Gefälschte Symantec-eMail – Virusmeldung installiert eine bösartige Datei

Gefälschte Symantec-eMail - Virusmeldung installiert eine bösartige Datei

Der Name Symantec ist sicherlich vielen Anwendern ein Begriff, denn aus dem Hause Symantec stammt die Sicherheits-Software Norton AntiVirus. Das Antivirus-Programm ist auf vielen privaten und gewerblich genutzten Computern zu finden. Es ist weit verbreitet und sicherlich nicht zuletzt deswegen hofften wohl Gauner, mit ihren bösartigen eMails viele Nutzer anzusprechen.

Die eMail kam in Verkleidung, sie sah der elektronischen Post des Hauses Symantec sehr ähnlich und versuchte dem Empfänger zu vermitteln, ein Virus habe sich auf seinem Computer eingenistet. Der Name des Schadprogramm sei w32.aplore@mm und über den in der eMail enthaltenen Link könne sich der Anwender eine Datei herunterladen, die das unerwünschte Programm entferne. Tatsächlich wurde bei einem Klick auf den Link eine exe-Datei geladen, von einem kostenlosen Server, auf dem ein täuschend ähnliches Abbild der Symantec Update-Seite abgelegt war. Statt von einem Virus befreit zu werden, konnte der ahnungslose Nutzer nun keine Viren-Updates mehr durchführen.

Das Unternehmen Surfcontrol, das sich die Abwehr von Bedrohungen in dem Internet zur Aufgabe gemacht hat und Produkte aus diesem Bereich anbietet, hatte auf diese Gefahr hingewiesen. Inzwischen sei die gefälschte Internet-Seite von dem Server genommen worden, berichtet das Unternehmen und diese Gefahr gebannt. Doch das wird nicht der letzte dreiste Versuch gewesen sein, Internet-Nutzer zu überlisten. Deshalb sollten derartige eMails immer sofort in dem virtuellen Papierkorb landen. Um mit Sicherheit im Internet zu surfen, ist eine gewisse Vorsicht nötig und eine stets aktuell gehaltene Antiviren-Software.

Weitere Informationen

Gratis Antivirus Software im Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eins × drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Portierung – die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Portierung

Die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Wechselt ein Kunde seinen Mobilfunkanbieter und möchte seine alte Rufnummer portieren lassen, muss er hierfür keine Gebühren mehr bezahlen. Stattdessen wird die Portierungsgebühr zwischen dem alten und dem neuen Anbieter abgerechnet. Dies sieht das neue TKG vor, dass seit dem 1. Dezember in Kraft ist. […]

Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]

EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]