Urteil – Save.TV darf RTL-Sendungen aufzeichnen aber nicht weiterleiten

Urteil

Der Rechtsstreit zwischen dem Online-Videorekorder Save.tv und dem Medienunternehmen RTL dauerte einige Jahre an. Die Save.TV Limited aus Hamburg bietet ihren Nutzern im Internet ein Portal, auf dem sie vorab Fernsehsendungen aussuchen können, die voll automatisiert aufgezeichnet werden und die der Nutzer später abrufen kann. RTL und auch anderen Sendern sind solche Dienste ein Dorn im Auge.

Save.TV biete eine Funktion wie ein herkömmlicher Videorekorder und der Nutzer erstelle lediglich eine legale Privatkopie der Sendung, erklärte der BGH im Jahr 2009. (Aktz. I ZR 175/07) Er hob damals im Revisionsverfahren das Urteil des Oberlandesgerichts Dresden aus dem Jahr 2007 auf, das ebenso wie die Vorinstanz zugunsten von RTL entschieden hatte, und wies die Sache an das Oberlandesgericht zurück.

Das entschied einer Mitteilung des Anbieters zufolge, dass das Angebot des Online-Videorekorders mit dem Vervielfältigungsrecht der Rundfunkanstalten vereinbar sei, was der Betreiber als Sieg wertet. Es entschied aber auch, dass der Online-Videorekorder die aufgezeichneten Sendungen des klagenden Senders RTL nicht an seine Nutzer weiterleiten darf, denn der Anbieter habe kein Weiterleitungsrecht. Über die Lizenzierung dieser Rechte streitet sich Save.TV derzeit in einem anderen Verfahren mit der Mediengruppe. Das Urteil des Oberlandesgerichts Dresden ist endgültig, denn eine erneute Revision wurde nicht zugelassen.

Oberlandesgericht Dresden, Aktz. 14 U 801/07 vom 12.07.2011

Weitere Informationen

Gerichtsurteile Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verlust der Anonymität – Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Verlust der Anonymität

Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Die Gesichtsdatenbank PimEyes umfasst ungefähr 900 Millionen Gesichter. Die Datenbank speichert biometrische Daten, weshalb sie nun unter massiver Kritik steht, gegen die Datenschutzgrundverordnung zu verstoßen. Zahlreiche Politiker und Politikerinnen fordern eine strenge Regulierung der Suchmaschine. […]

Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]