Gelbe Seiten – Dt. Telekom verliert Markennamen

Gelbe Seiten - Dt. Telekom verliert Markennamen

Wer kennt es nicht, das Branchenbuch mit den gelben Seiten und eben diesem Namen. In fast allen deutschen Haushalten ist es zu finden. Die deutschen `Gelben Seiten´ werden in Gemeinschaft mit diversen Verlagen von der DeTeMedien GmbH herausgegeben. Der Firmenname steht für Deutsche Telekom Medien GmbH.

Die hatte mit der klickTel AG, die nun die telegate MEDIA AG ist, einen Rechtsstreit um die Verwendung des Namens Gelb.de, unter dem ein digitales Branchenverzeichnis veröffentlicht wurde. Die DeTeMedien GmbH wollte die Verwendung dieses Namens gerichtlich verbieten lassen. Eine entsprechende vor dem Landgericht Hamburg erwirkte einstweilige Verfügung wurde Anfang dieses Jahres von der nächsthöheren Instanz aufgehoben.

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) hat nun die Wortmarke `Gelbe Seiten´ sowohl für die gedruckte als auch für die digitale Ausgabe des Branchenverzeichnisses wegen `absoluter Schutzhindernisse´ gelöscht. Die Löschung wurde am 15. Mai 2009 verfügt. Damit hat die Dt. Telekom das alleinige Nutzungsrecht für den Markennamen `Gelbe Seiten´ verloren.

Weitere Informationen

Kostenlose Online-Telefonauskunft
Telefonauskunft – Preisvergleich

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Samsung

Das Samsung Galaxy S23

Neues Smartphone vermutlich deutlich teurer

Am 1. Februar stellt Samsung das Galaxy S23 vor. Bereits jetzt wird viel über die neuen Flaggschiffe spekuliert. Sicher scheint eine Preiserhöhung der Modelle, um mehr als 100 Euro zu sein. Bereits nach wenigen Monaten könnten Kunden jedoch ein Schnäppchen machen. […]

Die Deutschlandticket-App – Ticket kann jetzt per App vorbestellt werden

Die Deutschlandticket-App

Ticket kann jetzt per App vorbestellt werden

Ab sofort kann die Deutschlandticket-App in den App-Stores für iOS und Android heruntergeladen werden. Der digitale Fahrschein, der deutschlandweit gilt, kann über die Anwendung allerdings bisher nur vorbestellt werden, wann genau das Ticket auch genutzt werden kann, ist noch nicht klar. […]

Jahresbericht 2022 - Viele Beschwerden zu Rufnummernmissbrauch

Jahresbericht 2022

Viele Beschwerden zu Rufnummernmissbrauch

Die Bundesnetzagentur erhielt im Jahr 2022 insgesamt 150.363 schriftliche Beschwerden wegen Rufnummernmissbrauchs, SMS-Spam und Werbe-Faxe. Das Beschwerdeaufkommen verbleibt damit auf einem ähnlich hohen Niveau wie in den Vorjahren. […]