Internet-Auktionshaus eBay dafür benutzte, sich für sein Hobby, die Video-Filmerei auszurüsten. Bisher hatte er etwa 100 Transaktionen über eBay getätigt und zu einhundert Prozent positive Bewertungen seiner Handelspartner erhalten. Dann erhielt ein Unbekannter Kenntnis über sein Passwort und kaufte im Namen des Mannes innerhalb einer Nacht Waren im Wert von fast 400.000 € über eBay ein.

Mehr als 1.000 Vorgänge wurden über den eBay-Account des Mannes getätigt. Dabei wurden unter anderem zwölf Rennräder, Großpackungen Duschgel, Konzert- und Fußball-Karten, mehrere Boote, ein Wohnwagen und eine Hebebühne ersteigert. Seitdem erhielt er mehrere Einschreiben, die er ebenso wie Pakete, ungeöffnet an den Versender retournierte. Und nicht nur das, in seinem eMailpostfach sammelt sich die elektronische Post, die vor allem aus Kaufbestätigungen und Anfragen besteht, wann er denn nun seine Zahlung vornehmen wolle. Einige der Absender sind nicht sonderlich freundlich. In den bisher erhaltenen rund 3.000 eMails werde er zum Teil beschimpft, weil er sich nicht melde. Sogar Schläge wurden ihm bereits angedroht, sagte der 67-jährige Mann.

Ihm selbst war nicht aufgefallen, dass sein Account von einem Unbekannten missbraucht wurde. Das Online-Auktionshaus eBay änderte sein Passwort, weil ihm die ungewöhnlichen Käufe aufgefallen waren und damit dem unberechtigten Käufer der Zugang unmöglich gemacht werden sollte. Nun beschäftigt sich eBay damit, die zu unrecht getätigten Geschäfte rückgängig zu machen. Der geschädigte eBay-Nutzer hofft, dass die Polizei oder das Online-Auktionshaus eBay den unbekannten Käufer ausfindig machen können.

Update 15.04.2016

Passwortsalat – Rezepte von der Bitkom

Weitere Informationen

Urteile eBay

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Suchtgefahr für Kinder – Bundesprüfstelle prüft Spiel-App Coin Master

Suchtgefahr für Kinder

Bundesprüfstelle prüft Spiel-App Coin Master

Coin Master ist eine Spiele-App, bei der Nutzer eigene virtuelle Dörfer erschaffen können. Nun steht die App in der Kritik, eine Suchtgefahr für Kinder und Jugendliche zu sein, da eine Art Glücksspiel simuliert wird. Die Bundesprüfstelle hat nun ein Indizierungsverfahren eingeleitet. […]

Advanced Mobile Location – Verbessertes Notrufsystem kann Leben retten

Advanced Mobile Location

Verbessertes Notrufsystem kann Leben retten

Die Notruf-Technologie ermöglicht eine exakte Ortung von Personen, die sich in einer akuten Notlage befinden und Hilfe ersuchen. Diese Möglichkeit der Ortung kann im Ernstfall Menschenleben retten. Im September 2019 wurde das Notruf-System bundesweit gestartet. […]