Auch Internetnutzer werden häufig mit Werbung konfrontiert. Die wird oft als lästig empfunden und durch Pop-up-Blocker entfernt, dient aber häufig auch dazu, das für den Verbraucher kostenlos erhältliche Angebot zu finanzieren. Umstritten ist das Vorgehen einiger Unternehmen, das Nutzerverhalten zu beobachten und die Werbung zu personalisieren.

Also doch - WhatsApp bald mit Werbung

Also doch

WhatsApp bald mit Werbung

Trotz jahrelangem Beteuerns hart Facebook durchsickern lassen, bald Werbung in WhatsApp einblenden zu lassen. Demnach bekommt demnächst zuerst die iOS-Version eine solche Funktion. Die Werbung erscheint beim Scrollen in einem neuen Status-Tab. Das könnte jedoch die Sicherheit des Messengers beeinträchtigen. […]

Urteil - BGH verwirrt Online-Händler durch Entscheidung

Urteil

BGH verwirrt Online-Händler durch Entscheidung

Der BGH hat am 10. Juli 2018 ein Urteil (VI ZR 225/17) zu Bewertungsbitten von Online-Händlern gefällt. Demnach handelt es sich dann um unerlaubte Werbung, wenn der Kunde der Nutzung seiner Adresse für Werbung nicht explizit zugestimmt hat. Das gelte auch dann, wenn die Bitte zusammen mit der Rechnung gemailt wird. […]

Facebook - Messenger bekommt Video-Werbung

Facebook

Messenger bekommt Video-Werbung

Der Facebook Messenger ist ein wichtiger Bestandteil der Social-Media-Plattform. Das Unternehmen führt derzeit Schritt für Schritt bei allen Nutzern ein Update ein, das zukünftig automatisch startende Video-Werbung zwischen ihren Nachrichten einblendet. Die Werbung lässt sich nicht abstellen, jedoch einzelne Anzeigen blockieren. […]

Angeblicher Virus - Klarmobil nötigt Kunden am Telefon in Vertrag

Angeblicher Virus

Klarmobil nötigt Kunden am Telefon in Vertrag

Klarmobil ruft derzeit Kunden an und versetzt diese unter Vortäuschung falscher Tatsachen in Panik. Die Kunden stimmen dann dem Erhalt einer SMS mit Downloadlink für einen Virenscanner zu. Was sie nicht wissen: In diesem Moment schließen Sie einen Vertrag ab, der weder angeboten, noch von ihnen gewollt ist. […]

Facebook - Datenschützer prüfen dauerhaftes Abhören

Facebook

Datenschützer prüfen dauerhaftes Abhören

Facebook soll seit einiger Zeit seine Nutzer über die Mikrofonfunktion dauerhaft abhören. Dabei reagieren dann Algorithmen auf Schlüsselwörter, um personalisierte Werbung einzublenden. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte prüft derzeit das Gerücht. Bestätigt er dies, wäre das ein riesiger Skandal und ein Gesetzesverstoß. […]

popup-smartphone

Saubere Smartphones

Popup-Werbung loswerden

Popup-Werbung nervt Smartphone-Nutzer nicht nur. Häufig bedeutet ein unbedachter Klick auf ein teilweise displaygroßes Werbebanner, dass eine Abofalle ausgelöst wird oder persönliche Daten am Handy abgefragt werden. Mit ein paar einfachen Tricks können die Gefahren der Popup-Banner jedoch zumindest minimiert werden. […]

GMail - Google scannt keine Inhalte mehr für Werbung

GMail

Google scannt keine Inhalte mehr für Werbung

Google hat angekündigt, zukünftig bei seinem kostenlosen Dienst GMail keine E-Mails mehr zu scannen, um auf Basis der Inhalte passgenaue Werbung einzublenden. Allerdings nutzt das Unternehmen andere Algorithmen zur Anzeige personalisierter Werbung und scannt die Nachrichten aus Sicherheitsgründen weiterhin. […]

Kinder - AOK fordert Verbot für Online-Lebensmittelwerbung

Kinder

AOK fordert Verbot für Online-Lebensmittelwerbung

Viele Lebensmittelhersteller halten sich nicht an eine freiwillige Verzichtserklärung und bombardieren Kinder mit Werbung im Internet. Clowns Promis, Spielzeug, Games machen ungesunde Lebensmittel für Kinder interessant. Die Folge ist laut AOK Fettleibigkeit. Um das zu verhindern, sei ein Verbot dringend erforderlich. […]

