Angeblich Markenware – 20.000 Fälschungen bei eBay verkauft

Angeblich Markenware - 20.000 Fälschungen bei eBay verkauft

Das Online-Auktionshaus eBay bietet Schäppchenjägern hervorragende Jagdgründe. Doch wenn ein sehr wertvoller Artikel weit unter seinem Preis angeboten wird, sollte selbst der Sparsamste stutzig werden. Denn auch bei eBay ist nicht alles Gold, was glänzt. Das Auktionshaus warnt immer wieder vor Plagiaten, billigen Fälschungen, die als angebliches Original verkauft werden. Die Bochumer Polizei ging nun gegen eine Frau und sechs Männer vor, die bei eBay vermutlich 20.000 solcher Artikel versteigert hatten und das mit einem Erlös von mindestens 777.000,- €.

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, aus der Türkei importierte Kleidung und Schmuck als angebliche Originale namhafter Designer verkauft zu haben. Zu diesem Zweck sollen sie in dem Online-Auktionshaus Accounts auf den Namen bereits verstorbener oder nicht existierender Personen eingerichtet haben. Die Plagiate wurden mit teilweise verfälschten Versender- und Empfängerdaten importiert. Dann sollen die Fälschungen als angebliche Originale von z. B. Joop!, Gucci, Tiffany und Versace verkauft worden sein. Die Erlöse wurden auf unterschiedliche, zu diesem Zweck teilweise von Strohmännern eingerichtete Konten eingezahlt.

Am Freitag wurden die 6 Haftbefehle und 9 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Die Polizei konnte Beweismittel und Vermögenswerte sicherstellen. Den Beschuldigten droht nun eine Strafe wegen schweren Bandenbetruges, Geldwäsche und Verstoßes gegen das Markengesetz. Sie wurden dem Haftrichter vorgeführt, die Ermittlungen dauern noch an.

Weitere Informationen

In dem Internet einkaufen – Sicher handeln

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


8 + vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]

Mobilfunktarif – LTE Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Mobilfunktarif

Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Nun gibt es bei 1&1 auch spezielle LTE-Kids-Tarife, die eine gute Kostenkontrolle bieten sollen. Wahlweise kann der Tarif ohne Hardware, mit Smartphone oder mit Smartwatch gebucht werden. Ein genauer Blick zeigt jedoch, dass die Kosten für den Tarif nach einiger Zeit steigen. […]

Elektrogeräte – Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Elektrogeräte

Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Die EU hat die Kriterien für das Energielabel verschärft. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Geräte, die bisher zur Bestklasse zählen, in eine schlechtere Energieeffizienzklasse fallen. Ab dem 1. März müssen Händler ihre Geräte mit den neuen Labels ausweisen. […]

Unerlaubte Telefonwerbung - Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Unerlaubte Telefonwerbung

Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Immer wieder wurden Verbraucher durch Mitarbeiters dieses Call-Centers belästigst. Jetzt hat die Bundesnetzagentur gegen das Call-Center KiKxxl GmbH wegen unerlaubter Werbeanrufe eine Geldbuße in Höhe von 260.000 Euro verhängt. […]