Massive Abrechnungsfehler – First Internet Invest Ltd. stoppt Internet by Call-Tarife

First Internet Invest LTD stellt Internet-by-Call Tarife mit 01928-Einwahlnummer ein

First Internet Invest LTD stellt Internet-by-Call Tarife mit 01928-Einwahlnummer ein. Internet-by-Call-Nutzern ist die First Internet Invest Ltd. vermutlich ein Begriff. Sie betreibt mehrere Marken, unter anderem 121surf, cityip, 121surf, callina, sbq4you, flat2surf und mybycall. Über diese Marken werden Internet-by-Call-Tarife angeboten. Nutzer verwenden die Einwahlnummer eines Tarifs, um den Schmalband-Internetzugang des Internet-by-Anbieters zu verwenden. Die anfallenden Gebühren werden über die Telefonrechnung der Telekom abgerechnet und bezahlt.

Anfang März dieses Jahres wechselte die First Internet Invest Ltd. den Netzbetreiber. Die Internet-by-Call-Tarife der Marken werden seitdem über das Netz der 01019 Telefondienste GmbH realisiert. Über die 01019 Telefondienste GmbH abgewickelte Internet-by-Call-Tarife wurden gewöhnlich von dem Abrechnungsdienstleister acoreus Collection Services GmbH (als Gemeinschaftsunternehmen der acoreus AG und Creditreform AG gegründet, seit Dezember 2010 alleinige Tochter der acoreus AG) abgerechnet.

Laut Insolvenzbekanntmachungen.de ist über das Vermögen der acoreus AG seit dem 01. Februar dieses Jahres ein Insolvenzverfahren eröffnet. Seitdem werden die Tarife für die Endkunden vermutlich von der mr. nexnet GmbH abgerechnet. Zumindest ist diese in den Telefonrechnungen der Kunden als Anrechnungsdienstleister für Verbindungen über die Internet-by-Call-Tarife von First Internet Invest Ltd. aufgeführt.

Seit Monaten erhalten die Kunden des Internet-by-Call-Anbieters fehlerhafte oder keine Rechnungen von der mr. nexnet GmbH. Die Spanne zwischen dem berechneten und dem tatsächlich laut Anbieter gültigen Preis ist teilweise enorm. Weil die Kundenbeschwerden zuletzt stark zunahmen, zog der Internet-by-Call-Anbieter heute die Reißleine.

Die Internet-by-Call-Tarife der Marken sbq4you, 121surf, mybycall, flat2surf, 1xnet, callina und cityip, deren Einwahlnummern mit 01928 beginnen, werden zum morgigen Freitag (13.07.2012) aus der Vermarktung genommen. Zugleich nannte der Anbieter neue Konditionen für die Einwahl über diese mehr als 20 Einwahlnummern. Es könnten künftig bis zu 14,99 Cent bei einer 240-Taktung berechnet werden, erklärte er. Eine erneute Vermarktung der Tarife sei denkbar, wenn sichergestellt sei, dass die Tarife von dem Vorlieferanten dauerhaft korrekt abgerechnet werden.

Den von der Falschabrechnung betroffenen Kunden rät die Redaktion des telespiegel, die Telefonrechnung um den zuviel berechneten Betrag zu kürzen. In dem telespiegel-Ratgeber Internet-by-Call Abrechnungsfehler finden Betroffene weitere Tipps.

Weitere Informationen

Internet-by-Call Preisänderungen
Internetprovider

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]

Digitale Medizin: Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Digitale Medizin

Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Die Digitalisierung in der Medizin kann ein sensibles Thema sein, insbesondere wenn Patienten unmittelbar von den Veränderungen betroffen sind. Anstelle des traditionellen Zahnarztbesuchs wird zunehmend die Videosprechstunde eingeführt. Doch stellt sich die Frage, ob Patienten schon bereit sind für den Online-Termin beim Arzt. […]

Digital Services Act – EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Digital Services Act

EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Seit wenigen Tagen ist der Digital Services Act vollständig rechtsverbindlich geworden. Das bedeutet, dass jetzt auch „kleinere“ Onlinedienste wie eBay, Vinted, Kleinanzeigen und Co. dem EU-Regelwerk unterliegen. Ziel ist es, innerhalb der Europäischen Union ein sichereres Online-Umfeld zu schaffen. […]

Die neuen Flaggschiffe sind da – Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiffe sind da

Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiff-Modelle S24, S24+ und S24 Ultra des südkoreanischen Herstellers Samsung kommen mit zahlreichen neuen KI-Funktionen. Diese ermöglichen beispielsweise das Überbrücken von Sprachbarrieren bei Anrufen und Chats. […]

Digitale Spaltung – 1,7 Millionen Haushalte ohne schnelles Internet

Digitale Spaltung

1,7 Millionen Haushalte ohne schnelles Internet

Die meisten Haushalte in Deutschland sind mittlerweile mit einer Breitbandversorgung von mindestens 50 Mbit/s versorgt. Es gibt jedoch immer noch mehr als drei Millionen Menschen, denen der Zugang zu einem schnellen Internet verwehrt bleibt. Dies führt zu digitaler Ausgrenzung der Betroffenen. […]