Silverpush - 234 Apps mit Lauschangriff auf Millionen Nutzer

Silverpush

234 Apps mit Lauschangriff auf Millionen Nutzer

Die Silverpush-Technik erlaubt es, im Niedrigfrequenzbereich unhörbare Signale auszusenden. Immer mehr App-Entwickler nutzen dies, um Signale zum Handy zu senden, das dann wiederum eindeutige Nutzerdaten zum Betreiberserver zurücksendet. Die Folge: passgenaue Werbung, Nutzerprofile und Bewegungsprofile sind möglich. […]

Urteil - auch gemeinnütziger Spam ist Spam

Urteil

auch gemeinnütziger Spam ist Spam

Sendet ein Unternehmen an einen Kunden eine SMS oder E-Mail oder ruft er diesen an, ist das wettbewerbswidrig, sofern der Kunde nicht eingewilligt hat. Das ist nicht nur Gesetz, sondern durch unzählige Gerichtsentscheide untermauert. Aber […]

Adblock Plus - Werbeblocker verkauft Werbung

Adblock Plus

Werbeblocker verkauft Werbung

Aus dem Werbeblocker Adblock Plus wird ein Werbenetzwerk. Die Nutzer des Tools sehen zukünftig in der Grundeinstellung Werbung von Werbepartnern des Tool-Herausgebers Eyeo GmbH. Adblock-Plus-Nutzer unterstützen damit ein Netzwerk, das die Einnahmen der Webmaster zum Adblock-Plus-Anbieter umverteilt. […]

Facebook hört Gespräche ab

Privatsphärentod

hört Facebook Gespräche ab?

Gibt es einen riesigen Skandal? Facebook soll angeblich Gespräche – keine Anrufe – von Nutzern per Messenger-App über das Mikrofon abhören, um bestimmte Stichwörter algorithmisch auszuwerten und passende Werbeanzeigen einzublenden. Der Konzern bestreitet die Vorwürfe, verfügt jedoch über eine solche Technik. […]

google

Es reicht

Google liest im Messenger Allo Chats mit

Es klingt nutzerfreundlich, ist aber ein tiefer Eingriff in die Privatsphäre. Der neue Messenger Allo von Google liest die Chats mit. Dabei blendet die App basierend auf den Beobachtungen passende vorgefertigte Antwortmöglichkeiten und Werbung ein. Durch dieses Aushorchen der Privatsphäre verdient Google Millionen. […]

Entscheidung - BGH verurteilt Facebook wegen unlauterer Werbung

Entscheidung

BGH verurteilt Facebook wegen unlauterer Werbung

Wer sich bei Facebook anmeldet, kann sein Adressbuch durchsuchen lassen, um Freunde zu finden. Wenigen war bekannt, dass Adressen ohne Account von Facebook im Namen des Nutzers eine E-Mail-Einladung zur Social-Media-Plattform erhalten. Das ist unlautere Werbung hat der BGH nach sechs Jahren Rechtsstreit entschieden. […]

Urteil - beworbene 100 MBit/s im LTE-Netz müssen erreicht werden

Urteil

beworbene 100 MBit/s im LTE-Netz müssen erreicht werden

Mobilfunkanbieter dürfen nicht mit falschen Angaben zur Bandbreite werben, entschied das Oberlandesgericht Frankfurt (Az.: 6 U 79/14). Im konkreten Fall warb ein Anbieter im LTE-Netz bis zu 100 MBit/s. Diese Bandbreite sei in einigen Regionen aber technisch nicht möglich gewesen und lag daher im Schnitt nur bei 45 MBit/s. […]

Urteil – telefonische Opt-in-Abfrage für Werbung rechtswidrig

Urteil

telefonische Opt-in-Abfrage für Werbung rechtswidrig

Ein Zeitungsverlag ließ im Rahmen einer Kundenzufriedenheitsanalyse die Einwilligung in weitere Werbung („opt-in) abfragen. Der Datenschutzbeauftragte der Stadt untersagte diese Abfrage. Das Verwaltungsgericht Berlin folgte ihm und verbot das Verfahren als datenschutzwidrige Nutzung der Telefonnummern. […]

