Neues aus dem DSL-Bereich – DSL-Preisaktionen von freenet, Strato, Arcor, AOL und der Dt. Telekom

dsl

Am Anfang jedes Monats berichtet der Telespiegel über die kleinen Bonbons und die großen Lollies, mit denen es DSL-Anbieter Neukunden und Bestandskunden schmackhaft machen möchten, ihre Produkte zu wählen. Da DSL in vielen Anschlussgebieten verfügbar ist und gegenüber der Internet-Nutzung über die Telefonleitung diverse Vorteile hat, dürfte es insbesondere mit diesen DSL-Angeboten nicht schwer fallen, das passende DSL-Produkt zu finden. Für den Erhalt eines DSL-Anschlusses ist immer ein bestehender Festnetz-Anschluss Voraussetzung.

Den DSL-Anschluss von freenet gibt es ab monatlich 16,90 € und neben einem DSL-Volumentarife auch ein Flatrate-Angebot für das surfen ohne Zeit- und Volumenbegrenzung zum Pauschalpreis. Die Verfügbarkeit der sogenannte CITY Flat für monatlich 4,90 € wird im Laufe des Monats auf 40 deutsche Städten ausgeweitet, in allen anderen mit DSL versorgten Gebieten kostet die DSL-Flatrate von freenet monatlich 8,90 €. Einen DSL 16.000-Anschlus gibt es jetzt auch bei freenet, die Bereitstellung kostet null Euro, die des DSL 2000-Anschlusses wurde auf 9,99 € gesenkt. Kunden, die DSL und Internettelefonie gemeinsam nutzen möchten, erhalten mit der FRITZ!Box Fon WLAN 7050 das passende Gerät, bei freenet jetzt für 0,- € statt wie bisher 29,90 €. Auch alle anderen Preisaktionen führt freenet fort.

Eine Internettelefonie gibt es auch von Strato. Die neue Internettelefonie-Flatrate von Strato bietet unbegrenzt viele und lange Telefonate in die deutschen Mobilfunk-Netze zum monatlichen Pauschalpreis. Die PhoneFlat Mobil von Strato kostet monatlich 29,90 €, wenn sie von DSL-Einsteigern gewählt wird, also von Kunden, die einen DSL-Neuanschluss bei Strato beauftragen. Und die PhoneFlat Combi bietet für monatlich 39,90 Telefonate in die deutschen Fest- und Mobilfunknetze,
sowie innerhalb von Europa, in die USA und nach Kanada ohne weitere Kosten. Um die PhoneFlats von Strato nutzen zu können, muss mindestens ein DSL 2000-Anschluss von Strato beauftragt werden, in Verbindung mit den PhoneFlats ist an dem DSL-Anschluss sogar die doppelte Uploadgeschwindigkeit inklusive. Der DSL 2000-Anschluss von Strato ist mit einer monatlichen Grundgebühr von 19,95 € erhältlich und auch ein Blick auf die DSL-Flatrate von Strato lohnt sich. Die gibt es nämlich im ersten Jahr der Nutzung für 2,90 € pro Monat.

Der Anbieter Arcor, dessen DSL-Anschluss nur in Verbindung mit einem Arcor ISDN-Anschluss gibt, verlängert sein aktuelles DSL-Angebot bis Anfang Mai. Außerdem weitet Arcor die Anzahl der Städte, in denen Arcor-Anschlüsse verfügbar sind aus. Den Arcor Telefonanschluss und den Arcor DSL-Anschluss gibt es zukünftig auch in Bad Vilbel, Crimmitschau, Ebersbach, Eberswalde, Emmendingen, Erlensee, Ettlingen, Fürstenwalde, Glauchau, Hattingen, Herten, Hohenstein-Ernstthal, Lauffen, Limbach-Oberfrohna, Lippstadt, Ludwigsfelde, Mahlow, Marburg, Mühlheim am Main, Neustadt/Weinstraße, Olching, Rathenow, Saalfeld, Saarwellingen, Schwabach, Schwenningen, Schwetzingen, Siegen, Speyer, Stahnsdorf, Süßen, Teltow, Tuttlingen, Überlingen, Villingen, Wendlingen, Werdau und Winsen.

Im Rahmen der LAOLA-Wochen bietet AOL seine DSL-Flatrate ab morgen in Verbindung mit einem Sicherheitspaket an. Es beinhaltet unter anderem einem SPAM-Filter, einen Kinderschutz, Antiviren-Filter, Firewall, einen PopUp-Blocker sowie andere nützliche Dinge. Das Sicherheitspaket und die DSL-Flatrate ist in den ersten drei Monaten der Nutzung gratis. Für die DSL-Flatrate fällt danach eine monatliche Grundgebühr in Höhe von 4,99 € an, ebenso wie für das optional weiterhin verwendbare Softwarepaket. Dieses Angebot gibt es nur für Neukunden von AOL und auch nur in Verbindung mit einem AOL DSL-Anschluss. Außerdem entfällt künftig Bereitstellungsgebühr für den DSL 1000-Anschluss von AOL, der monatlich 16,99 € kostet.

Kunden, die bereits den ISDN-Anschluss von T-Com T-ISDN mit Call Plus, T-ISDN mit Call Time, T-ISDN mit XXL, T-ISDN mit XXL Freetime oder T-ISDN mit XXL Fulltime haben und sich für einen DSL-Anschluss von T-Com oder T-Online entscheiden möchten, sparen 48,- €. Die rechnerische Ersparnis von 4,- € pro Monat über die Dauer eines Jahrs wird als einmaliger Betrag auf der Telefonrechnung von T-Com gutgeschrieben. Diese Aktion gilt nur bei der erstmaligen Beauftragung eines DSL-Anschlusses von T-Com oder T-Online.

Weitere Informationen

DSL-Wechsler
DSL-Angebote
DSL-Flatrate

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr