Emaildienst von Google – Google Mail wird auch in Deutschland zu Gmail

gmail

Im Jahr 2004 kündigte Google einen eigenen Emaildienst an und nannte ihn Gmail. Nach einer Testphase öffnete Google den Service für die Allgemeinheit. (telespiegel-News vom 08.02.2007) Seitdem kann jeder eine kostenlose Emailadresse von dem Google-Emaildienst erhalten, die mit bis zu 10 GB kostenlosen Speicherplatz ausgestattet ist. Jedoch erhielten nicht alle immer eine Emailadresse nach dem Schema nutzer@gmail.com.

Außergerichtliche Einigung

In Deutschland bekamen neue Nutzer seit dem Jahr 2005 wegen eines Markenrechtsstreits Emailadressen nach dem Schema nutzer@googlemail.com. (telespiegel-News vom 05.07.2007) Google einigte sich letztlich außergerichtlich mit dem Unternehmen, das den Markennamen GMail bisher gewerblich genutzt hatte. Google verfügt inzwischen auch über die entsprechenden Domains. Alles deutete letztlich darauf hin, dass die Nutzer in Deutschland bald die Möglichkeit bekommen sollten, die typischen gmail.com-Adressen verwenden zu können, wie es im Jahr 2010 nach ähnlichen Ereignissen bereits in Großbritannien geschehen war.

Tatsächlich wird Googlemail derzeit auch in Deutschland zu Gmail. Neue Nutzer erhalten bereits wieder Emailadressen nach dem gmail.com-Schema. Nutzer des Emaildienstes mit bestehenden googlemail.com-Adressen werden innerhalb der nächsten Tage per Hinweis in ihrem Account gefragt, ob sie zu gmail.com wechseln möchten. Die Umstellung kann aber bei Bedarf in den Einstellungen rückgängig gemacht werden.

Kunden kunden wechseln

Der Namenswechsel von Googlemail- auf Gmail-Adressen soll jedoch weniger Probleme verursachen, als mancher Anwender sicherlich befürchtet. Wie bisher werden die Nutzer Emails erhalten, die an beide mögliche Endungen gesendet werden. Auch verknüpfte Programme und Anwendungen sollen wie gewohnt funktionieren. Sollte dieses einmal nicht der Fall sein, hilft meistens ein erneutes Synchronisieren, Verbinden oder Starten der Anwendung. Auch mit einer Googlemail-Adresse verknüpfte Android-Geräte sollen problemlos mit der Änderung zurechtkommen können. In dem offiziellen Google-Produktforum wurde eine Liste mit bisher bekannter mit dem Namenswechsel eingehender Probleme und Problemlösungen veröffentlicht.

Weitere Informationen

Email Server Einstellungen
Ratgeber E Mail

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf + 9 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kostenlose Testkarte

Kostenlose O2 Testkarten

Handynetz zum Ausprobieren

O2 bietet Verbrauchern die Möglichkeit, das Netz 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich zu testen. Eine Allnet-Flatrate sowie unbegrenztes Highspeed-Datenvolumen sind bei der O2 Testkarte inklusive […]

Portierung – die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Portierung

Die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Wechselt ein Kunde seinen Mobilfunkanbieter und möchte seine alte Rufnummer portieren lassen, muss er hierfür keine Gebühren mehr bezahlen. Stattdessen wird die Portierungsgebühr zwischen dem alten und dem neuen Anbieter abgerechnet. Dies sieht das neue TKG vor, dass seit dem 1. Dezember in Kraft ist. […]

Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]