Bäumchen wechsle Dich – Telefonauskunft von Telix mit neuen Preisen

Telefonauskunft

Irgendwann braucht sie jeder einmal, die Telefonauskunft. Auf welche der zahlreichen Telefonauskünfte dann die Wahl fällt, will jedoch gut überlegt sein, denn die Preise der Telefonauskunft unterscheiden sich erheblich. Und auf die Stabilität der Preise ist kein Verlass, wie die jüngsten Beispiele zeigen. Vor wenigen Tagen haben Telegate und die Dt. Telekom die anfallenden Kosten für eine Auskunft bei den Rufnummern 11880 und 11833 erhöht (Telespiegel-News vom 30.06.2006), nun änderte auch der Anbieter Telix die Gebühren für seine Dienste. Besonders gravierend ist die Preisänderung der Telefonauskunft 11886. Der Preis stieg von einem Tag auf den anderen um rund 600 Prozent.

Die Telix AG gehört zu der GoYellow Media AG mit Sitz in München. Sie bietet Telefonauskünfte unter den Nummern 11810, 11884 und 11886 an. Unter der 11886 wurde der Kunde bisher für 29 Cent pro Minute mit einer sprachgesteuerten Auskunft verbunden. Nun erwarten ihn die Mitarbeiter eines Call-Centers für 1,99 € pro Minute und auch die Weiterleitungen zu der Zielnummer ist jetzt deutlich teurer. Ob die Aufwertung des Dienstes eine solch erhebliche Preissteigerung wert ist, muss der Kunde entscheiden. Über die Änderungen wird der Anrufer jedoch mit einer kostenlosen Ansage informiert, die ihn vor unbemerktem Schaden bewahrt und ihn auch gleich auf die wesentlich kostengünstigere Alternative verweist, nämlich einen Anruf bei der Auskunft 11810.

Unter der Nummer 11810 wird der Anrufer nach wie vor mit einer automatischen Auskunft verbunden, die per Spracheingabe gesteuert wird. Bei Bedarf kann jedoch der Dienst eines Call-Centers in Anspruch genommen werden. Die Kosten der Telefonauskunft 11810 wurden von 49 Cent auf 39 Cent pro Minute gesenkt. Doch die Weiterleitung zu dem Festnetz-Anschluss des gewünschten Gesprächspartners schlägt im Gegenzug mit 39 Cent statt bisher 12,4 Cent zu Buche. Erst ab der vierten Gesprächsminute kostet das Telefonat 7 Cent je Einheit. Weiterleitungen in eines der deutschen Mobilfunk-Netze kosten dagegen mit 39 Cent pro Minute nun nur noch knapp die Hälfte.

Mit einem Anruf bei der persönlichen Telefonauskunft 11884 sind neben den üblichen Auskünften auch andere Dienstleistungen zu bekommen. Die 11884 bietet zum Beispiel eine Ticket-Hotline und den Blick in die Sterne mit dem Astro-Service. Der Minutenpreis in Höhe von 46,5 Cent blieb bestehen, jedoch sind die Kosten für die Weitervermittlung von 12,4 Cent pro Minute in das deutsche Festnetz auf 39 Cent für die ersten drei und 7 Cent für jede weitere Minute gestiegen. Die Weiterleitung zu einem Handy-Nutzer kostet national nicht mehr 74,4 Cent, sondern nur noch 39 Cent pro Minute. Insgesamt haben sich die Kosten für die Telefonauskunft von Telix erheblich verschoben, lediglich die Weiterleitungsgebühren sind nun bei allen drei Auskünften die selben. Der reine Auskunftsdienst ist je nach gewählter Nummer mit sehr unterschiedlichen Kosten versehen worden, diese gelten für einen Anruf von einem Telefonanschluss aus dem Hause Dt. Telekom. Den Überblick können sich Auskunftssuchende auf der Telespiegel-Seite Telefonauskunft – Preisvergleich verschaffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf + sieben =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr