Mini-Smartphone – Palm Pepito kommt bei Vodafone

Mini-Smartphone Palm Pepito

Smartphones werden immer größer und leistungsstärker. Eigentlich. Denn der chinesische Hersteller TCL wartet nun mit einem Gegenentwurf auf: das Palm Pepito. Palm ist eine Kultmarke, die für hervorragende Handhelds stand. Diese hatte HP übernommen. Die Markenrechte gingen an TCL. Und die Chinesen haben mit einem eigenständigen Entwicklerteam ein Mini-Smartphone in Scheckkartengröße produziert. Dieses wird voraussichtlich im Dezember in Deutschland erscheinen. Vorerst hat Vodafone die Vertriebsrechte des Winzlings.

Was kann das Pepito von Palm?

Das Mini-Smartphone hat ein 3,3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Es ist nur 50,6 x 96,6 x 7,4 mm groß und wiegt 62,5 Gramm. Dennoch ist die Ausstattung beachtlich. Ein Snapdragon 435 Octacore treibt das mit 3GB RAM und ebenso 32GB Speicherplatz ausgestattete Mini an. Der Akku fasst nur 800 mAh, wird aber deutlich weniger beansprucht als bei einem großen Smartphone. Drei Tage Stand-by soll der Akku schaffen. Das Gerät ist zertifiziert nach IP68 und somit gut gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Die Hauptkamera bietet 12 Megapixel, die Frontkamera immerhin 8 Megapixel. Das Palm Pepito läuft auf Android 8.1 und wird mit der Google Suite ausgestattet sein, sodass Nutzer sofort vollen Funktionsumfang bei den Apps erwarten dürfen. Zusätzlich lässt es sich per Gesten steuern und verfügt über eine Gesichtserkennung.

Die Besonderheit: Das Palm-Handy synchronisiert sich automatisch mit einem großen Smartphone, wenn der Nutzer entsprechende Einstellungen und Verbindungen herstellt bzw. eine Multi-SIM nutzen kann. Damit wird das Mini zum komfortablen Zweithandy für unterwegs. Immer dann, wenn ein großes Smartphone zu unhandlich wäre, spielt das Palm seine ganze Stärke aus, ohne dass die Informationen des Haupthandys nicht verfügbar wären.

Weitere Details zur Ausstattung werden erst mit der Veröffentlichung bekannt sein. Das gilt auch für den Preis. In Nordamerika bietet ein Netzbetreiber das Palm als Vertragshandy zum Preis von etwa 350 Dollar an. In dieser Größenordnung wird sich der Preis in Deutschland vermutlich ebenfalls bewegen.

Palm Pepito vorerst exklusiv bei Vodafone

Vodafone wird das Mini-Smartphone in Deutschland zunächst exklusiv vertreiben. Ausgestattet ist das Handy mit einem Nano-SIM-Slot. Vodafone bietet unter anderem an, das Gerät mit einer Red+-MutiSIM-Karte zu bestücken. In diesem Fall wäre das Pepito das typische „Mitnehmhandy“, das die Nutzer zum Beispiel beim Ausgehen bequem in die Hosentasche stecken könnten.

Das Palm Pepito setzt einen interessanten Kontrapunkt zur Entwicklung auf dem Smartphone. Es kann alles, was ein Handy können soll: Telefon, Fotos, Apps. Ob damit die Marke Palm wirklich wieder zum Leben erweckt werden kann, bleibt abzuwarten. Das Mini-Smartphone ist zumindest schon jetzt eine Besonderheit.

Weitere Informationen

Handy Flatrate Vergleich – Telefonflatrate für alle Netze inklusive Internetflatrate
Smartphone Tarife Vergleich – Paketangebote Smartphone plus Tarif

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


8 − drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Hackerangriff auf WLAN-Router – Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Hackerangriff auf WLAN-Router

Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Sicherheitsforscher haben über eine Cyberattacke auf WLAN-Router informiert, die bereits seit zwei Jahren im Umlauf ist. Im Fokus der Angreifer stehen hierbei Homeoffice-Nutzer, die von Zuhause auf das Firmennetzwerk zugreifen. Mit einem Router-Neustart kann der Trojaner entfernt werden. […]

Elektroschrott – neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Elektroschrott

Neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Deutschland gehört zu den zehn Ländern weltweit, die jährlich am meisten Elektroschrott verursachen. Ab dem 1. Juli können Altgeräte nun auch in Discountern und Lebensmittelläden abgegeben werden. Hierdurch soll eine verbraucherfreundliche Rückgabemöglichkeit geschaffen werden. […]

Verbraucherschutz – ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

Verbraucherschutz

Ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

In wenigen Tagen tritt eine neue Regelung in Kraft, die den Verbraucherschutz weiter stärken soll. Unternehmen, die Vertragsabschlüsse über ihre Webseite anbieten, müssen dann einen sogenannten Kündigungsbutton einrichten, der die Kündigung erleichtern soll. […]