simyo und blau.de – Handy-Flatrate für das Festnetz für monatlich 15 Euro

simyo und blau.de - Handy-Flatrate für das Festnetz für monatlich 15 Euro

Statistisch gesehen verfügt inzwischen jeder Einwohner Deutschlands über ein Handy. Auch die Häufigkeit, mit der Mobiltelefone für Telefonate verwendet werden, ist gestiegen. Sehr wahrscheinlich wird sie das auch weiterhin tun, denn die Gesprächspreise im Mobilfunk sinken stetig. Minutenpreise von knapp über 10 Cent gehören inzwischen zur Normalität. Nun beginnen die Mobilfunk-Provider die Pauschaltarife für sich zu entdecken. Lange Zeit war das eine Domäne der Mobilfunk-Netzbetreiber und eine Alternative bot nur die E-Plus-Discountmarke BASE, jedoch ebenfalls mit einer mehrmonatigen Vertragsbindung.

Seit einigen Wochen kann bei Tchibo wieder eine Flatrate für Telefonate in das deutsche Festnetz gebucht werden. Die gibt es nicht nur zu dem Postpaidtarif (Handyvertrag), auch zu dem Prepaidtarif ist sie zu bekommen. Die Abrechnung erfolgt im Voraus für den bevorstehenden Monat und auch nur, wenn das Guthabenkonto des Kunden mit ausreichend Guthaben bestückt ist. Bei Tchibo, dessen Tarife in dem Mobilfunknetz von o2 abgewickelt werden, kostet die Flatrate für Gespräche mit Teilnehmern in dem deutschen Festnetz monatlich 10,- € zum Postpaidtarif bzw. 12,95 € zu der Prepaidkarte.

Wie bei Tchibo ist auch die neue Flatrate von simyo optional zu dem eigentlichen Tarif des Anbieters erhältlich. Für 15,- € können die Kunden 30 Tage lang für 0 Cent in das deutsche Festnetz telefonieren. Außerdem sind alle anderen simyo-Kunden ohne weitere Gesprächsgebühren zu erreichen. Ebenso wie die E-Plus-Discountmarke simyo hält es der Discountanbieter blau.de, der auch in dem Mobilfunknetz von E-Plus funkt. Für 15,- € kann 30 Tage lang ohne weitere Kosten mit Gesprächspartnern in dem deutschen Festnetz und mit blau.de- (sowie ehemaligen debitel-light-) Kunden telefoniert werden.

Beide Anbieter buchen die Kosten für die Handy-Flatrate im Voraus von dem Guthabenkonto des Kunden ab. Ist das Guthaben nicht ausreichend, kann die Flatrate nicht genutzt werden. Die automatische Guthabenaufladung ist jedoch ein Service der Anbieter, der vor solchen Unannehmlichkeiten schützen kann. Dass die Kündigung der sich automatisch verlängernden Flatrate monatlich möglich ist, unterscheidet die Flatrates von denen der Mobilfunk-Netzbetreiber und bedeutet für den Kunden mehr Flexibilität. Und wenn die Flatrate mal nicht mehr genutzt wird, telefonieren die Kunden wie gewohnt in dem Basistarif des Anbieters, für den sie sich entschieden haben. Es gibt sicherlich einige Kunden, für die dieses das bessere Tarifmodell ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Das Google Pixel 8a – Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das Google Pixel 8a

Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das neue Google Pixel 8a bietet das beste Kamerasystem aus der Mittelklasse und kann in vielen Punkten mit dem Flaggschiffmodell mithalten. Mit einem Preis von beinahe 550 Euro ist das Smartphone jedoch nicht gerade günstig. Wer allerdings mit dem Kauf etwas wartet, könnte einiges sparen. […]

Betrugsmasche – Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Betrugsmasche

Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Aktuell ist eine neue, perfide Betrugsmasche im Umlauf. Die Täter machen sich dabei die Option „Freunde & Familie“ des beliebten Online-Bezahldienstes PayPal zunutze. Da durch das Vorgehen der Täter der Käuferschutz für den Betroffenen nicht greift, ist das Geld verloren. […]

Endlos surfen – das sind die neuen Prepaid-Tarife bei O2

Endlos surfen

Das sind die neuen Prepaid-Tarife bei O2

O2 hat neue Tarife im Portfolio. Die neuen Prepaid-Tarife bieten mehr Datenvolumen für eine niedrigere Gebühr. So kann bereits mit dem kleinsten Tarif für weniger als zehn Euro pro vier Wochen fast „endlos gesurft“ werden. Dies ist durch die „Weitersurfgarantie“ möglich. […]

Nach fast 30 Jahren – Telekom stellt den bekannten „11833“-Service ein

Nach fast 30 Jahren

Telekom stellt den bekannten „11833“-Service ein

Im Dezember dieses Jahres endet die Ära des Auskunftsdienstes der Deutschen Telekom. Der klassische Service, der bereits nicht mehr zeitgemäß ist, wird nur noch von sehr wenigen Menschen genutzt. Um entsprechende Anliegen und Fragen zu klären, wird heutzutage auf Suchmaschinen zurückgegriffen. […]

Fast hundertprozentige Highspeed-Abdeckung – schnelles Internet in der U-Bahn

Fast hundertprozentige Highspeed-Abdeckung

Schnelles Internet in der U-Bahn

Alle U-Bahn-Strecken deutschlandweit sind jetzt mit LTE-Netz versorgt. Denn der jahrelang verzögerte LTE-Ausbau in der Berliner Bahn wurde jetzt fertiggestellt. Kunden haben nun in allen U-Bahnen deutschlandweit schnelles Internet – der 5G-Ausbau ist bereits geplant. […]