Entkoppelt – Die BASE Handy-Flatrate wird flexibler und günstiger

base

Seit der Discount-Handytarif den deutschen Mobilfunk-Markt erobert hat, wechseln immer mehr Bestandskunden der Mobilfunk-Netzbetreiber zu einer der Discount-Marken. Es ist reine Geschmackssache, ob sich dabei für eine Prepaidkarte oder einen Handyvertrag entschieden wird, preislich unterscheiden sich die Mobilfunk-Tarife kaum. Dabei sind die Gebühren für Telefonate und SMS zum größten Teil wesentlich günstiger als in den Angeboten der Netzbetreiber. Vorhandene Mobilfunk-Rufnummern können zu den meisten Discount-Marken einfach mitgenommen werden (Rufnummernportierung). Und auch die Sprachqualität ist kein Grund, von dem Wechsel zu einem Discount-Handytarif Abstand zu nehmen, schließlich werden diese Angebote ebenfalls in den Mobilfunk-Netzen der vier deutschen Netzbetreiber abgewickelt.

Ein inzwischen recht populäres Discount-Angebot ist die Marke BASE von E-Plus. Die sogenannte Handy-Flatrate lohnt sich vor allem für Kunden, die viele Gespräche mit Teilnehmern in dem deutschen Festnetz und dem Mobilfunknetz von E-Plus führen. Gegen eine pauschale monatliche Gebühr kann unbegrenzt lange und oft mit diesen Teilnehmern telefoniert werden und auch SMS in das E-Plus-Netz sind inbegriffen. Alle anderen nationalen Telefonate (ausser Sonderrufnummern) kosten 25 Cent pro Minute, SMS 19 Cent je Nachricht. Monatlich 25,- € berechnet BASE seinen Kunden für die Handy- (und SMS)-Flatrate. Kunden, die ein vergünstigtes Mobiltelefon zu dem Vertragsabschluss bekommen möchten, zahlen monatlich 5,- € mehr. Das ist aber nur mit der Wahl eines Vertrags über eine Mindestvertragslaufzeit von 24 statt 12 Monaten möglich. Das selbe gilt zur Zeit für den Wegfall der einmaligen Einrichtungsgebühr, die sonst 25,- € beträgt.

Ab dem 01. November bis voraussichtlich Ende des Jahres wird es bei BASE die Möglichkeit geben, die Handy-Flatrate separat zu erhalten und nur bei Bedarf auch die SMS-Flatrate als Option hinzu zu bestellen. Dann kostet die Handy-Flatrate monatlich 20,- €, die optionale SMS-Flatrate 5,- € zusätzlich, womit der eigentliche Preis von 25,- € für das Paket bestehen bleibt. Doch dadurch wird das Angebot wesentlich flexibler, denn wenn wenig SMS verschickt werden, lohnt sich die SMS-Flatrate für den Kunden nicht und er kann monatlich 5,- € sparen. Wird das Angebot in dem Aktionszeitraum jedoch online bestellt statt in einem der Shops, bekommt der Kunde beides für 20,- €. Das ist der Bonus für Kunden, die ihren BASE-Tarif über das Internet bestellen. Somit erhalten diese Kunden die Handy-Flatrate samt SMS-Flatrate für monatlich 20,- € statt 25,- €. Die 5,- € Ersparnis könnten zum Beispiel für den Aufpreis verwendet werden, der bei der Bestellung eines neuen Handys zu dem BASE-Tarif anfällt. BASE wird nämlich im November das Angebot der subventionierten Handys ausweiten und den Kunden damit eine noch größere Auswahl bieten.

Weitere Informationen

BASE – Handyflatrate bestellen
Ratgeber – Handykauf und Anbieterwahl
Ratgeber – Handy

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


17 − fünfzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr