Netzzusammenschluss – E-Plus und O2 lassen es krachen

o2-eplus

Telefonica Deutschland will die UMTS-Netze von E-Plus und O2 zusammenschließen. Das teilte der Konzern nach übereinstimmenden Medienberichten am Rande des Mobile World Congresses in Barcelona mit. Damit können Kunden in Deutschland spätestens ab 15. April 2015 überall in Deutschland das UMTS-Netz des jeweils anderen Anbieters nutzen, sofern kein Netz des eigenen Anbieters verfügbar ist. Das Zusammenschalten der Netze nennt sich National Roaming und ist eine logische Folge der Übernahme von E-Plus durch Telefonica, der Muttergesellschaft von O2.

Was bedeutet der Zusammenschluss für Kunden

E-Plus und O2 haben beide das Problem, dass sie in ländlichen Gebieten zum Teil jeweils kein flächendeckendes UMTS-Netz anbieten. Das ändert sich durch National Roaming, denn die Kunden werden automatisch in das andere Netz umgeleitet, wenn dieses vorhanden ist. Das heißt: Die derzeit rund 42 Millionen Kunden von Telefonica können beide UMTS-Netze nutzen. Damit sind insbesondere Datenübertragungen in Randlagen grundsätzlich besser möglich.

Durch das Mitbenutzten des jeweils anderen baut Telefonica das Netz für beide Marken quantitativ aus. Qualitativ gibt es jedoch Bedenken. Denn schon jetzt klagen immer wieder vereinzelte Kunden, dass sie kein Netz bekommen. Grund: eine Überlastung der jeweiligen Basisstation. Das Zusammenlegen der UMTS-Netze könnte dazu führen, dass genau an solchen Basisstationen verstärkt Engpässe entstehen. Zusätzlich hat der Konzern angekündigt, schrittweise 14.000 der rund 40.000 Basisstationen beider Netze abzubauen. Damit möchte Telefonica die doppelte Struktur des Gemeinschaftsnetzes begrenzen.

Telefonica will das LTE verstärkt ausbauen

Während das gemeinsame UMTS-Netz durch Zusammenlegen und Stationsabbau optimiert wird, soll das LTE-Netz weiter wachsen. Hierzu erklärte Telefonica, dass ab 2016 beide Netze zusammen geschaltet sein sollen. Anders als beim Roaming wird der Kunde dabei nicht auf das andere Netz umgeleitet, sondern erhält ein einziges Gemeinschaftsnetz. Bis Ende 2016 will Telefonica mit E-Plus und O2 90 Prozent der Bevölkerung das schnelle Mobilfunknetz bieten. Spätestens 2018 sollen beide Netze ineinander integriert sein.

Update 03.02.2016

Integration – E-Plus- und Base-Kunden bekommen O2-Tarife

Mehr Informationen

Handynetze Deutschland – die Entwicklung
Überwachen und Abhören von Handys – so funktioniert es
Mobilfunkanbieter – wer verwendet welches Netz?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechzehn − 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Windows Schwachstelle

Schnell Sicherheitsupdate durchführen

In den Microsoft-Betriebssystemen Windows 10 und Windows Server 2016/2019 wurde eine Schwachstelle entdeckt, die dazu führen kann, dass Zertifikate, denen das Betriebssystem vertraut, von unbefugten Dritten nachgeahmt und missbraucht werden können. […]

Umweltfreundliche Batterie – Stromproduktion mit einfachen Materialien

Umweltfreundliche Batterie

Stromproduktion mit einfachen Materialien

Das Start-Up hiLyte ermöglicht eine Stromproduktion mit einfachen und billigen Materialien. Die grünen Batterien sollen die umweltbelastenden Kerosinlampen ablösen. Hierdurch sollen auch Menschen in der Dritten Welt einen Zugang zu umweltfreundlicher Elektrizität bekommen. […]

Neue Bluetooth-Generation – bessere Qualität und Mehrfachverbindungen

Neue Bluetooth-Generation

Bessere Qualität und Mehrfachverbindungen

Die neue Bluetooth-Generation steht in den Startlöchern und soll noch in der ersten Jahreshälfte 2020 veröffentlicht werden. Die Technik verspricht einige neue Funktionen. Hierzu zählen insbesondere die Mehrfachverbindung sowie neue Sendemöglichkeiten. […]

Widerrufsrecht im Handyshop - Untergeschobener, teurer Vertrag

Widerrufsrecht im Handyshop

Untergeschobener, teurer Vertrag

Für Verträge, die im Mobilfunk-Shop abgeschlossen werden, gilt kein Widerrufsrecht. Eine Unterschrift kann daher teuer werden – das zeigt der Fall des Monats Dezember der Verbraucherzentrale Niedersachsen. […]

Patienten-Servicenummer 116 117 – neuer Service sorgt für Überlastung

Patienten-Servicenummer 116 117

Neuer Service sorgt für Überlastung

Der Start der ausgebauten Notdienstnummer 116 117 war am Wochenende von zahlreichen Pannen begleitet. Viele Patienten mussten lange warten – einige Telefonleitungen brauchen zusammen. Die KVN bittet Patienten daher nur in ärztlichen Notfällen anzurufen. […]