Auch Internetnutzer werden häufig mit Werbung konfrontiert. Die wird oft als lästig empfunden und durch Pop-up-Blocker entfernt, dient aber häufig auch dazu, das für den Verbraucher kostenlos erhältliche Angebot zu finanzieren. Umstritten ist das Vorgehen einiger Unternehmen, das Nutzerverhalten zu beobachten und die Werbung zu personalisieren.

Alle telespiegel Nachrichten zu Werbung

Urteil - Verschleierte Werbung auf Spieleseite für Kinder

Urteil

Verschleierte Werbung auf Spieleseite für Kinder

In spielerischer Weise verführte ein Werbebanner auf einer an Kinder gerichteten Webseite zum Klick auf ihn. Das kleine Wort Werbung genüge nicht, um vom redaktionellen Teil der Webseite zu trennen, erklärte das Gericht und bestätigte damit eine durch die Verbraucherzentralen erwirkte einstweilige Verfügung. […]

YouTube mit Original Kanaelen in Deutschland

YouTube als Internetfernsehsender

Themenkanäle für deutsche Nutzer

Googles Videoportal YouTube startete nun auch in Deutschland sogenannte Originalkanäle. Das sind Themenkanäle, deren Inhalt Videoclips sind, die zusammen mit deutschen TV-Unternehmen produziert wurden. YouTube könnte damit eine Konkurrenz der herkömmlichen TV-Angebote werden. […]

Studie bezüglich Akzeptanz von Werbeeinblendungen

Studie unter Internetnutzern

Lieber Werbung sehen als Geld bezahlen

Ohne Werbeeinblendungen ist kaum ein Online-Dienst zu finanzieren, wenn das Angebot für die Internetnutzern kostenlos sein soll. Haben die User die Wahl, für die Nutzung eines Internetangebots Werbung zu akzeptieren oder Geld zu bezahlen, sind die meisten eher bereit, Werbeeinblendungen hinzunehmen als ihren Geldbeutel zu öffnen. […]

Apps schicken Daten an Werbenetzwerk MobClix

Datenschutz

Kostenlose Android-Apps schicken Nutzerdaten an Werbenetzwerk

Zahlreiche viel genutzte Android-Apps schicken laut einer Studie Nutzerdaten an das Werbenetzwerk MobClix. Das Unternehmen wickelt die Werbeeinblendungen in den kostenlosen Apps ab. Es werden offensichtlich Adressbuch, Kalender und Aufenthaltsort des Nutzers übermittelt. Die EU-Kommission zeigte sich besorgt und Google verwies auf den Datenschutzleitfaden für App-Entwickler. […]

Verbraucherzentralen kritisieren Kinderspielseiten im Internet

Kinderspielseiten im Internet

Verbraucherzentralen kritisieren Anbieter

Die Verbraucherzentralen weisen auf das Ergebnis einer Untersuchung von Kinderspielseiten im Internet hin. Häufig, so lautet die Kritik, sei auch die Einbindung von Werbung in das Angebot problematisch. Zudem werden viele persönliche Daten erfasst. Gegen rund ein Drittel der untersuchten Internetseiten wurde ein Unterlassungsverfahren eingeleitet. […]

Smartphone App Akne

Mehr als nur ein Makel

Akne-Apps für das Smartphone

Moderne Mobiltelefone können dank diverse Zusatzprogramme zu einem Universalgerät werden. Schließlich gibt es kaum ein Problem, für das es keine App gibt. Zum Beispiel können Applikationen installiert werden, die das Handy zum Navigationsgerät machen, zur […]

Telefonauskunft 11899 aus dem deutschen Festnetz kostenlos erreichbar

Telefonauskunft 11899

Kostenlos aus dem Festnetz erreichbar

Der durchschnittliche Bürger benötigt sie selten. Im Zweifel beweist sie sich aber als nützlich. Die Telefonauskunft war früher ein Service der Dt. Post und unter der Rufnummer 118 erreichbar. Inzwischen gibt es unter den Rufnummern […]

gettings für alle - Relaunch des Werbeprogramm

gettings für alle

Relaunch des Werbeprogramms für Handys

E-Plus relaunchte sein Werbeprogramm gettings, bei dem Nutzer früher Mobilfunkguthaben für den Empfang von Werbung erhielten. Der Neustart erfolgte zunächst regional. Das Programm ist nun für Kunden in allen deutschen Mobilfunknetzen verfügbar. Das Konzept ist jedoch völlig verändert. […]

