Prepaidkarten von blau.de und simyo – Preissenkung im April

Prepaidkarten von blau.de und simyo - Preissenkung im April

Seit rund zwei Jahren verändert sich der Mobilfunkmarkt stetig. Es begann mit den Mobilfunk-Angeboten von Tchibo, simyo und anderen inzwischen alteingesessenen Mobilfunk-Discountern. Bis zu dem Zeitpunkt gab es, pauschal beschrieben, die Handyverträge mit Grundgebühr, Vertragslaufzeit und subventioniertem Handy und es gab die Prepaidkarten ohne Verpflichtungen aber mit extrem hohen Gesprächsgebühren. Kurz, Handynutzung war ein echter Luxus.

Das hat sich grundlegend geändert. Nun gibt es Mobilfunkdiscounter, mit denen für wenige Cent Telefonate geführt und SMS verschickt werden können, ohne Grundgebühr aber auch ohne subventioniertes Handy, dafür aber oft mit der freien Wahl zwischen Prepaidkarte und Postpaidtarif. Die Mobilfunk-Discounter nutzen für ihre Angebote ein Telefonnetz der vier deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber. Das von E-Plus verwendet zum Beispiel der Anbieter blau.de, und simyo ist ein Discount-Angebot eben dieses Netzbetreibers.

Nachdem die Bundesnetzagentur dafür gesorgt hat, dass die Terminierungsentgelte, also die anfallenden Gebühren bei Gesprächen zwischen den Netzen, gesunken sind (Telespiegel-News vom 08.11.2006), haben sich bereits manche neuen Angebote etabliert. Nun kündigten aber sowohl blau.de als auch simyo eine Senkung des ohnehin schon günstigen Preises ihrer Prepaidkarten an. Demnächst kosten Telefonate in alle deutschen Telefonnetze 15 Cent pro Gesprächsminute, mit anderen Kunden des selben Anbieters kann für 5 Cent pro Minute telefoniert werden und nationale SMS kosten nur noch 10 Cent pro Stück. Somit werden diese Preise um jeweils 1 Cent gesenkt. (Preise ausgenommen Sonderrufnummern) Verbindungen mit der eigenen Mailbox bleiben auch weiterhin kostenfrei. Die neuen Preise gelten ab dem 01. April für Neukunden und auch Bestandskunden profitieren von der Preissenkung.

Weitere Informationen

Prepaid Vergleich
Handyvertrag – Vergleich
Ratgeber – Handykauf und Anbieterwahl

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf × 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]

Hausbesuch durch Inkassounternehmen - Schuldner kann das ablehnen

Hausbesuch durch Inkassounternehmen

Schuldner kann das ablehnen

Kann ein Kunde seine Rechnung nicht bezahlen, folgt im ersten Schritt eine Mahnung. Erfolgt daraufhin ebenfalls keine Zahlung können Unternehmen ein Inkassounternehmen mit dem Forderungseinzug beauftragen. Jedoch gibt es für anfallenden Kosten klare Grenzen. […]

Hochgefährliche Sicherheitslücken – Browser-Update jetzt durchführen

Hochgefährliche Sicherheitslücken

Browser-Update jetzt durchführen

Für den Chrome-, Edge- und Firefox-Browser stehen neue Versionen bereit, mit denen gefährliche Schwachstellen geschlossen werden. Um sicher im Netz surfen zu können, sollte schnellstmöglich das entsprechende Browser-Update durchgeführt werden. […]