SmartPad als iPad-Alternative – Tablet-PC für 0 Euro zum 1&1 DSL-Paket

1und1 SmartPad

Während Apple Sorge haben muss, nicht ausreichend iPads liefern zu können, bieten andere Hersteller Alternativen an. Eine ist das Smart Pad, das von NEC gebaut wurde und von 1&1 vertrieben wird. Kunden, die sich für das 1&1 DSL-Komplettpaket Doppelflat 16000 entscheiden, erhalten das Gerät im Rahmen einer Preisaktion (vorerst) bis zum 31. Juli für 0,- € dazu.

Das Gerät wiegt 465 Gramm und ist mit einem 7-Zoll großen Touchscreen ausgestattet. Auf ihm läuft das Betriebssystem Android, derzeit noch in der Version 1.6. Deshalb sind Apps (Applikationen) noch nicht über Google Market sondern in dem 1&1 Appstore erhältlich. Eine Internetverbindung erhält das Smartpad entweder per WLAN oder über einen UMTS-Stick. Außerdem wartete das Gerät mit einem Music-Player, Video-Funktionalität und der Nutzungsmöglichkeit als digitaler Bilderrahmen auf. Auch kann damit das 1&1 HomeNet gesteuert werden. Mit einer bis 2 GB großen SD-Karte kann der interne Speicher erweitert werden. Eine Akkuladung soll für einen Tag der Nutzung ausreichen. Eine Docking-Station gibt es gegen Aufpreis.

Das Gerät ist für Neukunden in Verbindung mit dem Tarif Doppelflat 16000 von 1&1 erhältlich. Für das mobile Internet sind zusätzlich spezielle UMTS-Flatrates verfügbar. Das DSL-Paket besteht aus einem DSL-Anschluss mit der Bandbreite DSL 16000 und einem Telefonanschluss, DSL-Flatrate und einer Telefon-Flat für das deutsche Festnetz. Er kostet in den ersten 24 Monaten monatlich 29,99 €, danach 34,99 € pro Monat und es fällt keine Einrichtungsgebühr an. Ein WLAN-Modem gibt es kostenlos dazu. Es kann im Rahmen der Aktion statt des SmartPad entweder 150,- € Gutschrift oder ein maxdome Mediacenter für 0,- € ausgewählt werden. In der Variante ohne Mindestvertragslaufzeit entfallen die meisten Vergünstigungen. Auch Bestandskunden soll das SmartPad bald zur Verfügung stehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Gefährlicher Trojaner

Emotet-Infrastrutur zerschlagen

Einer der gefährlichsten Trojaner weltweit wurde jetzt gestoppt. Emotet konnte sich in einem Netzwerk immer weiterverbreiten, sobald ein einzelner Rechner per Link oder versuchtem Word-Dokument infiziert wurde. […]

Mobilfunk Netzausbau – „Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

Mobilfunk Netzausbau

„Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

In Zukunft wollen die drei Netzbetreiber in Deutschland kooperieren, um eine bessere Versorgung mit mobilem Breitband zu erreichen. In Gebieten, in denen ein Anbieter über kein Netz verfügt, dürfen Kunden künftig das Netz der anderen Anbieter mitnutzen. […]