VoLTE – Telefonica bietet allen Netzkunden bessere Sprachqualität

VoLTE - Telefonica bietet allen Netzkunden bessere Sprachqualität

Die O2-Muttergesellschaft Telefonica bietet allen Kunden im eigenen Mobilfunknetz zukünftig Voice over LTE (VoLTE) und Voice over WiFi (VoWiFi). Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Kunden mit Prepaid– oder Postpaid-Verträgen handelt, um O2-Kunden oder Kunden von Discountern im O2-Netz. Der Service soll bis Ende März 2018 nach und nach implementiert sein. Kunden profitieren so von einem schnelleren Verbindungsaufbau, einer sehr viel besseren Sprachqualität und ggf. einer besseren Erreichbarkeit. Kunden anderer Netzbetreiber haben je nach Mobilfunktarif ähnliche Möglichkeiten.

Was bedeuten VoLTE und VoWiFi?

Die beiden Zusatzfunktionen bieten Kunden mehr Komfort. Gespräche laufen zukünftig nicht mehr über das normale Mobilfunknetz sondern praktisch als „Internetanruf“ im G4-Netz. Das hat den Vorteil einer schnelleren Verbindung und deutlich besseren Sprachqualität. Zugleich bietet die VoWiFi-Funktion die Möglichkeit, Anrufe auch über das WLAN zu führen. Wie bei VoLTE ist der Teilnehmer ganz normal erreichbar. Der Unterschied zu VoLTE ist jedoch, dass dieser selbst nicht im Mobilfunk angemeldet ist, sondern über ein lokales WLAN. Somit steigert sich die Erreichbarkeit, wenn zum Beispiel das Mobilfunknetz schwach ist oder der Handynutzer sich in einem abgeschirmten Raum wie einem Keller aufhält. Weiterer Pluspunkt: Befindet sich der Nutzer im Ausland und ruft per Voice over WiFi in Deutschland an, handelt es sich technisch um ein ganz normalen Inlandsanruf, der keine Zusatzkosten verursacht.

VoLTE und VoWiFi: Welche Voraussetzungen müssen Handynutzer erfüllen?

Um VoLTE und VoWiFi nutzen zu können, muss der Mobilfunkkunde jedoch ein Handy nutzen, das LTE-fähig und wo das Handymodell von Telefonica registriert ist. Verfügt das Handy nicht über die technischen Möglichkeiten, die LTE-Frequenzen zu nutzen, sind VoLTE-Anrufe nicht möglich.

Bieten andere Netzbetreiber VoLTE und VoWiFi?

Telefonica hat diese Angebote nicht erfunden. Das Unternehmen setzt diese nur als erster Netzbetreiber pauschal für alle um. Während in den Netzen von Telekom und Vodafone die Discounter-Kunden weitgehend ausgeschlossen sind, können Vertragskunden der beiden Konkurrenten bereits seit einiger Zeit Voice over LTE oder Internetanrufe (VoWiFi/WLAN-Anrufe) nutzen. Bei der Telekom ist ein Magenta-Mobil-Tarif Voraussetzung, um diese Funktionen kostenlos aktivieren zu können. Vodafone bietet diese Möglichkeiten seinen Red- und Black-Kunden, wobei VoWiFi nur für eine Zusatzgebühr zur Verfügung steht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]

Hausbesuch durch Inkassounternehmen - Schuldner kann das ablehnen

Hausbesuch durch Inkassounternehmen

Schuldner kann das ablehnen

Kann ein Kunde seine Rechnung nicht bezahlen, folgt im ersten Schritt eine Mahnung. Erfolgt daraufhin ebenfalls keine Zahlung können Unternehmen ein Inkassounternehmen mit dem Forderungseinzug beauftragen. Jedoch gibt es für anfallenden Kosten klare Grenzen. […]

Hochgefährliche Sicherheitslücken – Browser-Update jetzt durchführen

Hochgefährliche Sicherheitslücken

Browser-Update jetzt durchführen

Für den Chrome-, Edge- und Firefox-Browser stehen neue Versionen bereit, mit denen gefährliche Schwachstellen geschlossen werden. Um sicher im Netz surfen zu können, sollte schnellstmöglich das entsprechende Browser-Update durchgeführt werden. […]