Mehr als nur ein Makel – Akne-Apps für das Smartphone

Smartphone App Akne

Moderne Mobiltelefone können dank diverse Zusatzprogramme zu einem Universalgerät werden. Schließlich gibt es kaum ein Problem, für das es keine App gibt. Zum Beispiel können Applikationen installiert werden, die das Handy zum Navigationsgerät machen, zur Wetterstation, zum Einkaufsberater, zum Personal Trainer, sogar zur Wasserwaage. Dass mithilfe einer App auch Akne geheilt werden kann, ist aber zu viel verlangt. Diesen Vorzug schrieben die Hersteller DermApps und Acne Pwner ihren Applikationen zu. Dabei hörte sich das Versprechen so gut an: Von Dermatologen entwickelt sende die App rotes und blaues Licht aus, das Akne-Bakterien töte und damit Hautunreinheiten verringere. Das sei anhand einer Studie bewiesen. Man müsse die App nur wenige Minuten pro Tag anwenden. Dass der besagten Studie auch die Verwendung von speziellen Cremes zugrunde liegt, verschwiegen die Hersteller allerdings.

Die AcneApp des Anbieters DermApps kostet 1,99 US-Dollar und wurde rund 12.000 mal heruntergeladen. Die App namens Acne Pwner des gleichnamigen Herstellers fand für 0,99 US-Dollar rund 3.500 Käufer. Die US-Bundeshandelskommission (FTC) hat die Anbieter übrigens vor ein amerikanisches Gericht gezogen, das sie zu insgesamt rund 17.000 US-Dollar Strafe verurteilt hat. Außerdem dürfen die Anbieter nicht mehr öffentlich für ihre Akne-Apps werben.

Weitere Informationen

Smartphone Tarife
Smartphone Betriebssystem

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


14 − 11 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Die aktuellen O2-Tarif-Angebote – hier können Selbständige sparen

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote

Hier können Selbständige sparen

Aktuell sparen Selbständige bei den O2 HomeSpot-Tarifen die Anschlussgebühr in Höhe von 69,99 Euro. Zusätzlich gibt es auch bei den Mobilfunk-Tarifen aktuell attraktive Angebote für Selbständige, die bis einschließlich 6. September 2022 gültig sind. […]

Gerichtsurteil

Urteil

Rückforderungsanspruch gegen Online-Glücksspielanbieter

Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass der Rückforderungsanspruch eines Klägers gegen einen Online-Glücksspielanbieter mit Sitz in Malta gerechtfertigt ist. Der Kläger hatte zuvor mehr als 61 000 Euro in dem Online-Casino verloren. Dieses besitzt jedoch keine Lizenz für das entsprechende Bundesland. […]

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren – diese Roaming-Fallen gibt es

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren

Diese Roaming-Fallen gibt es

Im EU-Ausland profitieren Verbraucher von „Roam like at Home“. Es gibt jedoch Ausnahmen, bei denen dennoch Roaming-Gebühren anfallen können. Auch außerhalb der EU, auf dem Schiff oder in einem Flugzeug kann es sehr schnell sehr teuer werden. Verbraucher sollten daher einige Roaming-Fallen kennen. […]