X-Pire – Digitaler Radiergummi als kostenpflichtige Erweiterung für Browser

software

Eines vorweg: Völligen Kontrolle über seine im Internet hinterlassenen Daten erhält der Nutzer auch mit dieser Software nicht. Sie soll jedoch dem Nutzer eine Möglichkeit geben, seine Dateien mit einem Verfallsdatum zu versehen. Das soll ihn davor schützen, dass beispielsweise Bilder, die er veröffentlicht, unbegrenzt lange in dem Internet sichtbar sind. X-Pire, so der Name des von dem dem Saarbrückener Informatikers Michael Backes und seinem Team entwickelten Programms, soll bald als finale Version erhältlich sein. Das Zusatzprogramm für den Browser namens X-Pire basiert auf der selben Idee wie das amerikanische Freeware-Projekt Vanish (telespiegel-News vom 22.07.2009), verschlüsselt aber nur Bilder und wurde anders umgesetzt. Der Schlüssel wird auf dem gesicherten X-Pire-Server gespeichert. Die verschlüsselte Datei, beispielsweise ein Foto der letzten Weihnachtsfeier, lädt der Nutzer in das Internet. Möchte ein anderer Nutzer das Bild ansehen, benötigt er ein zusätzliches kostenloses Programm, das den entsprechenden Schlüssel von dem X-Pire-Server abruft. Nach Ablauf der vorher von dem Bildinhaber festgelegten Zeit verfällt der Schlüssel unwiderruflich. Das Bild kann also nicht mehr in dem Internet betrachtet werden.

Die Browser-Erweiterung X-Pire (to expire = engl. verfallen) ist derzeit als Prototyp für den Browser Firefox erhältlich. Das deutschsprachige Add-On bindet sich in den Browser ein und ist intuitiv zu bedienen. Wahrscheinlich wird es X-Pire mit einem Festpreis von monatlich rund 10,- € für das Verschlüsseln der Bilder bzw. mit einem nutzungsabhängigen Preis geben. Die finale Version wird für diverse Browser erhältlich sein. Wie gesagt, völligen Schutz bietet X-Pire nicht. Praktisch jeder kann den Dateischlüssel der veröffentlichten Dateien abrufen und auch nach dessen Verfall ist es möglich, dass die Bilder weiterhin im Internet kursieren. Dann nämlich, wenn davon zuvor eine Kopie gemacht wurde und diese Kopie in dem Internet veröffentlicht wird.

Update vom 21.01.2011
Die Software ist nun erhältlich und ihr Preis veröffentlicht. Die Software zum Erstellen verschlüsselter Bilder ist im Abo erhältlich. Das kostet 6,99 € für 90 Tage, 12,99 € für 180 Tage bzw. 23,99 € für 360 Tage. Die Software zum Betrachten der Bilder ist kostenfrei. Die Software läuft auf Windows-, Linux- und Mac-Betriebssystemen. Sie unterstützt den Browser Firefox.
Weitere Informationen
Sicherheit im Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


18 + 19 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Aktivitäten außerhalb von Facebook – neue Funktion für mehr Kontrolle?

Aktivitäten außerhalb von Facebook

Neue Funktion für mehr Kontrolle?

Mit der Funktion „Aktivitäten außerhalb von Facebook“, will das soziale Netzwerk seinen Nutzern mehr Transparenz über die Daten geben, die gesammelt werden. Allerdings lässt sich auch durch die neue Funktion die Sammelwut des Netzwerkes nicht eindämmen. […]

Call-Center-Betrug – Polizei gelingt Schlag gegen kriminelles Netzwerk

Call-Center-Betrug

Polizei gelingt Schlag gegen kriminelles Netzwerk

Der Polizei ist ein Schlag gegen ein kriminelles Netzwerk gelungen. Die Betrüger riefen ahnungslose Rentner aus Call-Centern in der Türkei an, um mit dem Trick des falschen Polizisten an ihr Geld zu kommen. Die Ermittlungen fanden in enger Zusammenarbeit mit der türkischen Polizei statt. […]

S20, S20+ & S20 Ultra – Die neuen Samsung-Modelle der Galaxy-Reihe

S20, S20+ & S20 Ultra

Die neuen Samsung-Modelle der Galaxy-Reihe

Die neuen Samsung-Smartphones der Galaxy-Reihe, die alle 5G-fähig sind, wurden gestern vorgestellt. Ab dem 13. März sind das S20, das S20+ sowie das S20 Ultra erhältlich. Wer etwas Geduld aufbringt könnte bereits nach wenigen Monaten durch eine erhebliche Preissenkung belohnt werden. […]

Die Hausratversicherung – umfangreicher Schutz für Hab und Gut

Die Hausratversicherung

Umfangreicher Schutz für Hab und Gut

Beim Abschluss einer Hausratversicherung sollte insbesondere auf eine ausreichende Versicherungssumme geachtet werden. Im Fall eines Schadens muss dieser vom Versicherungsnehmer nachgewiesen und dem Versicherungsunternehmen gemeldet werden. […]

Das Ende des Blackberrys – Verkauf wird Ende August eingestellt

Das Ende des Blackberrys

Verkauf wird Ende August eingestellt

Ab dem 31. August wird es auf dem Markt keine Geräte der einst legendären Marke Blackberry mehr geben. Bereits vor vier Jahren wurde die Produktion von dem chinesischen Konzern TCL übernommen. Seither sind die Marktanteile weiter gesunken. […]