Internet-by-Call von 121Surf – Abrechnungsfehler umfangreicher als angenommen

Internet-by-Call von 121Surf - Abrechnungsfehler umfangreicher als angenommen

Wenn etwas schief geht, dann oft richtig. Der Anbieter für Internet-by-Call 121Surf hatte bereits vor einigen Tagen auf Abrechnungsfehler in seinem Tarif Plus hingewiesen. In der Zeit vom 5. Juli bis zum 09. Juli 2006 waren die Zugangsgebühren falsch berechnet worden. 121Surf, ein Projekt 1XNet GmbH, entschuldigte sich bei seinen Kunden und versprach eine automatische Gutschrift der Differenzbeträge. (Telespiegel-News vom 04.08.2006) Außerdem darf heute den ganzen Tag lang kostenfrei über den Tarif Plus gesurft werden. Doch nicht nur in diesem Tarif, sondern auch einigen Tarifen der Gruppe mybycall sind Abrechnungsfehler aufgetreten, teilte der Provider heute mit.

Das Unternehmen entschuldigte sich für den Fehler seines Lieferanten, der ebenfalls für die korrekte Einstellung der Abrechnung verantwortlich ist. Betroffen sind nämlich ebenfalls die Tarife mybycall ISDN 5, mybycall ISDN 6, mybycall ISDN 7, mybycall ISDN 9 und mybycall ISDN 10 in dem Zeitraum vom 31. Juli bis zum 09. August 2006. Auch diese betroffenen Kunden werden die entsprechenden Differenzbeträge automatisch gutgeschrieben. Und nicht nur dass die Kunden heute auf Kosten des Anbieters 121Surf über den Tarif Plus in dem Internet surfen können, 121Surf kündigte sogar noch weitere Maßnahmen an, um seinen Kunden eine Wiedergutmachung zukommen zu lassen. Wir dürfen gespannt sein, mit welchem Bonbon der Provider überrascht.

Weitere Informationen

Internet Provider
Internet-by-Call
Internet-by-Call – Preisänderungen

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]

Kostenfalle Handyvertrag – Folgende Fehler unbedingt vermeiden

Kostenfalle Handyvertrag

Folgende Fehler unbedingt vermeiden

Die Auswahl der Mobilfunkanbieter ist immens. Daher sollte man unbedingt auch ein Auge auf sogenannte Discountanbieter legen. Häufig bieten diese attraktive Konditionen zu besonders günstigen Preisen an. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen dazu entscheiden, ihren Anbieter zu wechseln. […]