T-Mobile Xtra Nonstop – Für 39 Cent wieder endlos telefonieren

T-Mobile Xtra Nonstop - Für 39 Cent wieder endlos telefonieren

Neu ist die Idee nicht, sowohl T-Mobile als auch Vodafone greifen sie anscheinend immer mal wieder auf. Zu seiner Prepaidkarte kann der Kunde eine Option buchen, die bei Vodafone CallYa OpenEnd und bei T-Mobile Xtra Nonstop heisst. Der Name ist Programm, der Kunde zahlt für die Option eine geringe monatliche Grundgebühr und dann für Telefonate in bestimmte Netze nur eine Verbindungsgebühr. Mit anderen Worten, egal wie lange das Gespräch dauert, es fällt kein Minutenpreis sondern nur eine pauschale Gebühr pro Gespräch an. Vodafone als auch T-Mobile bieten ihren Prepaidkunden diese Option derzeit an, jedoch gibt es gravierende Unterschiede.

Für die Option CallYa Open End berechnet Vodafone etwa ein viertel weniger Grundgebühr als der Mitbewerber T-Mobile für dessen Option Xtra Nonstop. Bei Vodafone werden dafür monatlich 1,50 €, bei T-Mobile 1,99 € pro Monat fällig. Telefonate in das deutsche Festnetz und das jeweilige Heimatnetz kosten dann nur 39 Cent, unabhängig davon, wie lange das Telefonat dauert. Das gilt natürlich nur für Standardverbindungen, aber rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche.

Um die Option von Vodafone nutzen zu können, wechselt der Kunde für den Zeitraum der Gültigkeit in den Prepaidtarif Vodafone Basic. In Verbindung mit der Option OpenEnd kann er damit in andere nationale Mobilfunknetze für 39 Cent pro Minute telefonieren, ansonsten gelten die regulären Preise. Nach Ablauf der Option ist automatisch alles wieder beim alten. Bei T-Mobile jedoch muss der Kunde dauerhaft in den Tarif Xtra Classic oder den Tarif Xtra Friends wechseln. Will er später wieder in einen anderen Basistarif wechseln, muss er sich darum bemühen und es wird eine Wechselgebühr fällig.

Die Option CallYa Open End von Vodafone ist auf den Zeitraum 15. Dezember 2006 bis 31. März 2007 begrenzt. Bei T-Mobile startet die Option am 01. März 2007 nun zum zweiten Mal und kann bis zum 31. August 2007 genutzt und gebucht werden. Diese Möglichkeit besteht online oder über die netzinterne Kurzwahl 2202 von T-Mobile. Ob sich die Buchung der Option zu einer Prepaidkarte von Vodafone oder T-Mobile lohnt, sollte der Kunde zuvor anhand seines Gesprächsaufkommens ausrechnen. Es ist auch anzumerken, dass die Option eben nur für den begrenzten Aktionszeitraum zur Verfügung steht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]

Adaptive Timeout-Funktion – längere Akkulaufzeit bei Android 15

Adaptive Timeout-Funktion

Längere Akkulaufzeit bei Android 15

Ein neues Feature, das mit Android 15 kommen soll, könnte die Akkulaufzeit von Android-Geräten erheblich verlängern. Entdeckt wurden Hinweise auf „adaptive Timeout“ auf der zweiten Developer Preview. Das neue Betriebssystem soll bereits in einigen Monaten erscheinen. […]