Telefonauskunft 11899 – Kostenlos aus dem Festnetz erreichbar

Telefonauskunft 11899 war aus dem deutschen Festnetz kostenlos erreichbar

Der durchschnittliche Bürger benötigt sie selten. Im Zweifel beweist sie sich aber als nützlich. Die Telefonauskunft war früher ein Service der Dt. Post und unter der Rufnummer 118 erreichbar. Inzwischen gibt es unter den Rufnummern beginnen mit 118 diverse Telefonauskünfte. Manche konkurrieren direkt miteinander, manche sind unterschiedliche Angebote eines Unternehmens.

Unter der Auskunftsnummer 11899 war in der Vergangenheit schon einmal ein Auskunftsdienst erreichbar. Der Dienst war mit sozialem Engagement verbunden und die Sängerin Nena wurde das Gesicht des Dienstes. Doch das ist einige Jahre her. Seit Anfang September bietet die 11818 Auskunft GmbH einen neuen Dienst über die 11899 an. Der soll für Anrufer aus dem deutschen Festnetz kostenlos sein und eifert damit Geschäftsmodellen aus den USA nach.

Das Angebot finanziere sich durch Werbung, teilte der Anbieter mit. Es werde eine kurze Ansage der Werbepartner vor das Operator-Gespräch geschaltet. In dem heutigen, anonymen Test der Telespiegel-Redaktion wurde jedoch keine Werbebotschaft vorgeschaltet. Die Mitarbeiter des Auskunftsdienstes können dem Anrufer eine Auskunft geben, für jede weitere muss der Kunde noch einmal anrufen. Das ist angesichts des Preises sicherlich zu verschmerzen. Eine Weiterleitung zu dem gewünschten Gesprächspartner ist aber nicht möglich.

Der werbefinanzierte Dienst ist eine weitere Facette auf dem Auskunftsmarkt. Ob der Anbieter mit diesem Geschäftsmodell Fuß fassen kann, wird sich zeigen. Nutzer sollten bedenken, dass der Dienst von einem nationalen Festnetzanschluss kostenlos erreichbar ist, dieses aber nicht für Anrufe von Mobilfunkanschlüssen gilt. Von einem Handy aus können für Telefonate mit einem Auskunftsdienst je nach Handytarif einige Euro anfallen. Diesen Preis legt der Mobilfunkanbieter fest.

Update vom 19.06.2012

Ohne beispielsweise per Pressemitteilung darüber zu informieren, führte der Anbieter einen Minutenpreis ein. Die Telefonauskunft 11899 kostet seit dem 15.06.2012 pro Minute 1,99 €. Der neue Preis wird lediglich über die Webseite des Anbieters kommuniziert. Eine Preisansage für Nutzer des Auskunftsdienstes erfolgt nicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]

Digitale Medizin: Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Digitale Medizin

Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Die Digitalisierung in der Medizin kann ein sensibles Thema sein, insbesondere wenn Patienten unmittelbar von den Veränderungen betroffen sind. Anstelle des traditionellen Zahnarztbesuchs wird zunehmend die Videosprechstunde eingeführt. Doch stellt sich die Frage, ob Patienten schon bereit sind für den Online-Termin beim Arzt. […]

Digital Services Act – EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Digital Services Act

EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Seit wenigen Tagen ist der Digital Services Act vollständig rechtsverbindlich geworden. Das bedeutet, dass jetzt auch „kleinere“ Onlinedienste wie eBay, Vinted, Kleinanzeigen und Co. dem EU-Regelwerk unterliegen. Ziel ist es, innerhalb der Europäischen Union ein sichereres Online-Umfeld zu schaffen. […]

Die neuen Flaggschiffe sind da – Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiffe sind da

Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiff-Modelle S24, S24+ und S24 Ultra des südkoreanischen Herstellers Samsung kommen mit zahlreichen neuen KI-Funktionen. Diese ermöglichen beispielsweise das Überbrücken von Sprachbarrieren bei Anrufen und Chats. […]

Digitale Spaltung – 1,7 Millionen Haushalte ohne schnelles Internet

Digitale Spaltung

1,7 Millionen Haushalte ohne schnelles Internet

Die meisten Haushalte in Deutschland sind mittlerweile mit einer Breitbandversorgung von mindestens 50 Mbit/s versorgt. Es gibt jedoch immer noch mehr als drei Millionen Menschen, denen der Zugang zu einem schnellen Internet verwehrt bleibt. Dies führt zu digitaler Ausgrenzung der Betroffenen. […]