Köder für die Malware-Falle – Des Hackers liebste Verlockungen

Köder für die Malware-Falle

Am Anfang steht meist eine Verlockung, der die Nutzer nicht widerstehen und die sie für gefahrlos halten. Wenn beispielsweise ein besonders lustiges Video versprochen wird, eine kostenlose Software oder eine besonders interessante Anwendung. Am Ende steht hingegen meist die Schädigung der Nutzer oder die Verwendung ihrer Ressourcen ohne ihr Wissen. Denn tatsächlich handelt es sich bei den Verlockungen um Köder, die die Nutzer in die Schadprogramm-Falle tappen lassen. Das Sicherheitsunternehmen Panda Security hat im Rahmen einer Studie Webseiten analysiert, die von Cyberkriminellen zur Verbreitung ihrer Schadsoftware (Malware) genutzt wurden. Dabei fanden die Sicherheitsexperten heraus, dass besonders beliebte Angebote zur Verbreitung von Schadprogrammen dienen. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgte im ersten Quartal 2011.

Rund ein Viertel (25,02 Prozent) der zur Verbreitung von Malware genutzten Webseiten verwendeten Videos oder multimediale Inhalte, um die User in die Malware-Falle zu locken. Etwa 20 Prozent der Internetseiten täuschten Programm-Updates oder Installationsprogramme vor. Mehr als 16 Prozent lockten mit Software, die angeblich einen Kopierschutz entfernen kann oder Passwörter für Verschlüsselungen erstellt. Rund 16 Prozent der Internetseiten befanden sich in sozialen Netzwerken wie Facebook und MySpace. Auch eBooks (5,25 Prozent), Downloads über P2P-Tauschbörsen (4,21 Prozent) und Internetseiten mit pornografischen Inhalten (4,18 Prozent) werden von den Cyberkriminellen zum Zwecke der Verbreitung ihrer Malware verwendet. In Webseiten, die Software, Betriebssysteme, Browser, Videospiele oder Antiviren-Software anbieten, werden wesentlich seltener schädliche Programme versteckt.

Weitere Informationen

Kostenlose Antiviren-Software

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Nachhaltige Optionen – Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Nachhaltige Optionen

Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Der Tech-Riese Google will die Nutzer seiner Maps-App zur Nutzung von nachhaltigen Verkehrsmitteln animieren. Hierzu werden zahlreiche Änderungen im Routenplaner vorgenommen. Mit dem neuen Feature sollen leichter umweltbewusste Entscheidungen getroffen werden können. […]

Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]