Massive Abrechnungsfehler – First Internet Invest Ltd. stoppt Internet by Call-Tarife

First Internet Invest LTD stellt Internet-by-Call Tarife mit 01928-Einwahlnummer ein

First Internet Invest LTD stellt Internet-by-Call Tarife mit 01928-Einwahlnummer ein. Internet-by-Call-Nutzern ist die First Internet Invest Ltd. vermutlich ein Begriff. Sie betreibt mehrere Marken, unter anderem 121surf, cityip, 121surf, callina, sbq4you, flat2surf und mybycall. Über diese Marken werden Internet-by-Call-Tarife angeboten. Nutzer verwenden die Einwahlnummer eines Tarifs, um den Schmalband-Internetzugang des Internet-by-Anbieters zu verwenden. Die anfallenden Gebühren werden über die Telefonrechnung der Telekom abgerechnet und bezahlt.

Anfang März dieses Jahres wechselte die First Internet Invest Ltd. den Netzbetreiber. Die Internet-by-Call-Tarife der Marken werden seitdem über das Netz der 01019 Telefondienste GmbH realisiert. Über die 01019 Telefondienste GmbH abgewickelte Internet-by-Call-Tarife wurden gewöhnlich von dem Abrechnungsdienstleister acoreus Collection Services GmbH (als Gemeinschaftsunternehmen der acoreus AG und Creditreform AG gegründet, seit Dezember 2010 alleinige Tochter der acoreus AG) abgerechnet.

Laut Insolvenzbekanntmachungen.de ist über das Vermögen der acoreus AG seit dem 01. Februar dieses Jahres ein Insolvenzverfahren eröffnet. Seitdem werden die Tarife für die Endkunden vermutlich von der mr. nexnet GmbH abgerechnet. Zumindest ist diese in den Telefonrechnungen der Kunden als Anrechnungsdienstleister für Verbindungen über die Internet-by-Call-Tarife von First Internet Invest Ltd. aufgeführt.

Seit Monaten erhalten die Kunden des Internet-by-Call-Anbieters fehlerhafte oder keine Rechnungen von der mr. nexnet GmbH. Die Spanne zwischen dem berechneten und dem tatsächlich laut Anbieter gültigen Preis ist teilweise enorm. Weil die Kundenbeschwerden zuletzt stark zunahmen, zog der Internet-by-Call-Anbieter heute die Reißleine.

Die Internet-by-Call-Tarife der Marken sbq4you, 121surf, mybycall, flat2surf, 1xnet, callina und cityip, deren Einwahlnummern mit 01928 beginnen, werden zum morgigen Freitag (13.07.2012) aus der Vermarktung genommen. Zugleich nannte der Anbieter neue Konditionen für die Einwahl über diese mehr als 20 Einwahlnummern. Es könnten künftig bis zu 14,99 Cent bei einer 240-Taktung berechnet werden, erklärte er. Eine erneute Vermarktung der Tarife sei denkbar, wenn sichergestellt sei, dass die Tarife von dem Vorlieferanten dauerhaft korrekt abgerechnet werden.

Den von der Falschabrechnung betroffenen Kunden rät die Redaktion des telespiegel, die Telefonrechnung um den zuviel berechneten Betrag zu kürzen. In dem telespiegel-Ratgeber Internet-by-Call Abrechnungsfehler finden Betroffene weitere Tipps.

Weitere Informationen

Internet-by-Call Preisänderungen
Internetprovider

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


11 + 14 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kampf gegen graue Flecken – Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Kampf gegen graue Flecken

Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Die drei aktiven Netzbetreiber Telekom, Telefónica und Vodafone treiben den Kampf gegen sogenannte graue Flecken voran. Durch Network-Sharing soll die Mobilfunkversorgung insbesondere in ländlichen Gebieten Deutschlands wesentlich verbessert werden. […]

Anmeldung per FIDO2-Standard – gibt es bald keine Passwörter mehr?

Anmeldung per FIDO2-Standard

Gibt es bald keine Passwörter mehr?

Google, Microsoft und Apple wünschen sich eine Welt ganz ohne Passwörter. Hierzu wollen sie ein neues Anmeldeverfahren auf allen Geräten und Diensten einführen. Die Anmeldung soll in Zukunft durch den sogenannten FIDO2-Standard erfolgen und den Vorgang deutlich vereinfachen und sicherer gestalten. […]

Das Rotary Un-Smartphone – Ingenieurin entwickelt Handy mit Wählscheibe

Das Rotary Un-Smartphone

Ingenieurin entwickelt Handy mit Wählscheibe

Die Ingenieurin Justine Haupt hat ein Telefon mit Wählscheibe entwickelt, das sie selbst als Rotary Un-Smartphone bezeichnet. Das Gerät ist ein voll funktionsfähiges Telefon. Geeignet ist es für jeden, der sämtliche Smartphone-Funktionen nicht benötigt. […]

Telegram gibt Nutzerdaten weiter – BMI bestätigt Übermittlung ans BKA

Telegram gibt Nutzerdaten weiter

BMI bestätigt Übermittlung ans BKA

Das Bundesinnenministerium hat erstmals gegenüber dem NDR bestätigt, dass der Messenger-Dienst Telegram mehrere Nutzerdaten an das Bundeskriminalamt übermittelt hat. Dennoch wirbt der Messenger, der immer wieder in der Kritik steht, weiterhin damit, keine Nutzerdaten an Regierungen weiterzugeben. […]