Glasfasernetz für schnelles Internet – EU will Öffnung für Wettbewerber

Glasfasernetz für schnelles Internet - EU will Öffnung für Wettbewerber

Auf der neuen Glasfasertechnik ruht die Hoffnung vieler Unternehmen. Die Technik ermöglicht hohe Übertragungsraten für Internetkunden mit entsprechend zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten. Neben anderen Anbietern investiert auch die Dt. Telekom in ein Glasfasernetz, über das sie ihren Kunden auch VDSL anbieten will. Ihr neu ausgebautes Netz möchte sie aber nicht teilen. Das Unternehmen weigert sich, es von der Konkurrenz für Resale-Produkte nutzen zu lassen, wie es etwa bei dem DSL über die Telefonleitung der Fall ist. Darin wurde der Konzern von deutschen Politikern unterstützt.

Laut einem Bericht der Financial Times Deutschland will die EU die Dt. Telekom und andere Unternehmen jedoch dazu zwingen, ihr Glasfasernetz auch für Wettbewerber zu öffnen. Am kommenden Montag werde die Brüsseler Behörde Leitlinien verabschieden, „denen zufolge beim Ausbau des Glasfaserkabelnetzes weder die Deutsche Telekom noch andere Netzbetreiber neue Monopole errichten dürfen„, heißt es in einem Bericht.

In Europa müssten Glasfasernetz bauende Unternehmen interessierten Rivalen Zugang zu ihren Glasfasernetzen gewähren und zwar zu regulären Preisen. Das gelte für alle Anbieter, auch für jene, die vorrangig regional agieren. In Deutschland müsse die Bundesnetzagentur überwachen, dass genügend Kapazitäten geschaffen und zugängig gemacht würden, heißt es in dem Kommissionsentwurf, der der FTD vorliegt. Mit dieser Grundsatzentscheidung wolle die EU den Breitbandausbau stärken, ohne den Wettbewerb zu bremsen.

Weitere Informationen

FAQ DSL
DSL-Angebote
Vorwahl vor der Vorwahl

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn − 17 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Die aktuellen O2-Tarif-Angebote – hier können Selbständige sparen

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote

Hier können Selbständige sparen

Aktuell sparen Selbständige bei den O2 HomeSpot-Tarifen die Anschlussgebühr in Höhe von 69,99 Euro. Zusätzlich gibt es auch bei den Mobilfunk-Tarifen aktuell attraktive Angebote für Selbständige, die bis einschließlich 6. September 2022 gültig sind. […]

Gerichtsurteil

Urteil

Rückforderungsanspruch gegen Online-Glücksspielanbieter

Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass der Rückforderungsanspruch eines Klägers gegen einen Online-Glücksspielanbieter mit Sitz in Malta gerechtfertigt ist. Der Kläger hatte zuvor mehr als 61 000 Euro in dem Online-Casino verloren. Dieses besitzt jedoch keine Lizenz für das entsprechende Bundesland. […]

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren – diese Roaming-Fallen gibt es

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren

Diese Roaming-Fallen gibt es

Im EU-Ausland profitieren Verbraucher von „Roam like at Home“. Es gibt jedoch Ausnahmen, bei denen dennoch Roaming-Gebühren anfallen können. Auch außerhalb der EU, auf dem Schiff oder in einem Flugzeug kann es sehr schnell sehr teuer werden. Verbraucher sollten daher einige Roaming-Fallen kennen. […]