Urteil - keine Unterlassung bei unerwünschter Faxnachricht

Urteil

keine Unterlassung bei unerwünschter Faxnachricht

Das Amtsgericht Hannover hat am 19.06.2014 eine Unterlassungsklage gegen Spam per Fax abgewiesen. Grund ist, dass der Kläger dem Absender einer unerwünschten Presseinformation die Zusendung nicht eindeutig nachweisen konnte. Denn auf dem Fax fehlte die gesetzlich vorgeschriebene Absenderkennung. […]

Urteil - Automatische E-Mail-Antwort mit Werbung

Urteil

Automatische E-Mail-Antwort mit Werbung

Das Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstadt hat entschieden, dass ein Autoresponder mit Werbung als Antwort auf eine E-Mail als Spam einzustufen ist. Dieses Vorgehen verstoße gegen die Persönlichkeitsrechte des Empfängers. Daher müsse spätestens mit Kenntnisnahme der Autoresponder geändert werden. […]

iOS 7 macht iPhone nicht wasserfest - Fake-Werbung kursiert im Internet

iOS 7 macht iPhone nicht wasserfest

Fake-Werbung kursiert im Internet

In dem Internet kursiert eine scheinbar von Apple stammende Anzeige, die für ein Update auf iOS 7 wirbt, wodurch das iPhone angeblich wasserfest wird. Während die Fake-Werbung bei einigen für Belustigung sorgt, haben manche Apple-User es vielleicht ausprobiert. […]

Urteil - Verschleierte Werbung auf Spieleseite für Kinder

Urteil

Verschleierte Werbung auf Spieleseite für Kinder

In spielerischer Weise verführte ein Werbebanner auf einer an Kinder gerichteten Webseite zum Klick auf ihn. Das kleine Wort Werbung genüge nicht, um vom redaktionellen Teil der Webseite zu trennen, erklärte das Gericht und bestätigte damit eine durch die Verbraucherzentralen erwirkte einstweilige Verfügung. […]

YouTube mit Original Kanaelen in Deutschland

YouTube als Internetfernsehsender

Themenkanäle für deutsche Nutzer

Googles Videoportal YouTube startete nun auch in Deutschland sogenannte Originalkanäle. Das sind Themenkanäle, deren Inhalt Videoclips sind, die zusammen mit deutschen TV-Unternehmen produziert wurden. YouTube könnte damit eine Konkurrenz der herkömmlichen TV-Angebote werden. […]

Studie bezüglich Akzeptanz von Werbeeinblendungen

Studie unter Internetnutzern

Lieber Werbung sehen als Geld bezahlen

Ohne Werbeeinblendungen ist kaum ein Online-Dienst zu finanzieren, wenn das Angebot für die Internetnutzern kostenlos sein soll. Haben die User die Wahl, für die Nutzung eines Internetangebots Werbung zu akzeptieren oder Geld zu bezahlen, sind die meisten eher bereit, Werbeeinblendungen hinzunehmen als ihren Geldbeutel zu öffnen. […]

Apps schicken Daten an Werbenetzwerk MobClix

Datenschutz

Kostenlose Android-Apps schicken Nutzerdaten an Werbenetzwerk

Zahlreiche viel genutzte Android-Apps schicken laut einer Studie Nutzerdaten an das Werbenetzwerk MobClix. Das Unternehmen wickelt die Werbeeinblendungen in den kostenlosen Apps ab. Es werden offensichtlich Adressbuch, Kalender und Aufenthaltsort des Nutzers übermittelt. Die EU-Kommission zeigte sich besorgt und Google verwies auf den Datenschutzleitfaden für App-Entwickler. […]

Urteil des BGH - Irreführende Werbung von Telefonanbieter

Urteil des BGH

Irreführende Werbung von Telefonanbieter

Ein Kabelnetzbetreiber warb für seinen Telefonanschluss mit der Aussage, es sei kein Telefonanschluss der Dt. Telekom mehr nötig. Der Konkurrent Dt. Telekom war der Meinung, die Werbung sei irreführend und wettbewerbswidrig, weil darin verschwiegen werde, dass an dem Kabel-Telefonanschluss kein Call-by-Call und keine Preselection möglich ist. […]

Weitere Informationen