Kinderschänder gesucht – Interpol fahndet mit Fotos im Internet

Kinderschänder gesucht - Interpol fahndet mit Fotos im Internet

Auf der Festplatte des Computers eines verurteilten Pädophilien fand die norwegische Polizei diverse Fotos eines anderen Mannes, die ihn in sexuellen Handlungen mit Kindern zeigen. Die rund 100 Bilder stammen aus einer großen Serie, rund 800 Fotos sind den Behörden inzwischen bekannt. Sie wurden vermutlich zwischen April 2000 und Mai 2001 in Süd-Ostasien aufgenommen. Die drei darauf abgebildeten Jungen sind wahrscheinlich zwischen sechs und zehn Jahre alt.

Seit etwa zwei Jahren versuchen die Behörden auf der ganzen Welt, den auf den Aufnahmen abgebildeten Mann zu finden. Die Foto kursierten in dem Internet, ohne dass der Mann sein Gesicht unkenntlich gemacht hätte. Dennoch ist es bisher nicht gelungen, den mutmaßlichen Kinderschänder zu identifizieren. Aus diesem Grund bittet Interpol nun die Öffentlichkeit um Mithilfe. Auf deren Internetseite wurden Bilder des Mannes veröffentlicht. Wer den Mann zu erkennen glaubt, soll sich an die örtliche Polizei oder direkt an Interpol wenden.

Dieses ist erst das zweite Mal, dass Interpol das Gesicht eines mutmaßlichen Kinderschänders in dem Internet präsentiert. Die Entscheidung, dieses zu tun, sei sorgfältig geprüft worden. Doch die Sorge, einen Unschuldigen anzuprangern, ist wohl geringer als die Sorge um möglicherweise zukünftige Opfer. Außerdem hatte das erste Mal, als Interpol Bilder eines vermutlichen Täters veröffentlichte, zu einem raschen Erfolg geführt. Damals konnte der jahrelang gesuchte Mann bereits 10 Tage nach der Veröffentlichung seiner Fotos festgenommen werden. (telespiegel-News vom 08.10.2007)

Update vom 13.05.2008

Zwei Tage nach der weltweiten Veröffentlichung der Fotos wurde der Schauspieler Wayne Nelson Corliss in Union City in der Nähe von New York (USA) festgenommen. Er war als Santa Claus auf Weihnachtsfeiern aufgetreten. Es waren über 200 Hinweise auf die Identität des 58-jähirgen Mannes eingegangen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


17 + 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verschlüsselung – Forscher sicher: Schwachstelle absichtlich eingebaut

Verschlüsselung

Forscher sicher: Schwachstelle absichtlich eingebaut

IT-Sicherheitsexperten sind sich sicher, dass der Verschlüsselungsalgorithmus GEA-1, der den Datenverkehr im 2G-Netz eigentlich schützen soll, absichtlich geschwächt wurde. Millionen Handynutzer waren demnach beim Surfen jahrelang schlecht geschützt. Hersteller und Organisationen müssen nun reagieren. […]

Techniker veröffentlichen Nacktfotos – Apple zahlt Millionen an Studentin

Techniker veröffentlichen Nacktfotos

Apple zahlt Millionen an Studentin

Nachdem zwei Techniker eines Vertragspartners von Apple während einer Reparatur intime Fotos einer jungen Frau auf deren Facebook-Seite veröffentlichten, zahlte der US-Tech-Riese nun einen Millionen-Betrag an die heute 21-Jährige. […]