Vodafone – Prepaid wird mit CallYa Flex individueller

vodafone callya flex

Flexibilität ist etwas, was nur wenige Smartphone-Tarife bieten. Vodafone hat mit CallYa Flex nun eine neue Tarifstruktur für Prepaidtarife vorgelegt, die ähnlich wie die Prepaid-Tarife von Congstar ein großes Maß an individuellen Einstellungsmöglichkeiten bietet. Die Steuerung erfolgt über eine App, die übersichtlich den Verbrauch der letzten drei Monate sowie alle Nachrichten anzeigt und über die der Nutzer per Schieberegler seinen Tarif flexibel konfigurieren kann.

Vodafone CallYa Flex: Flexibel den eigenen Tarif gestalten

Nutzer von CallYa Flex können jeden Monat neu festlegen, welchen Tarif sie benötigen. Dazu schieben Sie einfach unter Einstellungen die gewünschte Konfiguration zusammen. Möglich sind beispielsweise drei Stufen für das mobile Surfen. Die Nutzer können zwischen 400, 750 und 1.500 MB Datenvolumen wählen. Reicht das eingestellte Volumen nicht, lassen sich kostenpflichtige Zusatzpakete nachordern. Diese Nachfülloption kostet einmalig 4,99 Euro und setzt den Verbrauch zurück. Vodafone bietet dafür das Surfen auch im LTE-Netz mit lokal bis zu 500 MBit/s. Inklusive sind außerdem Sprachpakete mit wahlweise 50, 140 und 400 Einheiten ins Mobilfunknetz. Diese Freiminuten bzw. SMS lassen sich ebenfalls auffüllen. Dabei fallen Kosten von einmalig 1,49 Euro an. Alle Nachfülloptionen sind mehrfach nutzbar.

Was kostet Vodafone CallYa Flex?

Die Gebühren pro Monat richten sich nach den individuellen Einstellungen. Der Preis beträgt zwischen 4,99 Euro und 12,99 Euro. Wer beispielsweise die niedrigsten Pakete nutzt, zahlt weniger als jemand, der mischt. Wer jeweils das Maximum einstellt, zahlt den Höchstpreis.

Die App von CallYa Flex

Alle Einstellungen lassen sich per App regeln. Besonders schön: Die Nutzer finden darin ein richtiges Verwaltungszentrum, das nicht nur alle Nachrichten anzeigt, sondern auch die bisherigen Aufladungen des Guthabens und die letzten Einstellungen bzw. der Verbrauch der letzten drei Monate. Integriert ist ein direkter Chatkontakt zum Kundenservice. Über die App können die Vodafone-Kunden auch bequem das Guthabenkonto aufladen. Möglich ist das nicht nur per Bankeinzug, sondern auch per Paypal, Sofortüberweisung oder Kreditkarte.

Zum Vodafone Prepaid Angebot

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Nach jahrelangen Verhandlungen – Unitymedia-Übernahme durch Vodafone

Nach jahrelangen Verhandlungen

Unitymedia-Übernahme durch Vodafone

Die EU-Kommission hat der Übernahme des Kölner Kabelnetzbetreibers Unitymedia durch den britischen Konzern Vodafone unter bestimmten Auflagen zugestimmt. Mit dieser Entscheidung gehen jahrelange Verhandlungen mit der Unitymedia-Mutter Liberty Global zu Ende. […]

VATM und Telekom – ist die Zukunft von Call-by-Call gesichert?

VATM und Telekom

Ist die Zukunft von Call-by-Call gesichert?

Die Bundesnetzagentur will durch den Druck der EU-Kommission die Grundlage für Call-by-Call und Preselection aufheben. VATM und Telekom wollen nun gemeinsam eine Lösung für die weitere Nutzung der Sparvorwahlen in Deutschland finden. […]

Handy-Abofallen durch Werbebanner – so schützen sich Verbraucher

Handy-Abofallen durch Werbebanner

So schützen sich Verbraucher

Verbraucher finden immer wieder unbekannte Posten auf ihrer Handyrechnung. Die ungewollten Abo-Fallen lauern meist hinter Werbebannern oder Buttons, so dass die Betroffenen zunächst keinerlei Kenntnis über den Abschluss des Abonnements haben. […]

Lokale 5G-Frequenzen – Regionale Netzbetreiber in den Startlöchern

Lokale 5G-Frequenzen

Regionale Netzbetreiber in den Startlöchern

Die lokalen und regionalen Netzbetreiber stehen in den Startlöchern. BREKO fordert, dass die Vergabe durch die Bundesnetzagentur für die lokale Nutzung der 5G-Frequenzen zeitnah startet. Die Frequenzbereiche 3,7 bis 3,8 sowie 26 GHz sind für lokale Anwendungen reserviert. […]