Kinderschänder gesucht – Interpol fahndet mit Fotos im Internet

interpol

Auf der Festplatte des Computers eines verurteilten Pädophilien fand die norwegische Polizei diverse Fotos eines anderen Mannes, die ihn in sexuellen Handlungen mit Kindern zeigen. Die rund 100 Bilder stammen aus einer großen Serie, rund 800 Fotos sind den Behörden inzwischen bekannt. Sie wurden vermutlich zwischen April 2000 und Mai 2001 in Süd-Ostasien aufgenommen. Die drei darauf abgebildeten Jungen sind wahrscheinlich zwischen sechs und zehn Jahre alt.

Seit etwa zwei Jahren versuchen die Behörden auf der ganzen Welt, den auf den Aufnahmen abgebildeten Mann zu finden. Die Foto kursierten in dem Internet, ohne dass der Mann sein Gesicht unkenntlich gemacht hätte. Dennoch ist es bisher nicht gelungen, den mutmaßlichen Kinderschänder zu identifizieren. Aus diesem Grund bittet Interpol nun die Öffentlichkeit um Mithilfe. Auf deren Internetseite wurden Bilder des Mannes veröffentlicht. Wer den Mann zu erkennen glaubt, soll sich an die örtliche Polizei oder direkt an Interpol wenden.

Dieses ist erst das zweite Mal, dass Interpol das Gesicht eines mutmaßlichen Kinderschänders in dem Internet präsentiert. Die Entscheidung, dieses zu tun, sei sorgfältig geprüft worden. Doch die Sorge, einen Unschuldigen anzuprangern, ist wohl geringer als die Sorge um möglicherweise zukünftige Opfer. Außerdem hatte das erste Mal, als Interpol Bilder eines vermutlichen Täters veröffentlichte, zu einem raschen Erfolg geführt. Damals konnte der jahrelang gesuchte Mann bereits 10 Tage nach der Veröffentlichung seiner Fotos festgenommen werden. (telespiegel-News vom 08.10.2007)

Update vom 13.05.2008

Zwei Tage nach der weltweiten Veröffentlichung der Fotos wurde der Schauspieler Wayne Nelson Corliss in Union City in der Nähe von New York (USA) festgenommen. Er war als Santa Claus auf Weihnachtsfeiern aufgetreten. Es waren über 200 Hinweise auf die Identität des 58-jähirgen Mannes eingegangen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf × 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Samsung Top-Modelle – Das neue Galaxy Note 20 und das Note 20 Ultra

Samsung Top-Modelle

Das neue Galaxy Note 20 und das Note 20 Ultra

Der Smartphone-Hersteller Samsung hat seine neuen Top-Modelle der Note-Reihe vorgestellt. Während das Note 20 Ultra mit neuer Technik daherkommt, fehlen dem Note 20 einige wichtige Funktionen. Beide Modelle können bereits vorbestellt werden und kommen am 21. August auf den Markt. […]

Klau von Bewerberdaten – Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Klau von Bewerberdaten

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Mit Hilfe von fingierten Stellenangeboten, gelang es einem Berliner Unternehmen über die Jobbörse der Arbeitsagentur an zahlreiche Bewerberdaten zu gelangen. Datenschützer und die Arbeitsagentur stufen das Verhalten als kriminell ein, doch die Staatsanwaltschaft hat nun die Ermittlungen eingestellt. […]

urteil

Blauer Haken in WhatsApp

Urteil: Wirksamwerden der Willenserklärung

Das Landgericht Bonn hat entschieden, dass die zwei blauen Haken bei WhatsApp eine Willenserklärung wirksam machen. Zudem wurde erklärt, dass Vertragsparteien alle Kommunikationswege überprüfen müssen, die bisher verwendet wurden. […]

Dubioser Punkteklau - Payback-Kunden in Aufregung

Dubioser Punkteklau

Payback-Kunden in Aufregung

Die Aufregung unter Payback-Kunden ist groß. „Abzocke“, „Betrug“ und „Punkteklau“ lauten die Vorwürfe, die derzeit die Verbraucherzentrale NRW, Facebook und Bewertungsportale erreichen. Denn bei vielen Kunden sind plötzlich die Guthabenpunkte, oftmals im Wert von 50 oder 100 Euro, teilweise sogar weit darüber verschwunden. […]

Bundesgerichtshof verbietet überhöhte Pauschale für Inkassokosten

Bundesgerichtshof

Verbot überhöhter Pauschale für Inkassokosten

Energieversorger dürfen keine überhöhten Inkassokosten verlangen, wenn sie Zahlungen bei säumigen Kunden eintreiben lassen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die SWM Versorgungs GmbH entschieden. […]