Telekom – neue Mobilfunktarife mit Preissprung

Ab 19. April 2016 gelten bei der Telekom neue Mobilfunkpreise. Diese liegen durchgängig um fünf Euro über den bisherigen Tarifoptionen. Dafür erhalten die Nutzer jedoch mehr Datenvolumen, müssen keine Roaminggebühren mehr zahlen und können kostenlos über die Hotspots der Telekom surfen. Dennoch bleibt ein erheblicher Preissprung, mit dem sich der Marktführer deutlich vom Kostengefüge der Discountangebote entfernt.

Neue Mobilfunktarife der Telekom

Alle Mobilfunktarife enthalten eine Telefon- und SMS-Flat in alle Netze. Eine MMS kostet 39 Cent. Die Bereitstellungsgebühr beträgt 29,95 Euro und die Vertragslaufzeit 24 Monate. Nach Aufbrauchen des Datenvolumens lassen sich per SpeedOn-Option je 250 MB für 4,95 Euro nachbuchen. Im EU-Ausland fallen keine Roaming-Kosten mehr an. Das bedeutet: In der EU und in der Schweiz nutzen die Kunden ihr Smartphone ohne Zusatzgebühr. Die integrierte Hotspot-Flat erlaubt es außerdem, alle öffentlichen Telekom-Hotspots kostenlos zu nutzen.

  • Der Tarif MagentaMobil S enthält ein Datenvolumen von 1 GB und ermöglicht das Surfen im LTE-Netz mit bis zu 150 MBit/s. Der monatliche Preis beträgt 34,95 Euro.
  • Im Tarif MagentaMobil M sind 3 GB Datenvolumen enthalten. Wie im S-Tarif können Nutzer im LTE-Netz mit bis zu 150 MBit/s surfen. Der Preis beträgt 44,95 Euro im Monat.
  • Der Tarif MagentaMobil L enthält sogar 6 GB Datenvolumen. Anders als in den beiden kleinen Tarifen können Nutzer die maximale LTE-Bandbreite nutzen, soweit diese verfügbar ist. Das bedeutet sie erreichen aktuell lokal bis zu 300 MBit/s. Der Preis beträgt 54,95 Euro pro Monat.

Neue MagentaMobil-Tarife auch für Bestandskunden

Mit den Tarifen kommen auch neue Smartphone-Bundles. Diese kosten zehn (normales Smartphone) bzw. 20 Euro (Top-Smartphone) Aufpreis. Die Telekom behält außerdem den Friends-Vorteil bei, bei dem junge Kunden und Studenten das doppelte Datenvolumen erhalten. Auch Bestandskunden können sich freuen. Die Steigerung des Datenvolumens gilt auch für alte Verträge.

Die Telekom lag schon bisher mit ihren Mobilfunktarifen im oberen Preissegment. Mit der Erhöhung um jeweils fünf Euro stattet der Konzern die Tarife zwar attraktiver aus, der Preisunterschied zur Konkurrenz wird aber größer. Günstige Allnet-Flat-Tarife gibt es je nach Umfang des Datenvolumens bereits für wenig mehr als 10 Euro im Monat. Ein Tarifvergleich ist hier zu finden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


11 + 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteil

Blauer Haken in WhatsApp

Urteil: Wirksamwerden der Willenserklärung

Das Landgericht Bonn hat entschieden, dass die zwei blauen Haken bei WhatsApp eine Willenserklärung wirksam machen. Zudem wurde erklärt, dass Vertragsparteien alle Kommunikationswege überprüfen müssen, die bisher verwendet wurden. […]

Dubioser Punkteklau - Payback-Kunden in Aufregung

Dubioser Punkteklau

Payback-Kunden in Aufregung

Die Aufregung unter Payback-Kunden ist groß. „Abzocke“, „Betrug“ und „Punkteklau“ lauten die Vorwürfe, die derzeit die Verbraucherzentrale NRW, Facebook und Bewertungsportale erreichen. Denn bei vielen Kunden sind plötzlich die Guthabenpunkte, oftmals im Wert von 50 oder 100 Euro, teilweise sogar weit darüber verschwunden. […]

Bundesgerichtshof verbietet überhöhte Pauschale für Inkassokosten

Bundesgerichtshof

Verbot überhöhter Pauschale für Inkassokosten

Energieversorger dürfen keine überhöhten Inkassokosten verlangen, wenn sie Zahlungen bei säumigen Kunden eintreiben lassen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die SWM Versorgungs GmbH entschieden. […]

BGH-Urteil – ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

BGH-Urteil

Ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat in einem Urteil klargestellt, dass der Internet-Radiorecorder ZeeZee nicht als Hersteller urheberrechtwidriger Vervielfältigungen anzusehen ist. Ein Plattenlabel hatte gegen ZeeZee auf Unterlassung geklagt. Nun muss erneut das Oberlandgericht über die Angelegenheit entscheiden. […]

Corona-Krise – Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Corona-Krise

Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Während der Corona-Krise finden viele Veranstaltungen nicht statt. Doch für eine berufliche Weiterbildung wird nicht mehr als ein PC und eine stabile Internetverbindung benötigt. Zahlreiche Weiterbildungsträger bieten mittlerweile ein breit gefächertes Programm verschiedener Online-Seminare an. […]

„Letzte Meile“ – Bundesnetzagentur legt Mustervertrag für Zugang fest

„Letzte Meile“

Bundesnetzagentur legt Mustervertrag für Zugang fest

Die Bundesnetzagentur hat der Telekom einen neuen Mustervertrag für den Zugang zur sogenannten „letzten Meile“ vorgelegt. Zuvor war es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen den Wettbewerbern und der Telekom gekommen. Das vorgelegte Standardangebot ist bis Ende 2025 gültig. […]