Prepaidkarten von blau.de und simyo – Preissenkung im April

blau

Seit rund zwei Jahren verändert sich der Mobilfunkmarkt stetig. Es begann mit den Mobilfunk-Angeboten von Tchibo, simyo und anderen inzwischen alteingesessenen Mobilfunk-Discountern. Bis zu dem Zeitpunkt gab es, pauschal beschrieben, die Handyverträge mit Grundgebühr, Vertragslaufzeit und subventioniertem Handy und es gab die Prepaidkarten ohne Verpflichtungen aber mit extrem hohen Gesprächsgebühren. Kurz, Handynutzung war ein echter Luxus.

Das hat sich grundlegend geändert. Nun gibt es Mobilfunkdiscounter, mit denen für wenige Cent Telefonate geführt und SMS verschickt werden können, ohne Grundgebühr aber auch ohne subventioniertes Handy, dafür aber oft mit der freien Wahl zwischen Prepaidkarte und Postpaidtarif. Die Mobilfunk-Discounter nutzen für ihre Angebote ein Telefonnetz der vier deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber. Das von E-Plus verwendet zum Beispiel der Anbieter blau.de, und simyo ist ein Discount-Angebot eben dieses Netzbetreibers.

Nachdem die Bundesnetzagentur dafür gesorgt hat, dass die Terminierungsentgelte, also die anfallenden Gebühren bei Gesprächen zwischen den Netzen, gesunken sind (Telespiegel-News vom 08.11.2006), haben sich bereits manche neuen Angebote etabliert. Nun kündigten aber sowohl blau.de als auch simyo eine Senkung des ohnehin schon günstigen Preises ihrer Prepaidkarten an. Demnächst kosten Telefonate in alle deutschen Telefonnetze 15 Cent pro Gesprächsminute, mit anderen Kunden des selben Anbieters kann für 5 Cent pro Minute telefoniert werden und nationale SMS kosten nur noch 10 Cent pro Stück. Somit werden diese Preise um jeweils 1 Cent gesenkt. (Preise ausgenommen Sonderrufnummern) Verbindungen mit der eigenen Mailbox bleiben auch weiterhin kostenfrei. Die neuen Preise gelten ab dem 01. April für Neukunden und auch Bestandskunden profitieren von der Preissenkung.

Weitere Informationen

Prepaid Vergleich
Handyvertrag – Vergleich
Ratgeber – Handykauf und Anbieterwahl

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


14 − 10 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]