Untersuchung zu Online-Werbung

Untersuchung zu Online-Werbung

Markt weiter im Aufwind

Werbebanner und Pop-Ups empfinden die meisten Internetnutzer als lästig. Doch Werbung dient auch dem Erhalt der Internetinhalte. Der Markt der Online-Werbung wächst auch in diesem Jahr. Im ersten Halbjahr 2010 wurde gegenüber der Vorjahreszeitraum fast ein Drittel mehr Umsatz mit Werbung gemacht. […]

Urteile

Urteil des BGH

Deutlicher Kostenhinweis auch in Emailwerbung

Ein Kabelnetzbetreiber muss in seiner Werbe-Email deutlich auf zusätzlich anfallende Kosten hinweisen, die für den Kabelanschluss anfallen, der für den Erhalt der beworbenen Telefon- und Internet-Produkte nötig ist. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH). I ZR 149/07 […]

Ein Mann und ein Telefon - skype schickte den Wilderness Man in die Wüste

Ein Mann und ein Telefon

skype schickte den Wilderness Man in die Wüste

Im Auftrag des Internettelefonie-Anbieters skype wurde der 28-jährige Rob Cavazos in Spaniens Wüste geschickt. Dort kampiert der Wilderness Man mehrere Tage neben einem Telefon. Sein Job ist es, mit den Anrufern zu sprechen und sich per Live Stream dabei beobachten zu lassen. Die Campagne soll auf die skype-Preise für Auslandstelefonate aufmerksam machen. […]

erpresserisches Banner

Erpresserisches Werbebanner

Geld her oder Dauerwerbung

Auch Computer- und Internetnutzer sind vor erpresserischen Forderungen nicht sicher. Das hat sich schon öfter gezeigt, zum Beispiel als Erpresser Daten auf der Festplatte ihrer Opfer verschlüsselten und einen Geldbetrag forderten. Erst nach dessen Zahlung, […]

Zahn um Zahn - Blue Security gibt den Kampf gegen Spam auf

Zahn um Zahn

Blue Security gibt den Kampf gegen Spam auf

Die übliche Methode, dem Spam Herr zu werden, ist das Blocken unerwünschter Werbung. Eine ganz andere praktizierte das Unternehmen Blue Security. Dessen Software bombardierte die Spammer mit Antwort-eMails. Doch die Spammer setzten dem Angriffe auf das Unternehmen entgegen und gewannen den Kampf. […]

Automatische Weiterleitung für DSL-Kunden von 1&1 - Erste Browser-Anfrage führt zum Anbieter-Portal

Automatische Weiterleitung für DSL-Kunden von 1&1

Erste Browser-Anfrage führt zum Anbieter-Portal

Kunden der DSL-Provider freenet und AOL dürfte die Vorgehensweise bekannt sein und auch DSL-Kunden von 1&1 werden zukünftig damit konfrontiert. Beginnt der Kunde eine Internet-Sitzung über seinen DSL-Zugang, ruft seinen Browser (Internet-Zugangsprogramm wie Internet Explorer […]

Flatrate für Analog/ ISDN-Surfer von W-OL - Ständige Werbeeinblendung muss akzeptiert werden

Flatrate für Analog/ ISDN-Surfer von W-OL

Ständige Werbeeinblendung muss akzeptiert werden

Der Internet-Provider W-OL stellt Analog/ISDN-Nutzern eine echte Flatrate zur Verfügung. In der Vergangenheit wurden solche Angebote bald wieder eingestellt, weil sie nicht kostendeckend waren. Deshalb soll diese Flatrate durch die ständige Einblendung eines Werbefensters gegenfinanziert werden. […]

Urteil - Werbung für Handystuff über 0190-Rufnummer verboten

Urteil

Werbung für Handystuff über 0190-Rufnummer verboten

Der Bundesverband der Verbraucherverbände und Verbraucherzentralen (vzbv) hatte gegen einen Dortmunder Anbieter geklagt. Dieser bot mit seiner auf Kinder und Jugendliche ausgerichteten Werbung Klingeltöne und Logos an, die über eine 0190-Rufnummer heruntergeladen werden konnten.

Weitere Informationen