DSL-Hardware mieten statt kaufen – Endgeräte-Servicepaket von der Dt. Telekom

DSL-Hardware zur Miete

Vor einigen Wochen wurde er angekündigt, der neue aber eigentlich alte Service der Dt. Telekom. Denn Mietgeräte gab es schon, bevor die Dt. Telekom als privatisiertes Unternehmen Herr über die Telefonleitungen wurde. Jetzt legt die Dt. Telekom den Service neu auf und bietet DSL-Geräte zur Miete an. (telespiegel-News vom 19.02.2009) Nicht nur die eigenen Kunden können die Hardware anmieten und jederzeit wieder abgeben, jeder erhält bei der Dt. Telekom auf Wunsch ein Mietgerät und den dazu gehörenden Service. Ob DSL-Modem, WLAN-Router, Media Receiver oder Zubehör, bei der Dt. Telekom gibt es diese Hardware nicht mehr nur vergünstigt zum Vertragsabschluss oder zum regulären Kaufpreis, seit heute können bei der Dt. Telekom auch ein oder mehrere Geräte angemietet werden. Dafür zahlt der Mieter eine monatliche Gebühr, zum Beispiel für den DSL-Modem/WLAN-Router-Flaggschiff mit integrierter Telefonanlage Speedport W 920V monatlich 3,95 €. Die unverbindliche Preisempfehlung für dieses Gerät lautet 229,99 € und in Verbindung mit einem T-Home DSL Anschluss verkauft die Dt. Telekom diese Hardware für zur Zeit 99,- €.

Je länger der Mieter das Gerät angemietet hat, um so mehr senken sich die monatlichen Kosten. Nach 12 Monaten gibt es 10 Prozent Rabatt auf den Mietpreis, nach 24 Monaten 20 Prozent, nach 36 Monaten 40 Prozent und nach 48 Monaten 80 Prozent. Allerdings ist zu bezweifeln, dass es wirtschaftlich denkende Kunden soweit kommen lassen. Denn ein Wechsel zu einem anderen Gerät ist jederzeit kostenfrei möglich. Bei einer Online-Bestellung fallen auch keine Versandkosten an. So können DSL-Nutzer immer die modernste DSL-Hardware verwenden, ohne das Gerät jedes Mal für viel Geld kaufen zu müssen oder einen neuen Vertrag abzuschließen. Also bevor man etwa selbst den Digital Receiver online kaufen will, lohnt sich ein Blick in die Produktauswahl beim Telefonanbieter. Man kann auch Preisvergleiche im Internet durchführen, um zu prüfen, ob das Angebot von T-Mobile wirklich zu einem guten Preis erhältlich ist. Dabei sollte allerdings bedacht werden, dass man auch ein gekauftes Gerät nur über eine begrenzte Zeit benutzt und wieder gegen ein neueres Modell austauscht. Daher ist realistisch einzuschätzen, wie häufig und wie lange das Gerät tatsächlich genutzt wird. Und wenn doch mal wieder ein eigenes Gerät verwendet werden soll, lässt sich der Mietvertrag mit der Dt. Telekom mit einer Frist von nur 6 Werktagen kündigen.

Zu diesem Service, dem sogenannten Endgeräte-Servicepaket der Dt. Telekom, gehört noch mehr. Der Kunde erhält kostenfrei Software-Updates für sein gemietetes Gerät, eine lebenslange Garantie und eine Fernwartung des Endgeräts, den sogenannten Remote-Service. Auch eine Service-Hotline bietet die Dt. Telekom an. Im Anschluss sind die derzeit von der Dt. Telekom zur Miete angebotenen Geräte und deren Preise aufgeführt.

Weitere Informationen

DSL Hardware – Übersicht
Telekom DSL Hardware

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn + 18 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mehr Verbraucherschutz - Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Mehr Verbraucherschutz

Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Das Justizministerium will Verbraucher in Zukunft besser schützen. Die geplanten Änderungen betreffen unter anderem Vertragslaufzeiten, die deutlich gekürzt werden sollen. Darüber hinaus sollen Verträge, die am Telefon geschlossen werden, in Zukunft schriftlich bestätigt werden müssen. […]

Mobile Connect – handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Mobile Connect

handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Der Login-Dienst Mobile Connect der drei Mobilfunkanbieter Telekom, Telefónica und Vodafone bietet eine sichere und einfache Authentifizierung, die vor Passwort- oder Identitätsdiebstahl schützt. Durch das handybasierte Login-Verfahren entfällt die Sicherheitslücke „Passwort“. […]

Hass im Netz – jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Hass im Netz

jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Eine Forsa-Umfrage zeigt, dass bei vielen Deutschen Unwissenheit über das Thema Cybermobbing besteht. Aus der Umfrage geht außerdem hervor, dass bereits jeder fünfte Deutsche schon einmal selbst von Mobbing im Internet betroffen war. Am häufigsten werden junge Personen zum Opfer. […]