O2 My Europe – Preisaktion wird zu Standardangebot

O2 My Europe - Preisaktion wird zu Standardangebot

Dass Telefonate mit dem Handy im Ausland noch günstiger werden, ist eine Entwicklung in dem Mobilfunkmarkt, die durchaus absehbar und sicherlich auch notwendig ist. Der Grund für die teilweise fast schmerzhaft hohen Kosten sind die Roaminggebühren. Telefoniert ein Kunde grenzüberschreitend, berechnet der Mobilfunk-Anbieter, in dessen Netz der Kunde Gast ist, eine solche Gebühr. Das gilt nicht nur für in dem Ausland getätigte, sondern auch dort angenommene Anrufe. Wie hoch diese zusätzliche Gebühr ist, hängt von dem genutzten Fremdanbieter und dessen Roamingvertrag mit dem Anbieter des Heimatnetzes ab. Die Kosten werden über die Handyrechnung an den Kunden weitergegeben.

Nachdem T-Mobile vor kurzem die Preise in der Option T-Mobile senkte und Kunden des Unternehmens damit nun innerhalb der EU und in Kroatien für 69 Cent pro Minute telefonieren können (Telespiegel-News vom 14.12.2006), zog O2 heute mit einem ähnlichen Angebot nach. Die eigentlich als Preisaktion publizierte Tarifoption O2 My Europe ist als sogenannte EU-Option nun unbefristet, also nicht nur bis Ende des Jahres erhältlich. Auslandstelefonate in der EU sowie in Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Türkei, Andorra, San Marino, Vatikanstadt und Monaco kosten damit 59 Cent pro Minute. Der Preis gilt unabhängig davon, ob es sich um ein abgehendes oder ankommendes Gespräch handelt und welchen Roamingpartner von O2 der Kunde nutzt. Die Buchung des Option kostet nichts, eine monatliche Grundgebühr fällt auch nicht an, doch eine Deaktivierung schlägt mit mindestens einmalig 2,50 € zu Buche. Die Tarifoption kann zu allen Privatkundentarifen von O2, auch zu der Prepaidkarte O2 Loop, gebucht werden.

Weitere Informationen

Handyvertrag – Vergleich
Prepaid-Karte (Guthabenkarte) – Vergleich
Handy Vertragsverlängerung – online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwei × 5 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]

Kostenfalle Handyvertrag – Folgende Fehler unbedingt vermeiden

Kostenfalle Handyvertrag

Folgende Fehler unbedingt vermeiden

Die Auswahl der Mobilfunkanbieter ist immens. Daher sollte man unbedingt auch ein Auge auf sogenannte Discountanbieter legen. Häufig bieten diese attraktive Konditionen zu besonders günstigen Preisen an. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen dazu entscheiden, ihren Anbieter zu wechseln. […]

Verbesserter Verbraucherschutz – Bundestag beschließt Novelle des TKGs

Verbesserter Verbraucherschutz

Bundestag beschließt Novelle des TKGs

Der Bundestag hat die Novelle des Telekommunikationsgesetzes gegen die Stimmen der Opposition verabschiedet. Unter anderem ist das Recht auf schnelles Internet vorgesehen. Darüber hinaus gibt es neue Entschädigungsmöglichkeiten für Verbraucher. […]