Urteil – Keine Warenbestellung in kurzem Telefonat

Urteil

In dem Versandhandel gebe es schwarze Schafe, die nach einem Telefonat versuchen, Verbrauchern eine Warenbestellung unterzuschieben, erklärt der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv). Die Händler spekulierten darauf, dass der Empfänger die Rechnung bezahlte, weil er sich nicht mehr genau an den Anruf erinnern könne und Ärger vermeiden wolle. Offensichtlich handelt es sich bei dem Versandhändler, gegen den der Verband vor Gericht, zog um einen solchen Fall.

Das besagte Unternehmen handelt mit Münzen und Medaillen. Es rief einen Verbraucher an und verschickte danach eine Medaille samt einer Rechnung. Das Telefonat dauerte nur etwa eineinhalb Minuten. Der Kunde sei aber mit der Zusendung einverstanden gewesen, argumentierte das Unternehmen vor Gericht. Der Verbraucher konnte sich jedoch nicht an den Anruf erinnern. Er war sich aber sicher, nichts bestellt zu haben.

Es sei ausgeschlossen, dass der Verbraucher während des kurzen Telefonats eine freie Entscheidung darüber treffen konnte, ob er mit der Zusendung der Medaille und den Bedingungen einverstanden sei, erklärten die Richter. Solche Telefonate seien eher eine Überrumplung der Verbraucher und eine unzumutbare Belästigung.

Landgericht Hildesheim, Aktenzeichen 11 O 42/09 vom 05.05.2010
Das Urteil war zum Zeitpunkt der redaktionellen Bearbeitung nicht rechtskräftig.

Weitere Informationen

Gerichtsurteile – Festnetz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünfzehn + 10 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]

Adobe Flash Player – Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Adobe Flash Player

Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Vor drei Jahren wurde das Ende des Adobe Flash Players angekündigt. Am 31. Dezember dieses Jahres ist nun endgültig Schluss. Ab dem Jahr 2021 kann die Software nicht mehr verwendet werden. Die Entwickler empfehlen Nutzern den Flash Player bereits vor diesem Datum rückstandlos zu deinstallieren. […]