Urteil – Versehentlicher Verkauf mit einem Euro Sofort-Kauf-Preis bei eBay

Urteile zum eBay Sofort-Kauf

Ein eBay-Mitglied klagte gegen einen Verkäufer, der einen Whirlpool zum Verkauf angeboten hatte. Der Käufer hatte die angebotene Sofort-Kauf-Option genutzt und den Pool dadurch für nur 1,- € ersteigert. Kurz darauf sendete ihm der Verkäufer eine Email, in der er erklärte, ein Mitarbeiter habe das Angebot versehentlich mit einer Sofort-Kauf-Option statt mit einem Startpreis von 1,- € eingestellt. Das sei ein Irrtum gewesen und deshalb sei der Verkauf nicht gültig. Der Käufer akzeptiere dies jedoch nicht, sondern verlangte die Herausgabe des Whirlpool zum Sofort-Kauf-Preis von 1,- € und verklagte den Verkäufer schließlich. Die Anfechtung des Kaufvertrags sei wirksam, urteilte der Richter, denn der Verkäufer habe den Irrtum in seiner eMail glaubhaft erklärt. Der Whirlpool, der einen tatsächlichen Wert von 8.000,- € hat, hätte auch mit einem Startpreis von 1,- € unter seinem Wert verkauft werden können, führte der Richter weiter aus. Dies wäre jedoch eine andere Situation gewesen.

Landgericht Köln, Aktz.: 18 O 150/10 vom 30.11.2010

Weitere Informationen

Gerichtsurteile eBay

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


18 + sieben =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Surfspaß unterwegs – Der O2 my Prepaid Internet-to-Go Tarif mit Router

Surfspaß unterwegs

Der O2 my Prepaid Internet-to-Go Tarif mit Router

Mit dem my Prepaid Internet-to-Go-Tarif + Router bietet O2 einen Datentarif für alle an, die ihr WLAN überall hin mitnehmen wollen. Der Tarif ermöglicht das Surfen innerhalb von Deutschland und den anderen EU-Ländern und ist daher besonders für Personen geeignet, die viel unterwegs sind. […]

Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]