freenetKomplett – DSL von freenet ohne Festnetz-Anschluss

freenetKomplett - DSL von freenet ohne Festnetz-Anschluss

Um einen DSL-Anschluss zu erhalten, muss erst einmal ein Festnetz-Anschluss der Dt. Telekom vorhanden sein. Das ist im Allgemeinen so, doch wenn der DSL-Anbieter ein eigenes Kabelnetz verwendet, steht es ihm frei, seine Produkte zu entbündeln und so auch einen DSL-Anschluss ohne Festnetz-Anschluss als Basis anzubieten. Der Provider freenet hat sich nun mit der QSC AG zusammengetan, um seinen Kunden einen DSL-Anschluss anzubieten, für den kein Festnetz-Anschluss mehr nötig ist. Die zusätzlichen monatlichen Kosten für den Festnetz-Anschluss können sich die betroffenen Kunden also sparen.

freenetKomplett heißt das neue Produkt und ist leicht erklärt. Der Kunde erhält einen DSL-Anschluss mit DSL-Tarif und die Internettelefonie von freenet. Einen Festnetz-Anschluss ist nicht nötig. Den DSL-Anschluss gibt es mit der Bandbreite DSL 1000 für monatlich 19,95. Mehr Bandbreite gibt es gegen Aufpreis auf den Grundpreis von freenetKomplett. Ein DSL-Volumentarif mit 1 GB Freivolumen ist inklusive, jedes weitere MB kostet 0,2 Cent. Es kann aber auch einfach eine DSL-Flatrate dazu gebucht werden.

Telefonate werden einfach über das Internet erledigt (Internettelefonie), dafür wird einfach das gewohnte Festnetz-Telefon angeschlossen. Es ist jedoch ratsam, ein Handy in Griffweite zu haben, weil Notrufe nicht über die DSL-Leitung getätigt werden können. Gespräche mit anderen Internettelefonie-Kunden von freenet und denen von sipgate, sipphone.com, STRATO und web.de sind immer kostenfrei. Telefonate in das deutsche Festnetz kosten in der Hauptzeit 2,9 Cent und in der Nebenzeit 1,9 Cent pro Minute. Nutzer nationaler Mobilfunk-Netze sind für 19,9 Cent je Gesprächsminute erreichbar und in das Ausland kann ab 1,9 Cent pro Minute telefoniert werden. Wer mag und für den es sich lohnt, wählt einfach die Telefon-Flatrate für zusätzliche 9,95 € pro Monat. Damit sind Telefonate in das deutsche Festnetz und das von Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Österreich sowie Spanien immer für 0 Cent möglich. Mit der Internettelefonie gibt es drei Telefonleitungen und drei Rufnummern, eine Mitnahme vorhandener Rufnummern zu freenetKomplett ist möglich.

freenetKomplett ist seit heute in den Städten Aachen, Bergisch Gladbach, Bielefeld-Jöllenbeck, Bielefeld-Sennestadt, Bochum, Bochum-Wattenscheid, Bonn, Braunschweig, Braunschweig-Wenden, Bremerhaven, Dresden, Duisburg-Homberg, Essen, Essen-Kettwig, Ettlingen, Frechen, Gelsenkirchen, Gütersloh, Hagen, Hagen-Hohenlimburg, Halle (Saale), Herzogenaurach, Hilden, Haan, Jülich, Kassel, Kelsterbach, Köln, Köln-Porz, Leipzig, Leverkusen, Leverkusen-Opladen, Magdeburg, Mönchengladbach, Mönchengladbach-Rheydt, Neuss-Norf, Oberhausen, Paderborn, Pforzheim, Rheine, Siegburg, Sinsheim, Süßen, Unna, Wesseling, Wiesloch, Würselen verfügbar. Die Mindestvertragslaufzeit für freenetKomplett beträgt 24 Monate, der Vertrag verlängert sich automatisch um jeweils weitere 12 Monate, wenn nicht 2 Monate vor Ablauf gekündigt wurde. Die passende Hardware, eine AVM Fritz!Box 7170 Phone WLAN gibt es kostenlos dazu und es fällt keine Einrichtungsgebühr an.

Weitere Informationen

DSL-Angebote für DSL-Einsteiger
DSL-Wechsler-Angebote
DSL ohne Telefonanschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


19 + vierzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kostenlose Testkarte

Kostenlose O2 Testkarten

Handynetz zum Ausprobieren

O2 bietet Verbrauchern die Möglichkeit, das Netz 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich zu testen. Eine Allnet-Flatrate sowie unbegrenztes Highspeed-Datenvolumen sind bei der O2 Testkarte inklusive […]

Portierung – die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Portierung

Die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Wechselt ein Kunde seinen Mobilfunkanbieter und möchte seine alte Rufnummer portieren lassen, muss er hierfür keine Gebühren mehr bezahlen. Stattdessen wird die Portierungsgebühr zwischen dem alten und dem neuen Anbieter abgerechnet. Dies sieht das neue TKG vor, dass seit dem 1. Dezember in Kraft ist. […]

Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]