Urteil – Kein Widerrufsrecht bei Ticketkauf per Telefon oder Email

Urteil - Kein Widerrufsrecht bei Ticketkauf per Telefon oder Email

Für Verträge, die zwischen Unternehmen und Verbrauchern auf dem Telekommunikationsweg zustande kommen, hält das Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) gesonderte Regelungen bereit. Für die sogenannten Fernabsatzverträge, also Verträge, die etwa per Telefon, Email oder Brief abgeschlossen wurden, wird den Verbrauchern unter anderem ein Widerrufsrecht eingeräumt. Doch es gibt Ausnahmen, wie zum Beispiel bei dem Ticketkauf.

Bei einem Ticketcenter hatte eine Kundin vier Eintrittskarten für eine Kochshow im Wert von 626,- € bestellt. Ihre Bestellung bestätigte sie per Email. Doch zwei Wochen später entschied sie sich anders. Sie wollte die Karten nicht mehr haben und auch nicht bezahlen. Das Ticketcenter verklagte die Frau. Die jedoch sah sich im Recht. Sie habe die Tickets telefonisch und per Email bestellt und deshalb ein Rücktrittsrecht.

Doch das Gericht verurteilte die Frau zu der Bezahlung der Tickets. In solchen Fällen fänden nach der geltenden Rechtslage die Vorschriften über die Fernabsatzverträge, insbesondere das Rücktrittsrecht keine Anwendung, erklärte das Gericht. Schließlich sei das Datum der Veranstaltung festgelegt und ein Widerruf eventuell kurz vor dem Erfüllungszeitpunkt, also kurz vor der Veranstaltung, könne den Ticketverkäufer unverhältnismäßig belasten. Aus diesem Grund müsse bei auf dem Telekommunikationsweg bestellten Dienstleistungen im Freizeitbereich kein Widerrufsrecht eingeräumt werden. Die Berufung vor dem Landgericht und die Revision vor dem Bundesgerichtshof blieben für die Frau erfolglos. Das Urteil ist nun rechtskräftig.

Amtsgericht München, Aktz.: 182 C 26144/05 vom 02.12.2005

Weitere Informationen

In dem Internet einkaufen
Gewährleistung und Garantie
Gerichtsurteile – Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


18 + 12 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Unlimitiertes Datenvolumen – der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Unlimitiertes Datenvolumen

Der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Freenet FUNK bietet mit dem unlimited Tarif unlimitiertes LTE-Datenvolumen für 99 Cent pro Tag. Der Tarif wird über eine App gesteuert und kann täglich gekündigt oder gewechselt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, den Tarif bis zu 30 Tage pro Jahr zu pausieren. […]

Avast und AVG – Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Avast und AVG

Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Sicherheitsexperten entdeckten in den Anti-Virenprogrammen Avast und AVG eine zehn Jahre alte Sicherheitslücke. Nutzer, die nur selten mit dem Internet verbunden sind, sollten die installierte Version überprüfen und gegebenenfalls das herausgegebene Patch installieren. […]

Achtung Betrug - Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Achtung Betrug

Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Vermehrt erhalten Handybesitzer englischsprachige Anrufe, die angeblich von den Polizeibehörden Europol oder Interpol kommen. Inzwischen werden auch vermehrt Anrufe in deutscher Sprache vorgenommen. Die Täter behaupten meist, den Betroffenen seien persönliche Daten gestohlen worden und Kriminelle würden diese Daten nutzen, um Straftaten zu begehen. […]

Urteil – mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Urteil

mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Mobilcom-debitel muss im Rahmen eines Gewinnabschöpfungsverfahrens 12,25 Millionen Euro an den Bundeshaushalt bezahlen. Grund hierfür ist der Unrechtsgewinn, den der Anbieter mit überhöhten Rücklastschriftpauschalen erzielt hat. Geklagt hatte der Deutsche Verbraucherschutzverband gegen den Mobilfunkanbieter. […]