„Handyvertrags-Agenten“ – Polizei warnt vor Betrüger-Masche

falle

Die Frankfurter Kriminalpolizei berichtet von einer Masche, die Betrüger verwenden, um sich auf Kosten ihrer Opfer zu bereichern. Ihre Opfer bleiben auf hohen Rechnungen sitzen und machen sich sogar strafbar. In dem vergangenen Jahr sei dadurch ein Schaden in einem oberen sechsstelligen Bereich entstanden und weil die Masche weitestgehend unbekannt sei, sei sie für die Betrüger besonders einfach anzuwenden, warnt die Kriminalpolizei eindringlich.

Angeblich lukrativer Nebenjob

Die „Handyvertrags-Agenten“-Masche erklärt die Polizei folgendermaßen: In einem Chat in den sozialen Medien oder über eine Dating-App wird der Kontakt zu meistens jungen Opfern hergestellt. Während eines persönlichen Kennenlernens bieten die Betrüger ihren Opfern einen vermeintlich lukrativen Nebenjob an.
Die Opfer sollen in einem ihnen genannten Geschäft Mobilfunkverträge abschließen. Die Betrüger locken die Opfer mit einer Provision für jeden abgeschlossenen Handyvertrag. Das in dem Vertrag enthaltene Smartphone nehmen die Betrüger an sich und verkaufen es weiter. Sie versprechen ihren Opfern, dass die von einen abgeschlossenen Mobilfunkverträge anschließend von ihrem Bekannten storniert werden.

Handyvertrags-Agenten = alles gelogen

Der Mobilfunkvertrag wird aber nicht aufgelöst und auch die versprochene Prämie erhalten die Opfer meistens nicht. Sie sind nun Vertragsnehmer eines Mobilfunkvertrags und müssen dessen Kosten bezahlen. Zudem kann ihr Handeln weitere Konsequenzen haben, denn sie haben sich des Betruges beziehungsweise der Beihilfe zum Betrug strafbar gemacht. Der Rat der Polizei lautet deshalb: „Schließen Sie keine Verträge ab, wenn Sie nicht beabsichtigen, diese selbst zu nutzen!“

1 Kommentar

  1. Hallo liebes telespiegel-team,

    Ich bin Hanna, 21 Jahre jung und Studentin.
    Ich habe durch vieles herum googlen diesen Beitrag von 2019 gefunden.
    https://www.telespiegel.de/news/19/handyvertrags-agenten-betrueger/

    Exakt das gleiche ist mir auch passiert und ich habe jetzt ziemlich wahrscheinlich um die 10000 Euro schulden. Die Polizei macht garnichts. Obwohl ich mehrere Beweise, bzw Hinweise auf die Betrüger habe (Chat Verläufe, Sprachnotizen, 2 Handynummern die noch aktiv sind)

    Vielleicht interessiert Sie ja mein Fall und Sie möchten darüber berichten. Die betrüger laufen weiterhin frei herum und spielen ihr Spiel mit hunderten von unschuldigen das muss aufhören.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hanna Desta

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 × 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Hackerangriff auf WLAN-Router – Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Hackerangriff auf WLAN-Router

Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Sicherheitsforscher haben über eine Cyberattacke auf WLAN-Router informiert, die bereits seit zwei Jahren im Umlauf ist. Im Fokus der Angreifer stehen hierbei Homeoffice-Nutzer, die von Zuhause auf das Firmennetzwerk zugreifen. Mit einem Router-Neustart kann der Trojaner entfernt werden. […]

Elektroschrott – neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Elektroschrott

Neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Deutschland gehört zu den zehn Ländern weltweit, die jährlich am meisten Elektroschrott verursachen. Ab dem 1. Juli können Altgeräte nun auch in Discountern und Lebensmittelläden abgegeben werden. Hierdurch soll eine verbraucherfreundliche Rückgabemöglichkeit geschaffen werden. […]

Verbraucherschutz – ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

Verbraucherschutz

Ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

In wenigen Tagen tritt eine neue Regelung in Kraft, die den Verbraucherschutz weiter stärken soll. Unternehmen, die Vertragsabschlüsse über ihre Webseite anbieten, müssen dann einen sogenannten Kündigungsbutton einrichten, der die Kündigung erleichtern soll. […]

Betrugsmasche in Facebook – Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Betrugsmasche in Facebook

Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Im Glauben daran, eine Familienbeihilfe in Höhe von 30 000 Euro zu erhalten, überwies eine Seniorin aus der Nähe von Hannover mehr als 2 200 Euro an Betrüger. Diese hatten sich zuvor auf Facebook als bekannter Politiker ausgegeben. […]