Online informieren und shoppen – Google veröffentlicht Studie über Nutzerverhalten

Paket bekommen nach online-shopping

Google ist die weltweit meistgenutzte Suchmaschine. Etwa 80 Prozent der Suchanfragen erfolgen über sie. Naturgemäß verfügt das Unternehmen Google über eine große Menge Daten, die das Such- und Surfverhalten der Internetnutzer betreffen. Im Rahmen einer Studie wollte Google feststellen, welche Rolle das Internet bei Kaufprozessen spielt. Die „Research Online Purchase Offline„ genannte Studie ergab, dass etwa 56 Prozent der Internetnutzer online nach Produktinformationen suchen. Von diesen Nutzern kaufen 38 Prozent die Produkte auch im Internet, 16 Prozent der Nutzer kaufen sie beispielsweise im stationären Einzelhandel. Dabei betreiben beide Käufergruppen nahezu gleichviel Aufwand bei der Online-Studie der Produkte. Sie führen durchschnittlich sieben bis neun Suchanfragen durch, besuchen drei bis vier Internetseiten und benötigen etwa 35 bis 37 Tage. (jeweils Offline-Käufer bzw. Online-Käufer)

Es ergeben sich unterschiedliche Werte bei der Suche nach unterschiedlichen Produktkategorien. Über Finanzprodukte informieren sich 49 bzw. 54 Prozent der Internetnutzer online, 37 bzw. 32 Prozent über Versicherungsprodukte, rund 9 Prozent über Kleidung, 38 bzw. 43 Prozent über Breitband-Internet und 42 bzw. 48 Prozent über Mobilfunk-Produkte. Die Studie zeigt, dass sich ein Großteil der Verbraucher mit Internetanbindung in dem Internet über Produkte informieren, es also bei ihrer Kaufentscheidung eine große Rolle spielt, jedoch nicht alle von ihnen letztlich auch online kaufen.

Weitere Informationen
Online shoppen – sicher handeln

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Nachhaltige Optionen – Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Nachhaltige Optionen

Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Der Tech-Riese Google will die Nutzer seiner Maps-App zur Nutzung von nachhaltigen Verkehrsmitteln animieren. Hierzu werden zahlreiche Änderungen im Routenplaner vorgenommen. Mit dem neuen Feature sollen leichter umweltbewusste Entscheidungen getroffen werden können. […]

Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]