Abrechnungsfehler im Januar bei time2surf – Fehlberechnung hoch zwei

Abrechnungsfehler im Januar bei time2surf - Fehlberechnung hoch zwei

Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen. Der Internet-by-Call-Anbieter Time2Surf erhöhte zum 24. Januar den Preis der Verbindungen über seine Internet-by-Call-Tarife Flash 5, Flash 6, Flash 9 und Flash 10. Aufgrund eines Abrechnungsfehler wurden den Kunden aber bereits am 23. Januar die erst am folgenden Tag gültigen Preise in Rechnung gestellt. Der Anbieter Time2Surf entschuldigte sich für dieses Missgeschick und versprach, den betroffenen Kunden die Differenzbeträge mit der nächsten Telefonrechnung gutzuschreiben. (telespiegel-News vom 17.02.2006)

Doch der Rückberechnungsversuch brachte nicht den gewünschten Erfolg, denn dem Dienstleister unterlief ein weiterer Fehler. Statt die Differenzbeträge zu berechnen und gutzuschreiben, wurden die Verbindungen doppelt abgerechnet. Das ist ärgerlich für den Kunden und peinlich für den Anbieter. Nun aber soll es gelingen. Die Berechnungen werden zur Zeit korrigiert und es sollen den betroffenen Kunden sowohl die Differenzbeträge als auch die doppelt berechneten Verbindungen in der nächsten Rechnung gutgeschrieben werden.

Weitere Informationen

ISDN Flatrate
Flatrate vergleichen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × zwei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mobilfunk Netzausbau – „Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

Mobilfunk Netzausbau

„Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

In Zukunft wollen die drei Netzbetreiber in Deutschland kooperieren, um eine bessere Versorgung mit mobilem Breitband zu erreichen. In Gebieten, in denen ein Anbieter über kein Netz verfügt, dürfen Kunden künftig das Netz der anderen Anbieter mitnutzen. […]

Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]